Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 201

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:04

Glühwürmchen aus tropischen Gefilden? Also ich erinnere mich nicht......aber ich habe ja auch nicht alle vergangenen Jahre nachgelesen....
Für mich sehr gerne, Matthias ^^

4 202

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:46

in einer lauen Sommernacht draußen rumgetrieben hat.
Hier gibt es keine lauen Sommernächte - aktuell 14° und Regen! So was mögen Glühwürmchen ganz sicher nicht.
Ich habe mal Tausende gesehen über einem Fluß in den Tropen, das war ein tolles Schauspiel, aber damals gab es noch keine Digitalkameras... Urs

4 203

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:02

Tom, feuchte Laubwälder und du hast die größten Chancen bzw. auch die höchsten Populationsdichten.

Na dann mal in Kurzform: Hierzulande gibt es ja ganze zwei Arten von Glühkäfern. Beim gängigen Johanniswürmchen (Kleiner Leuchtkäfer) sitzt das flugunfähige Weibchen am Boden und wartet darauf, dass vorbeifliegende Männer rumleuchten. So finden sie sich, um die lauen Sommernächte stimmungsvoll zu genießen. Die heimischen Leuchtkäfermänner lassen sich übrigens aus dem Flug mehr oder weniger einfach Richtung leuchtender Dame fallen - mit einer unglaublich zielgenauen Trefferquote, wie fleißige Wissenschaftler ermittelt haben.
Bei tropischen Arten gibt´s aber natürlich eine deutliche höhere Biodiversität an Leuchtkäfern und da leuchtet man aus vielerlei Gründen. Damit die Kröte weiß, dass man gar nicht lecker schmeckt usw. Meist aber doch zur Paarfindung. Manche sind ganz schlau und benutzen verschiedene Leuchtsignale zu verschiedenen Zwecken. Die Erfinder des kalten Lichts! Das Leuchten kostet zumindest weniger Energie, als nahezu alle anderen Methoden zur Partnerfindung.
Die heimischen Leuchtkäfer sind nur kurze Zeit im Sommer aktiv und nehmen keine Nahrung auf. Entsprechend kurz leben sie auch. In den Tropen sieht das schon wieder anders aus.

Tropische und subtropische Leuchtkäfer leben aber gern etwas länger und knabbern zu diesem Zweck auch an diversen Pflänzchen rum. Bei so einem stark erhöhten Aufkommen an Leuchtkäfern ist es aber auch wichtig, dass man sein Leuchten auf bestimmte Zwecke und Arten abstimmt. Jede Art und jedes Geschlecht verfügt über eine eigene Leuchtfrequenz, Signallänge und einen eigenen Leuchtrythmus, welche zu bestimmten Zwecken genutzt werden. Die Kröte wird also z.B. durchaus anders angeleuchtet, als der erwünschte Geschlechtspartner.
Wäre zudem auch etwas ungeschickt, wenn die Dame einen Herrn anlockt, mit dem sie dann so rein gar nix anfangen kann. Die verständigen sich also offenbar prima damit und vermeiden jegliche Art von Kuddelmuddel auf diese Weise.

Nur gibt´s wie immer einen Haken: Eine bestimmte Leuchtkäferart hat nämlich beschlossen, dass so ein Vegetarierdasein auf Dauer recht langweilig ist. Da setzt man sich also gemütlich hin und wartet, bis ein partnersuchender Leuchtkäfer einer x-beliebigen anderen Art vorbeischwirrt und imitiert dann flugs das Leuchten der gewünschten Dame oder des gewünschten Herrn. In der Gier wird natürlich der vermeintliche Partner umgehend angeflogen und dann gibt´s statt romantischer Zweisamkeit nur ein romantisches Essen - allerdings lediglich für einen der Beteiligten. Das nenne ich mal richtig fies und hinterhältig!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 204

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:08

Interessante Information!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 205

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:12

Besten Dank - tolle Geschichte! Miese Fallenstellerei.......das Tierreich kann mindestens genauso fies sein, wie wir Menschen.....
Ich habe tatsächlich schon mal ein Glühwürmchen-Männchen so plumpsen sehen, hatte nur keine Ahnung, was es bedeutet! Da hätte ich wohl besser mal auf den Boden geschaut 8o !

4 206

Montag, 20. Juli 2015, 00:08

Ich habe tatsächlich schon mal ein Glühwürmchen-Männchen so plumpsen sehen
Hast du da rumgeleuchtet?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 207

Montag, 20. Juli 2015, 08:33

Hast du da rumgeleuchtet?
Das ist schon lange her, wir waren mit der Jungschar unterwegs - und hatten vermutlich schon irgendein Licht oder ne Fackel dabei, das weiß ich nicht mehr. An was ich mich erinnere ist dieser schnelle Absturz und dass ich dachte: Huch, was war das denn? Ein Unfalll?
....aber vermutlich saß einfach auf dem Boden ein leuchtendes Weibchen und er hatte es eilig ^^
Glaube kaum, dass so eine Fackel das passende Lichtspektrum hat ;)

4 208

Montag, 20. Juli 2015, 09:46

Die Fackel hat auch kein kaltes Licht. Da sieht man wieder, wie antiquiert wir Menschen unterwegs sind. Über sowas dürften Leuchtkäfer nur milde Lächeln...

Mein Bruder hat mir vorhin ganz stolz seine Taubenschwänzchenfotos aus dem Frankreich-Urlaub geschickt. Da hat er wohl Ewigkeiten mit Serienaufnahmen geduldig ausgeharrt, um die besten auszuwählen. Moderne, teuere Kameratechnik macht´s möglich:


Hab dann nur kurz geantwortet, dass man den Rüssel sehr gut sieht und ich da mit dem Handy und ohne Serienaufnahmemodus sowieso nicht mithalten kann...:


Bin schon schwer gespannt, was als Antwort zurückkommt... :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 209

Montag, 20. Juli 2015, 09:51

Geniale Fotos, da braucht man Geduld, viele Aufnahmen und Glück.

4 210

Montag, 20. Juli 2015, 10:53

....ähem, aber das dritte Bild ist von Matthias - das kenne ich doch schon ;) Und das ist genial 8o
Von wegen nicht mithalten, dein Bruder wird sich wurmen, vermute ich.

Mich umkreiste eben im Garten auch ein Taubenschwänzchen, aber ich war mit beiden Händen im Dreck beim Knoblauch-"ernten".
Eigentlich sollte ich mich mal zwei Stunden mit Kamera oder Handy griffbereit einfach nur in den Garten setzen......da kommen schon Motive vorbei geflogen, nur meistens bin ich ja auf Achse :rolleyes:
Ein Milan kam vorhin auch im suchenden Tiefflug vorbei - so nah und so tieffliegend habe ich den hier überhaupt noch nie gesehen. Aber ich denke, die Greifvögel haben auch Hunger - die Beute wird sich wohl auch temperatur-und dürrebedingt ziemlich zurückgezogen haben.

4 211

Montag, 20. Juli 2015, 12:01

.....vielleicht sollte Jemand Deinen Bruder fotografieren, während er Dein Handyfoto bestaunt! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 212

Montag, 20. Juli 2015, 19:20

Etwas Fauna auf der Fensterbank.... :)
»Luxarion« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF3530-2.jpg

4 213

Montag, 20. Juli 2015, 20:50

.....vielleicht sollte Jemand Deinen Bruder fotografieren, während er Dein Handyfoto bestaunt!
Das Gesicht hätte ich auch sehr gerne gesehen... 8o

Schönes Tagpfauenaugefoto!

@ Sabine: Hab ich doch auch so geschrieben.
Motive gibt´s immer und überall. Heute Totalsperre auf der Autobahn und mir wurde etwas langweilig. Gerade als ich dann begonnen habe (unter komischen Blicken der anderen Autofahrer), die Vegetation am Rand der Autobahn genauer in Augenschein zu nehmen, ging´s dann natürlich weiter. Den Seidigen Glanzrüssler habe ich dennoch schnell mitnehmen können:

Sabine, du siehst also, dass fränkische Tierchen nicht immer nur mit dem Einen beschäftigt sind. Da nimmt man sich auch durchaus etwas mehr Zeit, um sich etwas näher kennen zu lernen. Zum Glück hatte ich erst gar nicht die Gelegenheit, den Kaffeeplausch etwas länger zu stören.

Hat man einen Kirschbaum im Garten und lässt gärende Kirschen auf dem Boden rumgammeln, dann kommen auch gerne Besucher wie der Herr Admiral auf einen Schluck vorbei:


Allerdings hätte deswegen die Hornisse nicht gleich so erschrecken müssen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 214

Montag, 20. Juli 2015, 21:07

Zitat

@ Sabine: Hab ich doch auch so geschrieben.
Ja, aber Jens nicht so verstanden........... ;)

Hübsche Glanzrüssler, ein süffelnder Herr Admiral (hey fliegen die anschließend eigentlich torkelnd? 8o Habe bisher nur einen Igel nach Mirabellengenuss schwanken sehen......) und das Hornissenbild ist genial! Die guckt dich ja dermaßen strafend an.....Super!!

4 215

Montag, 20. Juli 2015, 21:15

Weiß nicht, ob´s Jens evtl. falsch verstanden hat aber fliegen Schmetterlinge nicht fast immer recht torkelnd durch die Gegend?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 216

Montag, 20. Juli 2015, 22:29

Die guckt dich ja dermaßen strafend an

........weil sie eigentlich zum Herrn Admiral wollte................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 217

Dienstag, 21. Juli 2015, 12:48

Wieder tolle Bilder, danke!
Alles Liebe
Sabel

4 218

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:17

Danke! 8o

Gut, ich weiß, meine selbstkonstruierten Balkonkakteenkästen müssen im Winter dringend wieder gestrichen werden. Darauf muss mich die Wespe nicht extra hinweisen:

Aber vielleicht liegt´s ja auch daran, dass die Biester ständig und immer zum Raspeln für ihre Häuser vorbeikommen? Langsam würde es mich eh interessieren, wie es unter den Ziegeln unseres Gartenhäuschens aussehen mag. Seit Jahren von Wespen bewohnt und heuer müssen´s mindestens drei Völker sein. An Kakteendornen raspeln sie übrigens auch recht gerne rum.

Zum Mittagessen ein kleiner Waldspaziergang, war mein Gedanke. Nur mal so eben auf die Schnelle. Weder Landkärtchen noch Bläuling hätten mich da sonderlich interessiert - aber im Doppelpack dann doch ganz nett:


Die Krabbenspinne war auch grad mit Mittagessen beschäftigt:


Wenn man schon bei Spinnen ist, eine der unzähligen Wespenspinnen:


Vorsicht bei dem momentanen Sommerwetter! Immer genug trinken und Braun werden ist nicht alles!


Dann kommen wir zu ein ganz besonderen Kratzdistel. Auf der saß u.a. auch der hier rum:

Bevor ich den Rosenkäfer dann genauer bestimmen konnte, ist er dann schon abgeflogen. Zudem saßen auch noch ein paar Blattkäfer auf dieser Distel rum, aber die haben die kritischen Aufnahmekriterien zum Motiv nicht bestanden. Aber dafür andere Käferlein... Dazu gleich mehr...
Vorab noch ein kleines Habitatfoto:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 219

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:21

Solch ein Habitatfoto ist schon ein toller Anblick!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 220

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:27

Du mit deinen legendären Kurzspaziergängen.... 8o
Bin gespannt, wie's weitergeht. ...

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher