Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Juli 2012, 06:17

Lophophora

Hallo zusammen,

hier ist die Rubrik Lophophora noch ein wenig dürftig ausgestattet.

Woran liegt das ? Unbeliebtes Sammelgebiet ? Sind sie wirklich in Eueren Sammlungen nicht vorhanden ? Oder mag keiner zeigen was er so hat ?

Kaum zuverstehen, denn wegen ein paar Lophophoras in der Sammlung wird man heutzutage doch nicht mehr als Drogenealer abgestempelt.



L. diffusa - kam mal als L.lutea von Haage im meine Sammlung



L.williamii var. koehrresii- grenzt sich durch Blütenfarbe und Habitus von der Nominalform deutlich ab



L.williamsii f. Huizache



L.williamsii var fricii von San Pedro

L.G.

CABAC

2

Mittwoch, 18. Juli 2012, 08:12

Hmh, woran liegt´s? Geschmacksache vielleicht? Es reicht doch wenn man ein oder zwei davon hat und wenn man davon was zeigen will, dann kann man das getrost auch hier Mexikanische Kleingattungen im Bilde reinpacken.
Mal gucken ob jetzt etwas mehr Lophophora gezeigt wird, nachdem du nun einen Thread dazu eröffnet hast. Zu meinen persönlichen Lieblingsgattungen zählt Lophophora jedenfalls nicht (was jetzt aber auch nicht heißen soll, dass ich sie nicht mag).
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Mittwoch, 18. Juli 2012, 09:06

Lophophora

Matze,
Lieblingsgattung oder nicht ?
Für mich gehören Lophophoras zu meiner Kakteenbiografie aus der blaugrauen Sammlerphase.
Als ich vor 30 Jahren anfing, gehörten sie noch zu den Raritäten, die für Anfänger schwierig geredet wurden. Meine Erste habe ich in einer kleinen Gärtnerei in SH erstanden. Der damalige Besitzer tat so, als würde er mir eine der größten Kostbarkeiten verkaufen. Entsprechend hoch war dann auch der Preis. (40 DM für eine Lophophora mit einem DM von 4 cm !!!)
Heute sind sie auf Börsen fast als Ladenhüter zu betrachten - außer man bietet Lophophora jourdania an oder trifft auf Bürger der Schweiz oder Frankreich.
Ja, ich bin gespannt, ob sich noch jemand an die Rubrik ranhängt...

...in diesem Sinne bis bald oder ?
CABAC

4

Mittwoch, 18. Juli 2012, 15:15

Heute sind sie auf Börsen fast als Ladenhüter zu betrachten

Eben! Vielleicht hat mich das ja auch geprägt? Als ich jedenfalls zu den Kakteen kam (ist ja noch nicht annähernd so lange her wie bei dir) und die erste Börse besuchte, war da kaum ein Stand ohne haufenweise Lophophora in allen Größen und Preiskategorien. Damit war bei mir jeglicher Reiz gleich weg. Die Zeiten ändern sich halt manchmal schnell und Modeerscheinungen gab es, selbst bei den Kakteen, schon immer.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Mittwoch, 18. Juli 2012, 18:41

Ich hab bei einer meiner ersten Kakteenbörsen eine zuverlässige L. williamsii, die auch heuer brav fast durchgehend blüht, ergattert; ein etwas älteres Bild hab ich hier.
Sonst darf ich nur einen L. williamsii f. caespitosa mein eigen nennen, der aber noch nie geblüht hat, er sproßt nur stark..
Ich mag Lophophora, aber sie sehen sich doch recht ähnlich, und ich hab halt keinen Platz mehr.
»sabel« hat folgendes Bild angehängt:
  • SDC11059_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

6

Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:32

Eine habe ich ja auch, aber sie weigert sich in diesem Jahr zu blühen. Sonst war sie immer zuverlässig. Nun, ich kann es verstehen - keine Sonne, Temperaturen um 18°C, da ersterben die Lebensgeister. Urs

7

Mittwoch, 18. Juli 2012, 22:13

Ein paar Lophophoras habe ich auch denn es macht sich gut, wenn man sagen kann, man hat ein paar halblegale in der Sammlung.
Die Sonne Badens reicht um sie zum Blühen zu bewegen.
Gruß Güntus
»Güntus« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3097_klein.jpg
  • IMG_3096_klein.jpg

8

Donnerstag, 19. Juli 2012, 15:16

Lophophora

Hallo Güntus,
habe ich etwas nicht mitbekommen oder warum bezeichnest Du den Besitz von Lophophoras als halblegal ? Es gibt nur legal oder illegal.
Der Besitz von Lophophoras, die hier in der Kultur vermehrt wurden, ist m.W. erlaubt. Und illegal wären in diesem Zusamenhang doch nur Lophophoras, wenn sie im heimischen Habitat ausgegraben wären und eingschmuggelt wurden.
Hoffe, daß hier jemand in der Lage ist, die rechtliche Situation zum und über den Besitz von Lophophoras darzustellen.
Lasst mich und andere Verunsicherte nicht dumm sterben.

L.G. Euer CABAC

9

Donnerstag, 19. Juli 2012, 20:08

Hallo CABAC.
Ruhig Blut! Meine Äusserungen über den Lophophora waren ironisch gemeint. Ich weiß schon, daß es den Begriff halblegal gar nicht gibt. Aber je nach Intention sind wir doch im Graubereich.
Zwei Beispiele: Lachgas (Distickstoffmonooxid): Kauf und Besitz ist vollkommen legal, auch die Verwendung fürs Sahneaufspritzen ist legal, aber sobald man es in Luftballons gibt, um es zu inhalieren (solche fertigen Ballons werden teilweise auf Konzerten verkauft), ist es illegal !!!
Das gleiche bei Kakteen, wie dem Peyote Kaktus (entählt Meskalin). Dieser wird gerne im Supermarkt oder in der Gärtnerei verkauft, völlig legal. Sobald man aber den Peyote Kaktus "erntet" und ihn für den Konsum vorbereitet ist er illegal.
Du mußt also nicht dumm sterben. Sollte mein Beitrag zu viel Unsicherheit verbreiten, dann möchte ich den Moderator bitten, den Beitrag zu löschen.
Schlimm wäre es, wenn ich meine Forenbeiträge zuvor von einem Rechtsanwalt prüfen lassen muß.

Grüße von Güntus

10

Donnerstag, 19. Juli 2012, 20:30

Schlimm wäre es, wenn ich meine Forenbeitäge zuvor von einem Rechtsanwalt prüfen lassen muß.

Musst du mit Sicherheit nicht. Du hast ganz bestimmt eh noch jede Menge tolle Fotos auf Lager, die du uns bisher vorenthalten hast.

Der Besitz von Lophophora ist in Deutschland legal, der Verzehr nicht. Handelt jetzt also mein Sohn kriminell und muss ich ihn umgehend zur Anzeige bringen, um nicht wegen Verschleierung einer Straftat mit dran zu kommen?


Und diese Ameisen erst, alles Verbrecher!


Mal ganz abgesehen davon, dass die Sonne (welche Sonne eigentlich?) Mitteleuropas eh nicht ausreicht um ausreichende Menge an Meskalin und Co. zu produzieren. Da müsste man schon den gesamten Lophophora-Bestand einer durchschnittlichen Kakteenbörse aufkaufen und verzehren. Mahlzeit!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Donnerstag, 19. Juli 2012, 21:22

Trotzdem, die Ameisen würd' ich nicht so einfach davon kommen lassen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Freitag, 20. Juli 2012, 05:56

Lophophora

Hallo zusammen und hallo Günthus
um meinen Blutdruck nach oben zubekommen, bedarf es schon anderer Vorkommnisse.
Daß ich mit der Haltung, Zucht und Weitergabe von Lophophoras in Deutschland keine Straftat begehe, ist mir schon lange bekannt. Unsicherheit hat Dein Beitrag bei mir nicht ausgelöst.
Wollte nur mal wissen, ob das auch andere wissen. Der Reiz am Verbotenen und Wörter wie Drogenbesitz oder halblegal lösen bei so manchem Zeitgenossen unterschiedliche Reaktionen aus. Wenn manche Leute wüssten, dass sie mit auf den ersten Blick völlig harmlosen Pflanzen in ihren Gärten mit ganz geringem Aufwand viel größeren Blödsinn anrichten könnten...
...als mit Lophophora jourdaniana



L.G. CABAC

13

Freitag, 20. Juli 2012, 08:26

Wenn manche Leute wüssten, dass sie mit auf den ersten Blick völlig harmlosen Pflanzen in ihren Gärten mit ganz geringem Aufwand viel größeren Blödsinn anrichten könnten...
...als mit Lophophora jourdaniana

Bilsenkraut, Tollkirsche, Engelstrompete, Alraune, Fliegenpilz - das Angebot ist schier unerschöpflich. Wer´s braucht... Viel Spaß damit! Sollen sie doch das Zeugs essen und die Lophophoren in Ruhe lassen! Meskalin für die Queen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Freitag, 20. Juli 2012, 13:31

In den letzten Jahren hatten es immer wieder "Suchties" auf unsere Horthensien abgesehen, Idioten!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Samstag, 28. Juli 2012, 20:48

Stimmt schon irgendwie, so ein bis zwei Lophophoren sollte man schon kultivieren.
Gestern sah die L. williamsi (v. texensis) noch so aus:


Und heute früh so:


Lophophoren stehen halt, genauso wie auch ich, eher auf Hitze und Sonne.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Samstag, 28. Juli 2012, 21:02

Schöne Pflanze!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Samstag, 20. Juli 2013, 17:50

2010 als L.williamsii von Köhres ausgesät, kann doch nicht ganz stimmen........................
»Thomas Kühlke« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_0393-1 (Bearbeitet).jpg
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

18

Samstag, 20. Juli 2013, 22:35

Hui, eine sehr dornige Lophophora-Form...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Montag, 22. Juli 2013, 20:59

...und etwas gymnotisch...
Gruß
Stefan

20

Montag, 22. Juli 2013, 22:29

Ist auch mein Empfinden! Da hat wohl Miss Köhres beim Eintüten etwas verwechselt................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher