Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. August 2013, 10:06

Gymnocalycium fuschiloi (Rettungsversuch)

Leider ist G.fuschiloi aus meiner Sammlung an Wurzelfäule fast ex gegangen. (Sturm Regen zu nass) Habe mit Rasierklinge so lange geschnitten, bis Leitbündelring rein war, hoffe es klappt mit dem anwachsen.
L.G. Robert
»Mercelinda« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0637.jpg

2

Samstag, 24. August 2013, 10:13

Hast du vorher den Schnitt abtrocknen lassen? Könnte durchaus wieder zu Pilzen und Fäulniss kommen.
Mal sehen was die Profis meinen.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

3

Samstag, 24. August 2013, 10:28

Hallo!
Nein, wenn abgetrocknet, wächst das nicht mehr an. Nur den Schnittschleim mit Rasierklinge abstreifen, Leitbündelring auf Leitbündelring und fertig. Versuch hab ich deshalb geschrieben, weil bei G. fuschiloi sehr weit in die Pflanze die Fäulnis vortgeschritten war. Pfropfen hab ich von Franz Kühhas gelernt vor 35 Jahren.
L.G. Robert

4

Samstag, 24. August 2013, 10:44

Dann viel Glück, dass die Pfropfung gelingt, ich selbst habe keinerlei Erfahrung im Zusammenhang mit pfropfen.

Als eigenständige Art ist mir Gymnocalycium fuschiloi nicht bekannt, sondern nur als Subspecies -> Gymnocalycium taningaense subsp.fuschiloi.

5

Samstag, 24. August 2013, 10:51

Danke Markus, ja stimmt, hat mir Gert Neuhuber schon gesagt.
L.G. Robert

6

Samstag, 24. August 2013, 11:10

Na gut aber wurde ja nirgends erwähnt dass gepfropft wurde ;)
Viel Erfolg.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

7

Samstag, 24. August 2013, 19:02

Die Gummiringe deuten aber eindeutig auf einen Pfropfversuch hin.

8

Samstag, 24. August 2013, 20:10

Wenn Unterlage und Pfröpfling gut im Trieb waren und du sauber (Schneidwerkzeug desinfiziert) gearbeitet hast, funktioniert das auch.
Falls nicht, mußt du den Kameraden eben umbenennen in G. futschiloi. : :S

9

Sonntag, 25. August 2013, 13:20

Hast recht Frank, G.taningaense subsp. futschiloi, eine neue Art ha,ha,
L.G. Robert

10

Sonntag, 25. August 2013, 13:26

INFO Übrigens, G. taningaense subsp. fuschiloi ist Thema der Gymnotagung in Radebeul 13-15 Sep. :thumbsup:
L.G. Robert

11

Sonntag, 25. August 2013, 20:29

Die Gummiringe deuten aber eindeutig auf einen Pfropfversuch hin.
Das Wort "anwachsen" aus dem ersten Beitrag auch. ;)

Na dann bin ich auch schonmal am Daumen drücken aber normalerweise sollte nix schief gehen. Was durfte denn als Unterlage herhalten?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


12

Dienstag, 27. August 2013, 12:51

G. taningaense subsp. fuschiloi ist Thema der Gymnotagung in Radebeul
Unter anderem; Thema wird sein: Link
Gruß
Stefan

13

Dienstag, 27. August 2013, 20:02

Cereus peruvianus
Danke für den Link. Gert Neuhuber hat mich schon gefragt ob ich mitkommen möchte nach Radebeul. Mal sehen ob die Zeit es erlaubt. ?(
L.G. Robert

14

Dienstag, 27. August 2013, 20:09

Cereus peruvianus
Danke!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


15

Sonntag, 22. Juni 2014, 15:52

G.taningaense subsp. fuschiloi

G. taningaense subsp. fuschiloi 2014, Rettungsversuch gut verlaufen.
»Mercelinda« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1575.jpg

16

Sonntag, 22. Juni 2014, 18:16

Herzlichen Glückwunsch, Robert! :thumbup:
An's Pfropfen hab' ich mich noch nie ran getraut. Jedes Jahr nehm' ich mir das vor, doch dann sind mir meine Pflanzen doch wieder zu schade um damit herum zu schnipseln...
Gruß
Stefan

17

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:21

Robert, auch mein Glückwunsch! Willst du ihn nun weiter gepfropft kultivieren oder planst du irgendwann eine Rückbewurzelung? Oder ein Warten auf eventuelle Kindel um diese dann zu Bewurzeln?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Sonntag, 22. Juni 2014, 22:28

Hallo Stefan

Unterlagen(Ceren Echinopsen usw.)bekommst du von den meisten Kakteenfreunden geschenkt. Kindl liegen in den Baumärkten sogar am Boden,wie mir geschehen am Freitag bei Baumax, hänge dir das nächst Pfropfkindl Foto an.
»Mercelinda« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1594.jpg

19

Sonntag, 22. Juni 2014, 22:46

Hallo Shamrock

Werde das G. taningaense subsp.fuschiloi wieder herunterschneiden, bei einer Grösse von 40mm Durchmesser,momentan hatt es 32mm, beim Pfropen waren es 24mm. Habe ein gut fuktionierendes Wurzelstimmulatorpulver(Nohe Garden Stimmulator AS-1) mit dem ich schon einige Wurzeln wieder bekommen habe. Denke es wird auch bei G. Pfutschilo klappen. Na ja, habs ja gerettet und es darf sich wieder fuschiloi nennen.
L.G. Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mercelinda« (22. Juni 2014, 23:37)


20

Sonntag, 22. Juni 2014, 23:19

Meinen Glückwunsch zur gelungenen Aktion!!
Sieht richtig fit aus!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Ähnliche Themen