Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:39

Euphorbia stenoclada

Die nächste Art ist die E. stenoclada. Ich kann wirklich nicht sagen warum,aber die Art liegt mir irgendwie sehr am Herzen. Wenn ich in Madagaskar ein Haus hätte,würde ich wahrscheinlich mein Grundstück damit umzingeln^^

Erst letztes Jahr im Frühjahr hatte ich ein Exemplar bekommen,und wußte ja im Vorfeld, dass die Pflanze volle Pulle Licht braucht. Aber von 10 möglichen Punkten braucht sie mindestens 11!!!
Ich habe sie so nah wie möglich ans Fenster gestellt und sie ist auch prima gewachsen, allerdings war eben der Neutrieb biegsam wie ein Strohhalm im Wind. Letztendlich mußte ich ihr sogar einen Stock an die Seite stellen, damit sie nicht oben abknickt.
Dieses Jahr habe ich sie in die Fensterecke auf dem Balkon eingekeilt,und hoffe das der ständige Wind bei mir sie nicht umkippt. Allerdings habe ich nun festgestellt dass sich auch die einst biegsamen Stellen langsam verfestigen. Es geht also nichts über pures ungefiltertes Sonnenlicht mit der vollen UV-Strahlung.
»Franky« hat folgende Bilder angehängt:
  • K640_IMG_0493.JPG
  • K640_IMG_0492.JPG

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 16:43

Wenn ich in Madagaskar ein Haus hätte,würde ich wahrscheinlich mein Grundstück damit umzingeln

Dann kommt aber kein Besuch. 8o Vielen Dank für die Vorstellung dieser Pflanze und Deine Angaben zur Pflege. Ja, Sonne ist nicht nur bei dieser Pflanze das Zauberwort.
Ist auf den beiden Fotos dasselbe Exemplar zu sehen, oder sind es zwei verschiedene Pflanzen?

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:09

Das sind zwei verschiedene Pflanzen. Weil ich immer noch nicht genau weiß ob die linke jemals ohne Stock leben kann,habe ich mir von Uhlig noch mal was bestellt. Die steht nun von Anfang an in der ungefilterten Sonne,mal sehen wie das funktioniert?

4

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:44

Es geht also nichts über pures ungefiltertes Sonnenlicht mit der vollen UV-Strahlung.
Sag ich auch immer! :D

Wobei aber einige Madegassen dann doch ganz froh sind, wenn sie nicht gar so sehr durchgegrillt werden. Schon echt ein interessantes Pflänzchen... Macht irgendwann sicher richtig was her!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Sonntag, 10. Juni 2018, 00:29

Bei der euphorbia stenoclada bin ich voll in meinem Element! Es ist etwa 14 Jahre her, als ich sie das erste Mal sah. Es war Liebe auf den ersten Blick :love:
Ich hab sie in einem Glashaus bei mir in der Stadt erspaeht. Dort wusste man nicht mal genau, was es ist. Mein Verdacht fiel gleich auf eine Euphorbia, doch was fuer eine wusste ich damals noch nicht ...Wie der Zufall es wollte, musste sie dort aufgrund von Platzproblemen weichen (etwa mannshoch mit fast eineinhalb Metern im Durchmesser. Wunderschoen gewachsen: unten verholzter Stamm und oben wie eine Palme, die 'Wedeln' rundherum) und so kam es, dass ich sie - nach langem Hin und Her - geschenkt bekam :thumbsup: und sie Mauern). Ueber die Jahre machte sich der Lichtmangel bemerkbar. Nach und nach vertrockneten die 'Wedel'. Die Pflanze litt. Ich war traurig :( .
Um ihr ein Weiterleben zu ermoeglichen fand ich bei einem Freund, raumhohe Fensterfronten und Terrasse, ein geeignetes Asyl - so dachte ich. Die Pflanze wucherte foermlich und wurde, mal hier, mal da, gestutzt und bei den Umstellungen auf die Terrasse im Sommer verbrannte sie. Mir blutete das Herz X(.
Vor etwa fuenf Jahren haben wir Ableger gemacht, welche auch wurzelten :P Nicht lange danach ereilte mich die Nachricht, dass die Pflanze gestorben ist. Die Wurzeln haben - so hiess es - das Abzugsloch verstopft und sie ist abgesoffen :( RIP!
Zwei von den Ablegern stehen nun seit etwa vier Jahren bei mir auf der Fensterbank in einem Topf und entwickeln sich ganz gut. Anfangs etwas duenn, doch mittlerweile werden sie schoen 'buschig' und dicht verzweigt. Sind nun mehr oder weniger jeweils einen Meter hoch :).

schoenen gruss, robert

Heute, gegen den Nachthimmel:

6

Sonntag, 10. Juni 2018, 01:01

Zumindest die Gene der großen Mama leben ja weiter... Von dem großen, alten Exemplar hast du wahrscheinlich kein Foto mehr, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7

Sonntag, 10. Juni 2018, 01:18

leider nicht zur gaenze. alter computer - festplatte kaputt - photos weg :)

8

Sonntag, 10. Juni 2018, 01:25

Aber immerhin eine nette Erinnerung - und jetzt auch allzeit festplattensicher im Internet! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


9

Sonntag, 10. Juni 2018, 07:50

Schön, dass ich nicht alleine mit meiner stenoclada-Vorliebe bin.

10

Sonntag, 10. Juni 2018, 10:00

Ich wuensch dir viel Erfolg mit deiner stenoclada! Pralle Sonne, wenn sie es gewoehnt ist und im Winter nicht unter 15° ;)