Sie sind nicht angemeldet.

1 641

Sonntag, 5. August 2018, 15:51

Das sind wieder einmal tolle Pflanzen, die Du hier zeigst, Franky. :thumbsup:
Gern würde ich eines Tages eine Euphorbia rudis live als große Pflanze sehen. Mir gefällt ihr Habitus.

Das warme Wetter - in meiner Wohnung bewegen sich die Temperaturen zwischen 30 und 32 Grad - wirkt sich durchaus positiv auf das Wachstum meiner Euphorbien aus. Hinzu kommt, dass ich die Spinnmilben im vergangenen und in diesem Jahr weitestgehend unschädlich machen konnte. Meine Pflanzen verlieren nicht so viele Blätter wie in den Hochsommern der vergangenen Jahre. Manche schieben gegenwärtig sogar neue Blätter. In diesem Sommer war ich fast täglich zu Hause. So konnte ich gut gießen. Ich habe keinen festgelegten Gießrhythmus. Jede Pflanze wird individuell bedient. :D
Blüten sind in diesem Sommer auch mehr vorhanden. So blüht mein Euphorbia duranii, die direkt hinter der Fensterscheibe steht. Sie hat gerade knapp 15 Knospen.



Die ihr sehr ähnlich sehende Euphorbia fianarantsoae blüht bei mir hingegen nicht. Sie stand in der zweiten Reihe. Nun spendierte ich ihr einen Platz in der ersten Reihe, und hoffe, dass sie dem guten Beispiel von E. duranii folgt.
Hingegen blüht meine andere E. fianarantsoae, die ich verschenkte, bei ihrem neuen Besitzer. Auch meine Euphorbia capuronii blüht bei ihm bestens. Die Pflanzen stehen im Freien, auf einer unbeschatteten Terrasse, den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt. Die Fotos dieser beiden Pflanzen stammen nicht von mir.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia fianarantsoae.jpg
  • Euphorbia capuronii.jpg

1 642

Sonntag, 5. August 2018, 18:04

Wieder mal schöne Bilder...
Norbert die E. ramena hat schon 3 Blätter abgeschmissen...ich hoffe sie fängt sich noch...steht noch im selben Substrat von dir.

Heute nun der Rest der Bilder wie versprochen.

E.sipolisii,E.cedrorum,E.maritae,E.pachypodioides,E.leistneri,E.paulianii,E.horombensis
»Franky« hat folgende Bilder angehängt:
  • K640_IMG_0582.JPG
  • K640_IMG_0583.JPG
  • K640_IMG_0605.JPG
  • K640_IMG_0607.JPG
  • K640_IMG_0608.JPG
  • K640_IMG_0609.JPG
  • K640_IMG_0610.JPG

1 643

Sonntag, 5. August 2018, 20:58

Hier geht´s ja Schlag auf Schlag...
Die 30 °C-Marke in der Wohnung haben wir bisher immer vermeiden können - auch wenn sich so mancher Fensterbankmitbewohner sicher über etwas mehr gefreut hätte. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 644

Freitag, 10. August 2018, 01:04

Norbert die E. ramena hat schon 3 Blätter abgeschmissen...ich hoffe sie fängt sich noch...steht noch im selben Substrat von dir.

Wenn es die alten Blätter sind, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Momentan gieße ich aufgrund der Hitze die gleichaltrigen E. ramena alle zwei Tage. Stellst Du die Pflanze etwas schattiger, entwickelt sie glänzend grüne Blätter. ;)
Du zeigst wieder einmal klasse Euphorbien, Franky. :thumbsup: Ganz besonders gefallen mir E. leistneri und die sich verzweigende E. horombensis.
Ich wünsche Dir Erfolg beim Pflegen deiner schönen Euphorbien, und ich freue mich auf Deine Pflegeberichte.

Gruß,
Norbert

1 645

Freitag, 10. August 2018, 08:21

Die E. ramena hat sich wohl wieder vom Umzug erholt. Im zweiten Bild der Blütenansatz der E. geroldii.
»Franky« hat folgende Bilder angehängt:
  • K640_IMG_0613.JPG
  • K640_IMG_0615.JPG

1 646

Mittwoch, 29. August 2018, 21:20

Die Pflanzen sehen gut aus, Franky. Sie sind bei Dir in den richtigen Händen. :)

Nach dem Wachstumsstop im Hochsommer legen meine Euphorbien noch einmal richtig los. Gegenwärtig schießen manche Pflanzen schnell in die Höhe, andere bilden Seitentriebe aus, und andere blühen zum ersten Mal. Es ist wie ein zweiter Frühling. Die Fensterbank sieht toll aus. Doch neue Probleme zeichnen sich ab. Pflanzen, die waagerechte Seitentriebe bilden, werden zu groß für meine Fensterbretter. Ich werde sehen, wohin das führt. :rolleyes:

Die ersten beiden Fotos zeigen Pflanzen, die waagerechte Triebe bilden und eine verdickte Wurzel.
Euphorbia kondoi wächst auf Madagaskar in einem Areal, wo sehr wenig Regen fällt (weniger als 350mm im Jahr). Sie ist sehr trockentolerant. Meine Pflanze hat einen Durchmesser von 40 cm. Die verdickte Wurzel befindet sich fast vollständig im Substrat.



Eine ähnliche Verwandte ist Euphorbia retrospina, die hier im Forum noch nie gezeigt wurde. Meiner Meinung nach sind ihr Dornen sehr dekorativ.



Euphorbia paulianii zeigt ich schon mehrfach. Neben den interessanten Blüten kann sie durchaus auch mit ihren Blättern punkten. Ihr Stamm ist etwas dünner als die Stämme ähnlicher Verwandte.



Zum Schluß präsentiere ich meine Euphorbia pachypodioides, deren Stamm nun 20 cm hoch ist. Diese Pflanze gehört zu meinen Favoriten.



Gruß,
Norbert

1 647

Mittwoch, 29. August 2018, 21:37

Das Spiel mit dem Licht... Immer wieder herrlich!
Herzlich Willkommen dem Foren-Neuling Euphorbia retrospina! :thumbup:

Das Problem ist mir auch schon aufgefallen: Manche Pflanzen wachsen einfach ungefragt und werden größer. Ob man deshalb evtl. den Verkäufer belangen kann?

Danke für die schöne Runde! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 648

Freitag, 31. August 2018, 11:02

@Norbert - guckst Du, wie abgesprochen!
»Urs« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_IMG_1977.jpg
  • comp_IMG_1980.jpg
  • comp_IMG_1988.jpg
  • comp_IMG_1993.jpg

1 649

Samstag, 1. September 2018, 09:24

Ich denke mal das sind die Pflanze die du mitgenommen hast? Sehen doch sehr gut aus.

Ich habe auch noch mal ein Bild wo Norbert bitte drauf schauen möge. Wie heißt die nochmal genau,damit ich auch richtig beschrifte.
»Franky« hat folgende Bilder angehängt:
  • K640_IMG_0638.JPG
  • K640_IMG_0639.JPG

1 650

Samstag, 1. September 2018, 10:46

Ja, das sind die Pflanzen, die ich neulich bei Norbert bekam. Ich weiß nicht so recht, ob sie gut aussehen, deshalb soll er drauf gucken. Die E. ramena färbt ihre Blätter immer so komisch und dann fallen sie ab. Aber sie bekommt auch neue. Und die poissonii tut so gar nichts, aber die hat es ja wohl auch nicht eilig mit dem Wachsen..

1 651

Samstag, 1. September 2018, 16:08

Urs, die Pflanzen sehen gut aus, soweit man das auf Fotos erkennen kann. 8)
E. ramena steht bei Dir möglicherweise (!) einen Tick zu hell. Es ist normal, dass die Pflanze zu dieser Zeit alte Blätter verliert, und neue bildet. Ab Oktober/November verliert sie nach und nach (fast) alle Blätter. Im Winter ist sie zumeist blattlos.
Einen schattigeren Stand würde ich auch E. boiteaui (früher decaryi) gönnen, welche auf dem dritten Foto im Anhang zu sehen ist. Die Blätter dieser Pflanze, die durchaus länger als ein Jahr halten, sind für mich persönlich zu hellgrün. Das heißt aber nicht, dass sie unbedingt schattiger stehen muss. Zur Pflege der E. poissonii kann ich kaum etwas sagen. Die schöne Kleine hat bei Dir mehr Volumen gewonnen. Nun wird sie durch Dich geprägt. ;)

Die Pflanze hat sich sehr gut bei Dir gemacht, Franky. :) Es ist eine Hybride mit dem Namen: E. lophogona x berevoensis.

Ich vergaß im letzten Beitrag aktuelle Bilder meiner Euphorbia gottlebei zu zeigen. Die Pflanze bildet gegenwärtig an jedem längeren Trieb Scheinblüten. Noch ist meine E. gottlebei, die gelbe Cyathien produziert, recht klein.

Grüsse,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia gottlebei 1.jpg
  • Euphorbia gottlebei 3.jpg

1 652

Samstag, 1. September 2018, 17:34

Die Blätter dieser Pflanze, die durchaus länger als ein Jahr halten, sind für mich persönlich zu hellgrün.
Ja siehste, das habe ich auch bemerkt und es macht mir Sorge, daß die Blätter heller geworden sind, aber es ist keines abgefallen. Länger als ein Jahr halten die Blätter, fallen sie irgendwann aber auch? Vermutlich werden sie auch nicht wieder grüner?
Gut, danke fürs Draufschauen. Es stimmt, jetzt, wo die Sonne wieder tiefer steht, ist das Fensterbrett ziemlich sonnig. Trotz Jalousien wohl immer noch zu sonnig.Ich habe die drei jetzt umgestellt, hell, aber nicht sonnig, und nur die poissonii in der Sonne belassen. Ja, die hat einen dickeren Bauch inzwischen.

1 653

Sonntag, 16. September 2018, 20:28

Länger als ein Jahr halten die Blätter, fallen sie irgendwann aber auch? Vermutlich werden sie auch nicht wieder grüner?

Die helleren Blätter sind nicht unbedingt ein Makel. Ja, sie werden fallen. Doch wann? In zwei, drei, vier Jahren? Manche Blätter halten sehr lange durch. Es ist durchaus möglich, dass sie wieder ein dunkleres Grün entwickeln. Doch sicher bin ich mir nicht. Die E. boiteaui, welche ich von Frauke erhielt, stand bei mir auch zu hell. Nun hat sie ähnlich gefärbte Blätter, wie die von Dir gezeigte E. boiteaui.

Der gerade vergangene Sommer tat den meisten meiner Pflanzen sehr gut. Doch verhielten sich ein paar Südmadegassen in diesem Sommer etwas anders als in den Sommern davor. E. ambovombensis, E. cylindrifolia var. tuberifera, E. cap-saintemariensis und zwei E. decaryi var. crassicaulis-Exemplare blühten nicht. Zudem erlitten einige Blätter meiner E. suzannae-marnierae Sonnenbrand.
Die Spinnmilben hatten in diesem Sommer - trotz der beständig herrschenden, hohen Temperaturen - kaum eine Chance vernichtend ans Werk zu gehen, da ich gegen sie chemische Mittel einsetzte.
Ich vergaß nur eine Pflanze zu impfen: E. quartziticola. :pinch:
Sie verlor vor einer Woche alle Blätter; gleichzeitig schob sie ein neues, junges Blatt, und brachte Knospen hervor. Ich dachte zunächst, der Herbst kündigt sich an. Die alten Blätter müssen fallen. Zwei Tage später welkte das neue Blatt, und die Knospen vergingen. Mir war klar, dass etwas nicht stimmt. Das Austopfen brachte keinen neuen Erkenntnisse: die Wurzeln waren intakt, der Caudex fest. Zwei Tage darauf zeigte die Pflanze an ihrem Haupttrieb verräterische Spuren, welche ich von vorangegangenen Spinnmilbenattacken kenne. :evil:
Es besteht die Gefahr, dass ich die Pflanze verliere, da ich gegen eine möglicherweise einsetzende Kopffäule nichts unternehmen kann. Wenn E. quartiticola nicht fault, und lediglich der Haupttrieb verödet, muss die Pflanze jedoch die Kraft haben, an einer anderen Stelle des Caudex einen neuen Trieb zu bilden. Vielleicht gelingt ihr das. ?( Am besten wäre jedoch, wenn sie neue Blätter aus dem geschädigten Haupttrieb hervorzubringen vermag. Ich möchte diese Pflanze, die so gut wie nie zum Verkauf angeboten wird, nicht verlieren.

Damit hier nicht nur Text ist, hänge ich ein paar Fotos an. Auf den ersten beiden Fotos ist meine Euphorbia labatii zu sehen. Das letzte zeigt meine Euphorbia decaryi var. robinsonii.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia labatii 1.jpg
  • Euphorbia labatii 2.jpg
  • Euphorbia decaryi var. robinsonii 2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Norberto« (16. September 2018, 21:09)


1 654

Sonntag, 16. September 2018, 20:55

Weia, ich drück die Daumen!
Sie wollte ja blühen, also scheint´s ihr ja relativ gut zu gehen. Gute Chancen, dass die Kraft für einen Neutrieb reicht. Toi! Toi! Toi!

Und die optische Aufwertung weiß sehr zu gefallen. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969