Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. August 2016, 20:27

Euphorbia perrieri

2014 erwarb ich ein paar Samen von Euphorbia perrieri. Drei Samen brachte ich auf das Substrat, sie keimten in Windeseile. Die Pflege der Sämlinge war recht unproblematisch. Das Exemplar, welches mir verblieben ist - die anderen beiden Pflanzen haben neue Besitzer - hat jetzt ein 16 cm hohes Stämmchen. Die Pflanze wächst in Kakteenerde von Haage, gedeiht direkt hinter der Fensterscheibe, und ist dort ein paar Stunden des Tages direkter Sonne ausgesetzt. Sie bekommt von mir in der Ruhephase gelegentlich etwas Wasser. Geblüht hat sie noch nicht. Das erste Foto entstand 2014, die folgenden am heutigen Tag.



Zur Zeit sind zwei Varianten der Pflanze bekannt: Euphorbia perrieri var. elongata und E. perrieri var. perrieri. Meine Pflanze entspricht der Beschreibung von E. perrieri var. elongata. Diese Pflanzen können ein Höhe von zwei Metern erreichen. Wie ausgewachsene Pflanzen aussehen, wird im Palmengarten (Frankfurt am Main) gezeigt. Dort kann man zudem beide Varianten von E. perrieri bewundern. Die Pflanzen sind in dieser Größe als besondere Raritäten einzustufen.
Die Fotos zeigen die zwei ausgewachsenen Euphorbia perrieri var. elongata-Pflanzen und deren charakteristische Bedornung. Leider waren alle Scheinblüten verblüht.



Das Exemplar von E. perrieri var. perrieri befindet sich unzugänglich im Dornenwald. Glücklicherweise entging diese Pflanze meinen schwachen Augen nicht. Das Licht war gerade so ausreichend für Fotos ohne Blitz.



Gruß,
Norbert

2

Mittwoch, 24. August 2016, 20:36

Na, das ging ja flott!
Gerade noch den begeisternden Bericht über Deinen Besuch im Palmengarten verschlungen und schon ist diese Vorstellung hier auch parat.
Vielen Dank dafür! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Mittwoch, 24. August 2016, 21:01

Glücklicherweise entging diese Pflanze meinen schwachen Augen nicht.
Sehr aufmerksam von dir! Hat uns schließlich eine wunderbare Pflanzenvorstellungsrunde beschert! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Mittwoch, 24. August 2016, 23:04

Der gedrehte Stamm der Euphorbia perrieri var. elongata (deine Jungepflanze zeigt es auch schon) ist echt ein Hingucker.

LG
Frauke

5

Donnerstag, 25. August 2016, 15:39

Sehr aufmerksam von dir!
Über diese "Entdeckung" war ich aus einem anderen Grund noch sehr froh. Mir bot sich die erste Gelegenheit Euphorbia perrieri var. perrieri genauer zu betrachten. Die beiden Varianten von E. perrieri und E. paulianii sind sich recht ähnlich. Verwechslungen sind nicht ausgeschlossen, insbesondere bei kleinen Pflanzen. Nun habe ich eine Idee, wo ich E. perrieri var. perrieri (unter falschem Namen) käuflich erwerben kann. ^^ Wenn dieses Vorhaben gelingt, befinden sich alle bekannten und beschriebenen madegassischen Euphorbien mit vergleichbarer Wuchsform in meiner kleinen, spezialisierten Sammlung, außer natürlich E. caput-aureum, welche wie ein Mix von E. iharanae, E. neohumbertii und E. aureoviridiflora wirkt, und die niemand (?) sein eigen nennt.

Der gedrehte Stamm der Euphorbia perrieri var. elongata (deine Jungepflanze zeigt es auch schon) ist echt ein Hingucker.

Das ist auch meine Meinung.:thumbup:Eine pflegerische Herausforderung ist für mich, dass ihre spiralförmig angeordneten Dornen gleichmäßig wachsen, und der Stamm gerade bleibt. Glücklicherweise reagiert die Pflanze auf das Drehen des Topfes nicht negativ.

6

Donnerstag, 25. August 2016, 17:58

Der Palmengarten - eine Quelle der Inspiration. Möge diese und dein Vorhaben von Erfolg gekrönt sein!
Interessant auch deine Sammlungsziele zu lesen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7

Donnerstag, 25. August 2016, 21:24

Vielen Dank für die Vorstellung dieser tollen Pflanze! Euphorbia perrieri ist wirklich sehr schön.. Die Fotos Deiner E. perrieri var. elongata sind super. Besonders mag ich das vorletzte davon, denn man sieht so viele Details von Stamm und Blättern. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Vervollständigen Deiner Sammlung! :thumbsup:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

8

Donnerstag, 25. August 2016, 21:27

niemand (?)

....was natürlich ein enormer Ansporn für Dich ist......................wird sie überhaupt angeboten................eher nicht, sonst wäre sie wohl verbreitet.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Samstag, 27. August 2016, 21:15

....was natürlich ein enormer Ansporn für Dich ist......................wird sie überhaupt angeboten................eher nicht, sonst wäre sie wohl verbreitet.
E. caput-aureum entdeckte 1909 Henri Perrier de la Bathie, und wurde danach, 1910, noch ein zweites Mal gesammelt. Es existieren von dieser Pflanze zwei Herbarexemplare in Paris.
Der angegebene Fundort konnte bis 2014 nicht verifiziert werden. GPS gab es damals ja noch nicht. Möglicherweise hat Perrier Einheimische gefragt, wie sie den Ort nennen, und verstand diesen Namen falsch oder hat sich diesen fehlerhaft notiert, oder.... ihm wurde ein ganz großer Bär aufgebunden. :D Die Pflanze wurde 2014 wiederentdeckt. Die Wiederentdecker, Houyelle und Quénel, wollen den Fundort jedoch nicht uns Sukkulentophilen preisgeben. So wollen sie verhindern, dass die Pflanze durch Wildentnahmen gefährdet wird. Die Geschichte der Wiederentdeckung wurde in diesem Jahr in "Euphorbia World" veröffentlicht.

Gruß,
Norbert

10

Samstag, 27. August 2016, 21:35

Die Wiederentdecker, Houyelle und Quénel, wollen den Fundort jedoch nicht uns Sukkulentophilen preisgeben. So wollen sie verhindern, dass die Pflanze durch Wildentnahmen gefährdet wird.
Was ja auch, gerade bei Madagaskar, Sinn macht...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Samstag, 27. August 2016, 22:44

durch Wildentnahmen gefährdet

...da geschieht ja schon genug Unfug!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Freitag, 23. September 2016, 23:48

Nun habe ich eine Idee, wo ich E. perrieri var. perrieri (unter falschem Namen) käuflich erwerben kann.
Aus einem nicht näher bezeichneten E. perrieri-Samen, den ich im März aufs Substrat brachte, entwickelte sich "leider" ein wunderschöner, recht großer Euphorbia perrieri var. elongata-Sämling. Mehr Glück hatte ich jüngst beim Kauf eines einjährigen E.perrieri-Sämlings. Dieses Pflänzchen unterscheidet sich deutlich von all meinen anderen E. perrieri Nachzuchten, und darf fortan den Namen E. perrieri var. perrieri tragen. :) Beide Pflanzen sind auf den folgenden Fotos zu sehen, E.perrieri var. perrieri links und E. perrieri var. elongata rechts.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia perrieri Sämlinge 1.jpg
  • Euphorbia perrieri Sämlinge 2.jpg

13

Samstag, 18. März 2017, 14:09

Euphorbia perrieri var. elongata präsentiert die ersten Knospen. :)
»Norberto« hat folgendes Bild angehängt:
  • Euphorbia perrieri.jpg

14

Samstag, 18. März 2017, 15:24

Gratulation! Schick! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Samstag, 18. März 2017, 20:02

Toll! :thumbsup:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

16

Sonntag, 2. April 2017, 17:33

Die Scheinblüten von E. perrieri stellen beim Fotografieren wie die sehr ähnlichen Scheinblüten von E. paulianii für mich eine große Herausforderung dar. Da das Licht nur dann und wann heute schien, konnte ich nur ein halbwegs akzeptables Foto machen. Ich freue mich auf die Öffnung aller Knospen; u. U. dekorieren in etwa einer Woche zwölf Scheinblüten diese knapp dreijährige Pflanze.
»Norberto« hat folgendes Bild angehängt:
  • Euphorbia perrieri var. elongata 3.jpg

17

Sonntag, 9. April 2017, 20:14

Nun ist es endlich soweit, doch die Fotos gelingen nicht. :rolleyes:
Die Pflanze entschädigt mich für die Misserfolge mit einem weiteren Scheinblütenstengel, der sich aus ihrem Stämmchen schiebt. 8)
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia perrieri var. elongata 1.jpg
  • Euphorbia perrieri var. elongata 2.jpg

18

Sonntag, 9. April 2017, 21:33

Herrlich gedrehter Stamm und immerhin zwei der Scheinblüten hast du ja perfekt erwischt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Montag, 10. April 2017, 09:11

Dem kann ich mich nur anschließen. Schöne Entwicklung!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Dienstag, 11. April 2017, 22:38

Danke für die tröstenden Worte. :)
Vielleicht sollte ich die Pflanze nicht vor einem schwarzen Hintergrund fotografieren. Auf dem ohne viel Aufwand und schnell produzierten Foto von heute wirken die Cyathien nicht so verschwommen. 8o



Die Scheinblüten von E. perrieri werden in den nächsten Jahren so ähnlich aussehen, wie die von E. paulianii, welche im Hintergrund steht.


Ähnliche Themen