Sie sind nicht angemeldet.

6 981

Dienstag, 12. September 2017, 14:14

Uih, besuchste Sabine?
Ist eingeplant, wenn alles klappt ;)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 982

Dienstag, 12. September 2017, 15:30

Na dann schonmal viel Spaß von meiner Seite! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 983

Dienstag, 12. September 2017, 20:59

Die Feldwespen sind bei dir schon ausgezogen? Dann sollte ich zeitnah nochmal Nektarines Hofstaat fotografieren.
Denen geht´s noch blendend:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 984

Mittwoch, 13. September 2017, 13:14

Na dann schonmal viel Spaß von meiner Seite!
Danke, muss leider noch bis Oktober auf Urlaub warten..


Nektarine scheint es gut zu gehen!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 985

Donnerstag, 14. September 2017, 20:23

Oktober ist ja nicht mehr weit und vom Wetter her ist´s eh schon November. Mal gucken wie lange Nektarine die Kälte durchhält.


anschließendem Regenbogen
Regenbogen ist überhaupt eine gute Idee. Wer hätte auch gedacht, dass sich nach so einem Tag Dauerregen die Sonne überhaupt noch rauswagen wird?


Also ganz schnell um´s Eck geflitzt, da sich mit so einem Weiher der Regenbogen sicher noch besser macht, aber da war er auch schon wieder am Auflösen. Zudem hätte Siemens im Hintergrund eh das nette Ambiente ruiniert:


Die Bläulingsdame war auch noch sehr verfroren und hat sich bestimmt über die paar wärmenden Sonnenstrahlen gefreut:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 986

Freitag, 15. September 2017, 21:30

So langsam dürfte sich die Libellenzeit dem Ende neigen, da kann man schon noch schnell eine mitnehmen:


Aber dann hat sie so komisch geguckt und ich bin lieber schnell weiter gegangen:


Herbstzeit ist Pilzzeit. Allerdings befürchte ich, dass die hier irgendeine komische Hautkrankheit haben:


Und ein Fall für unsere ornothologische Fachabteilung. Wer zur Hölle legt mitten im Wald solche riesen Eier? Die Fischreihereier waren ja deutlich kleiner, also sollte man meinen, dass der Vogel größer als ein Fischreiher ist. Oder lieg ich mit dieser Schlussfolgerung völlig falsch? Wahrscheinlich war´s sowieso ein Dinosaurier:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 987

Freitag, 15. September 2017, 21:43

Freitag... Wurde aber auch mal wieder Zeit...
Meine Güte, an Kindern sieht man wie die Zeit vergeht. 26.05.2017:


30.06.2017:


Und heute:


Der andere Elternteil war mit den anderen beiden Kindern zwei Weiher weiter. Geschlechtertrennung?
Rein rechnerisch fehlt somit also ein Kind. Ich weiß von nix und befürchte das Schlimmste. Wobei vier von fünf immer noch eine gute Jahresquote sein dürfte.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 988

Samstag, 16. September 2017, 09:25

Die ornithologische Fachabteilung bittet um ungefähre Zentimeterangaben, da sie sich mit Feuerzeugen nicht auskennt. Und übrigens - Fischreihereier sind grün. Ein weiterer Hinweis - dieses Ei wurde dorthin verschleppt und gefressen, daraus ist nichts geschlüpft.

6 989

Samstag, 16. September 2017, 09:54

Genau, die habt ihr mir ja damals als Fischreiher-Eier bestimmt und die waren deutlich kleiner. Weniger als halb so groß:


Also das Feuerzeug ist genau handvermessene 8,1 cm lang. Übertragen auf das Ei dürften es dann sicher über 10 cm Länge sein. Würde jetzt mal 12 cm aufwärts behaupten.

Besten Dank für euere Mühe und den Einsatz! Bin wirklich neugierig...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 990

Samstag, 16. September 2017, 10:45

Hallo Matthias,
zwischen 10 und 12 cm, da kommt aus meiner Sicht nur Schwan infrage, dafür sprechen auch Form und Fabe. Und das hat dann jemand in den Wald geschleppt, um den Inhalt gemütlich und in Ruhe zu verspeisen. Das wiederum kann nur ein größerer Eierdieb gewesen sein, der das Maul zu Transportzwecken weit genug aufreißen kann, also mindestens Fuchs, Marderhund und vielleicht Waschbär. Und er muß sehr mutig gewesen sein, denn Schwäne lassen sich so etwas nicht einfach bieten. Wahrscheinlicher ist aber, daß die Jungen bereits geschlüpft waren oder das Nest aufgegeben. Hinterlassene taube Eier - die gibt es relativ häufig - kommen dann gerne auf den Speisezettel von solchen "Leuten", frische natürlich noch viel lieber. Das wäre meine Erklährung - ohne Gewähr.
Es grüßt
Walther

6 991

Samstag, 16. September 2017, 11:34

Mein lieber Schwan, danke für die kompetente Aufklärung! Becki und Stoffl haben ja bereits April/Mai gelegt und Schwäne brüten doch nicht zweimal im Jahr, oder? Wer weiß also, wie alt das Ei schon ist... Fuchs und Co. werden sich dort bestimmt rumtreiben und die Weiher sind auch gleich um's Eck.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 992

Montag, 18. September 2017, 09:07

Waren gestern im "Wald" zum Eicheln sammeln, denn meine Tochter liebt es mit sowas zu spielen. Was wir noch gefunden haben zeig ich Euch.. nicht viel, nicht wirklich gut fotografiert aber immerhin.. :P

Diese Käfer (ich bekam ihn einfach nicht scharf.. zu dunkel..) sind auf jedem Meter Waldboden zu finden.



Die Schnecke fraß genüsslich einen Pilz



Diese nicht



Und Pilze sind ja immer ein gutes Motiv..
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 993

Montag, 18. September 2017, 09:26

Ja, die Mistkäfer. Traditionell bis spät in den Herbst unterwegs und dann gleich im Frühling auch wieder anzutreffen - im Gegensatz zu den meisten anderen Käfern, welche man nur zu einer recht begrenzten Zeitspanne im Jahr finden kann.
Nachdem hier alle paar Meter irgendwelche Pferdehöfe sind, wird auch entsprechen viel im Wald rumgeäpfelt. Ein wahres Paradies für Mistkäfer. Bei sommerlichen Radtouren durch den Wald knallt man regelmäßig mit denen zusammen.

Aber auch Schnecken und Pilze werden gerne genommen. Sonderlich viel gibt die Jahreszeit ja auch nicht mehr her. Viel Spaß mit den Eicheln!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 994

Montag, 18. September 2017, 23:05

Waren gestern im "Wald" zum Eicheln sammeln . . .


Habt ihr denn auch welche gefunden? Am Baum, welcher an unser Grundstück grenzt, hab ich noch nicht geschaut, aber an den Bäumen auf der Gassirunde konnte ich nicht wirklich viele, genauer gesagt, kaum Früchte entdecken. Ich bin nämlich gerade auch auf Ausschau nach Bastelmaterial und Vogelwintervorrat.
Aber sonst, ganz tolle Mitbringsel aus dem Wald :thumbup: , sogar ein Albinoschnegel, hab ich selbst noch nicht gesehen.

Schön auch, dass Becki & Stoffl ihre Brut groß bekommen haben. Schwäne bekomme ich in näherer Umgebung gar nicht zu Sicht. Da sind sicher unsere Dorfteiche zu klein.

Bist du sicher, dass das zweite Tierchen in Beitrag 6.975 ein Nachtfalter ist?


Nee, bin ich nicht. Einigen wir uns einfach auf: nächtlich fliegendes Insekt ;)

Selbst habe ich auch nur wenig zu bieten. Auch bei eingeschaltetem Hoflicht machen sich die Falter rar. Es wird doch langsam kühler.

Am Tage erwischte ich mal wieder eines der Hühnchen, was aus dem 'Kulturgarten' kommt. Zum Glück sind nicht alle unserer 14 + 9 (Jungspunde, von mir noch nicht genauer identifiziert) so frech und erklimmen 1,20 m hohe Türen und Absperrungen.



Am Nachmittag entdeckte ich auf dem gegenüber liegendem Rasen einen Babyigel.



Hätte die Hand voll Igel gerne eingesammelt und in meinem Garten wieder ausgesetzt, aber früher oder später finden die sich immer im Hof und da sind Conny und Ben (vor allem Conny) ganz erbarmungslos. Zum Glück hat das Baby einen Weg in den Nachbargarten gefunden. Obwohl noch klein, war es gar nicht so unerfahren. Es steckte sein Näschen ständig ins Gras und holte da auch den ein oder anderen Wurm oder Käfer hervor. Der Kleine wird es sicher schaffen.

Nun wird es ja schon recht fix finster, da hab ich dann noch im Taschenlampenschein einen Weiden-Saumblattspanner und eine Spinne auf nächtlichem Raubzug erwischt.



LG
Frauke

6 995

Dienstag, 19. September 2017, 08:26

Habt ihr denn auch welche gefunden?
Ja, bei uns hängen die voll und der Boden ist somit voll von Eicheln. Nur die Bucheckern sind noch nicht soweit. Haben ordentlich gesammelt.


Der Igel ist ja so knuffig!!! <3
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 996

Dienstag, 19. September 2017, 09:50

Das Huhn-Foto ist genial. Insbesondere mit dem klasse Hintergrund! :thumbup:

Hier ist dieses Jahr auch wieder ein Eichel-Jahr. Ein paar gibt´s ja immer, aber heuer recht viele. Zumindest bei den Eichen an unserem Dorfweiher. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit mal darauf achten, wie es bei anderen Eichen-Beständen aussieht.

Die Tage hab ich Nachts auf dem Balkon auch im Garten verdächtige Raschelgeräusche gehört. Könnte, sollte, dürfte ein Igel gewesen sein - gesehen hab ich aber nix. Musste letzten Herbst dem Nachwuchs versprechen, dass ich ihn Nachts wecke, wenn ich einen Igel sehe... Die sind ja aber auch immer so süß, wie die Fotos wieder mal zeigen. 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 997

Dienstag, 19. September 2017, 18:54

wenn ich einen Igel sehe... Die sind ja aber auch immer so süß, wie die Fotos wieder mal zeigen. 8o
Stimmt ^^ Hier auch:



Igelmama und 5 Welpen (3 x männlich und 2 x weiblich) - wie man sieht gegen Abend schon ziemlich aktiv.
Ein Umsiedelungsprojekt - die ganze Familie ist letzte Woche bei meiner Kollegin durchs offene Hoftor spaziert. Da dort akute Lebensgefahr für sie bestand (ihre Retriever brauchen ziemlich genau 30 sec, um einen Igel in seine Bestandteile zu zerlegen ;( ), sind sie jetzt bei uns in einem Freilaufgitter mit Igelhäuschen und werden gefüttert. Zusätzlich werden die Kleinen auch noch gesäugt - und sie fressen eine Menge!
Wenn der Nachwuchs 400 g hat, werde ich sie hier laufen lassen und hoffen, dass sie in der Nähe bleiben. Bei der Mutter ist das fraglich, da Igel sehr ortstreu sind, wird sie eventuell versuchen zurückzulaufen. Aber unser Hund zerlegt nunmal keine Igel...............insofern wäre es gesünder für sie, wenn sie hier bliebe :rolleyes:

Ich kann unmöglich alles kommentieren, was ich durch Urlaub, Einschulung unseres Jüngsten usw. hier verpasst habe.
Aber: Ganz besonders hat mich das Eidechsen-Schlüpf-Foto gefreut! Sowas sieht man wirklich nicht alle Tage - super spannend :love:

6 998

Dienstag, 19. September 2017, 20:30

Wenn hier noch mehr Igel gezeigt werden, streif ich demnächst neidvoll durch den nächtlichen Wald und durch nächtliche Gärten... :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6 999

Dienstag, 19. September 2017, 21:08

Vorhin noch auf der Wiese (aber bei Tageslicht)...


...und kurz darauf in unserer Küche:


Praktischerweise auf dem Weg zum Einkaufen entdeckt und gleich mal das Eine oder Andere vom Einkaufszettel gestrichen. Geschmacklich: Unschlagbar! Dafür lass ich jeden Braten und jedes Schnitzel stehen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

7 000

Dienstag, 19. September 2017, 21:49

Mmmmhh! Parasolpilze...!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!