Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 1. August 2018, 20:45

KuaS August 2018



Das erwartet uns in der Ausgabe August 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

Agave utahensis subsp. kaibabensisBlüte nach 24 Jahren“ von TINO SICKERT
Im Garten frei ausgepflanzt, mit durchlässigem Substrat und Winterschutz hat diese Agave schließlich geblüht und gefruchtet!

Weingartia karglianaein Zwerg aus den bolivianischen Anden“ von KONRAD MÜLLER
Eine aparte, doch schwierige Art wird vorgestellt. Nicht immer zufriedenstellende Keimraten sowie eine langwierige Jugendphase mit teils hohen Ausfällen bei langsamem Wachstum (zumindest oberirdisch) sind eine Herausforderung. Die erfolgreiche Kultur erfordert neben dem richtigen Substrat vor allem Fingerspitzengefühl beim Wässern und Umtopfen u.a. wegen der tiefgehenden Rübenwurzel.

Gießwasser für Kakteen“ von HANS EBEL
Ein langer Beitrag widmet sich dem Gießwasser und dessen Qualität, den Ionen und dem pH-Wert. Die Ausführungen sind nicht leicht zu verstehen, doch klar ist: Regenwasser ist meist die beste Wahl – aber auch Leitungswasser ist je nach Region durchaus geeignet.

Schlumbergera microsphaericaeine ungewöhnliche Schlumbergeravon ANDREAS HOFACKER
Nicht nur das Aussehen ist für eine Schlumbergera ungewöhnlich, auch die Herkunft:Wer hätte gedacht, dass der am höchsten vorkommende Kaktus Brasiliens – immerhin höher als 2400 m über dem Meer – eine Schlumbergera ist, die zwischen Felsen wächst?

Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im August“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
Dem Bau von Gewächshäusern widmet sich der Autor in diesem Monat – aber selbstverständlich gibt es auch wieder Tipps und Tricks zur Kultur sukkulenter Pflanzen, ob am Zimmerfenster oder draußen.

Rotes Feuerwerk“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
Auf einer ihrer Mexikoreisen suchte das Autorenpaar vor allem rot blühende Echinocereen und wurde fündig: Echinocereus rosei, E. roetteri, E. dasyacanthus und eine Hybride werden mit Bild kurz vorgestellt.


Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Auf den beiden Karteikarten werden Lithops hookeri und Gymnocalycium striglianum beschrieben. In der Rubrik
Neue Literatur“ wird der Inhalt der Zeitschrift der „EPIG – Interessengemeinschaft Epiyphytische Kakteen“ aus dem Jahr 2017 vorgestellt und einige Beiträge kurz zusammengefasst wiedergegeben. Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab.

Titelbild: Weingartia neumanniana (Foto: Hans Frohning)

2

Donnerstag, 2. August 2018, 20:00

Sehr interessant ist für mich der Artikel über "Gießwasser für Kakteen“ von HANS EBEL". Da ich in letzter Zeit überwiegend mit Leitungswasser (kalkarm, laut letzter Analyse) gieße, werde ich beim zuständigen Wasserwerk mal wieder eine aktuelle Analyse des Trinkwassers anfordern.

Als Liebhaber der Gattung Gymnocalycium ist für mich natürlich die Karteikarte über Gymnocalycium striglianum von herausragendem Interesse.

Was natürlich nicht heißt, dass die anderen Artikel weniger interessant sind. Die KuaS lebt schließlich gerade von der Vielfältigkeit. :thumbup:

3

Freitag, 3. August 2018, 09:44

Da ich im letzten Jahr und auch dieses Jahr wieder ein winterhartes Kakteenbeet angelegt habe, beeindruckt mich der Bericht über die blühende Agave utahensis sehr. Es ist für mich immer wieder faszinierend welch riesige Blütenstände so kleine Pflanzen hervorbringen können. Und wenn sie dann auch noch ganzjährig draußen sein können, um so besser!

Außerdem las ich mit großem Interesse über die Schlumbergera microsphaerica, die man erst mal gar nicht als Schlumbergera identifizieren würde. Ich finde das ist eine sehr ansprechende Pflanze und wie es scheint gar nicht so schwer zu kultivieren.

4

Freitag, 3. August 2018, 20:34

Sehr interessant ist für mich der Artikel über "Gießwasser für Kakteen“ von HANS EBEL".
Wobei ich feststellen musste, dass dieser Artikel nur bedingt als Gute-Nacht-Lektüre geeignet ist...
Überaus interessant aber allemal! Zu 90% gieße ich mit Regenwasser und aus Bequemlichkeit oder wegen Mangel an Regenwasser wird manchmal auch auf Grundwasser (Brunnen im Garten) zurückgegriffen. Allerdings habe ich mein Regenwasser nie gefiltert oder sonstwas und werde daran auch nichts ändern. Natur pur - samt natürlichem Dünger. ;)

Allen Weingartia-Fan wünsche ich erfolgreiche Aufzucht! Dann doch lieber die munteren Dauerblüher dieser Gattung: Weingartia 2015, 2016 ,2017,2018
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Donnerstag, 16. August 2018, 11:57

, beeindruckt mich der Bericht über die blühende Agave utahensis sehr. Es ist für mich immer wieder faszinierend welch riesige Blütenstände so kleine Pflanzen hervorbringen können. Und wenn sie dann auch noch ganzjährig draußen sein können, um so besser!

Hallo Pellegrina
ich habe eine A. utahensis seit fast 20 Jahren in einem trockenen Beet an der Hausmauer - Ostseite, die bereits ueber minus 20 Grad ohne Probleme vertragen hat, wirklich ein dankbares Pflaenzchen.
VG
Gymnofan