Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. Mai 2018, 17:34

Gymnocalycium marekiorum

Gymnocalycium marekiorum VoS 03-049, near Villa Esperanza, sout east of the Copressor Station, Santa Cruz, 180m, Bolivien, (Samengruppe-Muscosemineum)
»Mercelinda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_1882.jpg
  • DSC_1883.jpg
  • DSC_1884.jpg

2

Montag, 14. Mai 2018, 08:47

Sehr interessante Blüte. Bleibt sie so geschlossen, oder geht die Blüte noch weiter auf?

3

Montag, 14. Mai 2018, 17:36

Vielleicht bei mehr Wärme

4

Mittwoch, 8. August 2018, 17:18

Aus meiner Gymnosammlung 2018

Gymnocalycium marekiorum VoS 03-049, near Villa Esperanza, sout east of the Copressor Station, Santa Cruz, 180m, Bolivien, (Samengruppe-Muscosemineum
»Mercelinda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_2743.jpg
  • DSC_2744.jpg
  • DSC_2747.jpg

5

Mittwoch, 8. August 2018, 18:47

Geniale Farben - Knospen und Blüten. :thumbup: Danke für den heutigen Fotoreigen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Freitag, 10. August 2018, 17:48

Hallo,
wenn man diese Pflanze mit den Bildern von Ivan Milt vergleicht, kann doch da was nicht stimmen,
siehe hier http://www.carciton.cz/kaktusy/clanky11_3.htm#marekiorum

7

Freitag, 10. August 2018, 19:50

...wenn man diese Pflanze mit den Bildern von Ivan Milt vergleicht, kann doch da was nicht stimmen...
Davon gehe ich ebenfalls aus. Ich habe mal bei Volker Schädlich nachgefragt....

8

Freitag, 10. August 2018, 21:22

Volker hat mitgeteilt, dass er sich vor Sonntag nicht melden kann...

9

Dienstag, 14. August 2018, 20:47

Hallo,
wenn man diese Pflanze mit den Bildern von Ivan Milt vergleicht, kann doch da was nicht stimmen,
siehe hier http://www.carciton.cz/kaktusy/clanky11_3.htm#marekiorum
Das eigentliche Problem ist Ivan Milt. Er hat in den letzten 2 Jahren die folgenden Neubeschreibungen gemacht:

Gymnocalycium friedrichii subsp.
tumaemulticostatum


Gymnocalycium marekiorum

Gymnocalycium megatae var. che-guevarai

Gymnocalycium friedrichii var.
angustostriatum


Gymnocalycium mihanovichii var. albiflorum

Gymnocalycium spegazzinii var. recii

Meiner Meinung nach alles Beschreibungen die überflüssig sind. Er beschreibt je nach Laune Pflanzen aus seiner Sammlung, ohne jemals die Pflanzen im Habitat besucht zu haben. Er schreckt auch nicht zurück, Pflanzenmaterial zu beschreiben, wovon heute überhaupt keine gesicherte Herkunft mehr nachgewiesen werden kann.
Auf VoS 49 zurück zu kommen, es gibt Pflanzen innerhalb der Gesamtpopulation die flachrippiger sind und kaum einen Höckeransatz haben. Sie erinnern in der Tat an G. eurypleurum. Aber es gibt auch Pflanzen, die nicht so flachrippig sind und wo auch deutliche Höcker zu sehen sind. Bei der Beschreibung wurde selektiert.

Es gibt noch ein weiteres Bild auf der Seite:
http://www.carciton.cz/kaktusy/images/clanek11_3h.jpgHier ist gut zu sehen, dass die Pflanzen auch anders aussehen können. In einem stimme ich mit ihm überein, es sind keine G.anisitsii, also sind viele der Tieflandpflanzen aus Bolivien faktisch namenlos, da G. damsii eine Doppelbeschreibung von G. anisitsii ist ;-)

10

Dienstag, 14. August 2018, 22:22

Besten Dank für die ausführliche Erklärung, Volker.

11

Donnerstag, 16. August 2018, 11:50

Hallo Volker,
also gilt der alte Grundsatz: glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefaelscht hast. Die Pflanzen, die Milt zeigt, sind ja schon mehr als selektiert in meinen Augen, streuen die VoS Pflanzen wirklich so extrem?
Viele Gruesse aus Griechenland

Ähnliche Themen