Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 241

Montag, 19. Februar 2018, 21:24

. . . Dabei fand ich im Schnee diese Spuren - habt ihr eine Ahnung, von wem die sein könnten? Immer so schön parallel und kleiner als Katzenpfötchen.

Matthias war schon auf der richtigen Fährte, der Marder war's.

. . . der Cowboy wirkt recht festgefroren:

Meinste? Obwohl, bei intakter Eisdecke dürfte ans Fischen wohl auch nicht zu denken sein.
Meine hatten sicher nur einen kurzen Zwischenstopp zum Mägen füllen eingelegt und sind seit Samstag wieder verschwunden.

Sonst gibt es hier auch nichts Neues bzw. hatte ich keine Zeit zum Knipsen. Haben übers WE die Kaninchen geschlachtet und die mussten dann ja auch noch portionsmäßig in der kalten Truhe bzw. im Einmachglas verschwinden.

Aber, eines Abends musste ich doch mal die Kamera holen, denn da war ein mir bekanntes, lange nicht gehörtes Flöten in den Bäumen: Die Stare sind zurück.



Im Laub der Sträucher am Bach ist auch immer Betrieb, allerdings durchs Bürofenster und ran gezoomt kann man da lediglich gerade mal so die Arten ausmachen.



Und dabei habe ich doch extra letztens ein paar Körner auf Nachbars Wiese geschmissen, damit die meinem Fenster näher kommen.

LG
Frauke

7 242

Dienstag, 20. Februar 2018, 08:25

Hier soll es jetzt erstmal richtig Winter werden und bei dir kommen die Stare zurück...

Ne, wirklich festgefroren dürfte unser Cowboy nicht gewesen sein. Als wir ein paar Stunden später auf dem Rückweg wieder vorbeikamen, war er nämlich verschwunden. ;)
Waren zum "Überraschungsessen" bei Freunden und da die zwei Kaninchen haben, war der Running Gag des Tages, dass es dort Kaninchen gibt. Aber Blacky und Schnuffel leben immer noch - im Gegensatz zu deinen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 243

Dienstag, 20. Februar 2018, 18:55

Die Stare sind schon zurück?? Na ob die nicht frieren werden.......Hier ist es auch zapfenkalt. Und soll gegen Ende der Woche nachts bis zu -11°C geben.... Aber wohl wenigstens sonnig. Im Moment ist auch Dauerfrost (wenn auch tagsüber "nur" -1°C), aber halt grau in grau. Und ein eisiger Wind. Würde mir als Star mal gar nicht gefallen 8o

Ein Marder also - danke fürs Bestimmen! Na auf dem freien Feld hat er vermutlich wenigstens keine Kabel durchgefressen, da darf er sein. Aber anhand seines Spurenbildes muss er ja wohl Passgang gehen, muss ich mal googeln.

7 244

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:41

Bei uns im Nachbardorf ist sogar der Storch schon da, Ankunft war letzten Freitag, einen Tag früher als im Vorjahr und seit den 1990er Jahren die früheste beobachtete Rückkehr.

7 245

Dienstag, 20. Februar 2018, 21:00

Bei uns im Nachbardorf ist sogar der Storch schon da, Ankunft war letzten Freitag, einen Tag früher als im Vorjahr und seit den 1990er Jahren die früheste beobachtete Rückkehr.
Jetzt erst? Einer unseres Dorfstorchenpaares kam bereits im Januar zurück: Flora und Fauna Wer weiß, was der jetzt treibt? Vielleicht hat er mittlerweile einen Saunaclub eröffnet, damit er nicht mehr so frieren muss.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 246

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:02

Ein Marder . . . auf dem freien Feld hat er vermutlich wenigstens keine Kabel durchgefressen

Auf dem freien Feld, dann war es sicher der Baummarder. Der ist keine Gefahr für Kabel und so, dafür ist der Steinmarder zuständig, welcher sich oft in der Nähe von Menschen (ohne dass diese ihn sehen, nur bemerken) zu finden ist.

Wenn ich mir das Zwitschern über den Tag so anhöre, dann scheinen unsere Piepmätze doch schon sehr in Frühlingsstimmung zu sein. Das ist ein Necken und Werben, selbst die Tauben blieben sitzen, als drei Bussarde über ihnen Brautschau machten.
Ja, auch bei uns werden sie noch mal ein Stück zusammen rücken müssen, denn hier sollen es auch bis – 11° werden, aber mit vielen Sonnenstunden. Immerhin etwas angenehmes dabei.

Heute hörte ich ganz merkwürdige Stimmen von der Straße her. Dachte erst, das sind spielende Kleinkinder, hab aber durchs Fenster nichts gesehen. Neugierig, wie man so ist, wollt ich dann mal raus auf die Straße schauen. Über die Hofeingangstür drüber weg sah ich dann schon, von wem die Stimmen kamen. Vier Eichelhäher saßen im Baum auf der gegenüber liegenden Straßenseite und flirteten sich an.
Ich mag die einfach :love:





LG
Frauke

7 247

Mittwoch, 21. Februar 2018, 07:52

Ich mag die einfach
Wer mag die nicht? Liegt vielleicht auch an ihrem hohen Wiedererkennungswert.

Vier auf einen Streich, die Rasselbande hast du wirklich schön erwischt! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 248

Mittwoch, 21. Februar 2018, 08:32

Die Eichelhäher sind echt ein Hingucker.. die mag ich auch ..^^
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 249

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:07

Noch eine kleine Runde Eiskunst zum Einstieg:

Warum ist sowas eigentlich nicht olympisch?

Welchen Grund könnte es haben, dass im Wald an nahezu allen kleinen Eichen aufgeschlitzte Plastiksäcke hängen?

Sehr mysteriös! Oder weiß jemand den Grund?

Die zwei sind sich mal sehr nahe gekommen und haben dann aber doch beschlossen, lieber getrennte Wege zu gehen:


Dann ein Zufallsfund, über welchen wir uns sehr gefreut haben. Ich wäre noch fast reingelatscht - eine Biberburg! Erkennt man auf dem Foto leider nicht ganz so gut, aber real ist sowas auch nicht so sonderlich leicht zu erkennen. Aber ganz sicher eine Biberburg:


Deshalb sahen auch die Bäume in der Umgebung so aus:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 250

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:28

Ach Eichelhäher sind toll! Und so als Quartett habe ich sie noch nie gesehen. Tolle Fotos, Frauke :thumbup:

Eiskunst und vor allem Biberburg sind auch richtig schön :thumbsup:
Um die Biber beneide ich euch eh, Matthias.
Könnten diese Tüten irgendwelche selbstgebauten Borkenkäferfallen sein? Oder sind die komplett leer?

7 251

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:59

Könnten diese Tüten irgendwelche selbstgebauten Borkenkäferfallen sein? Oder sind die komplett leer?
Es gibt zwar auch ein paar Käferlein aus der Rüsselkäferverwandtschaft, welche auch als Borkenkäfer bezeichnet werden und auf Laubbäume spezialisiert sind - aber der klassische "Problem"-Borkenkäfer kommt nur bei Nadelbäumen vor. Insofern würden die Säcke explizit an den Eichen keinen Sinn machen, erst recht nicht jetzt im Winter.
Die Säcke selbst waren einfach nur aufgeschlitze, leere Plastiksäcke mit der Öffnung unten und oben dann zu und festgeknotet.

Ansonsten danke für´s Lob! :)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 252

Freitag, 23. Februar 2018, 08:01

Wir haben ne Meise, wusstet ihr das schon? 8o





Wo sie herkam weiß ich nicht, vielleicht durchs gekippte Fenster.
Aber als ich um 6 noch müde in die Dusche stieg, saß sie plötzlich auf meinem Kopf ;)
Und von meinem Schreckquietscher war dann ganz schnell auch der Rest der Familie wach.
Anschließend war eine Stunde die Balkontür im Bad offen und das Licht aus, Meislein ist immer noch da. Inzwischen hängt dank der Kinder auch noch ein Meisenknödel in der Dusche......
Und ich muss mir überlegen, wie ich unsere Meise nun wieder nach draußen befördere...... 8o

7 253

Freitag, 23. Februar 2018, 08:59

Die mags halt bei euch :D
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 254

Freitag, 23. Februar 2018, 09:20

Bei der nächtlichen Kälte da draußen kann man es doch schon verstehen, dass so eine Meise auch mal das Bedürfnis heiß zu duschen hat. :thumbup:

Wenn wir schon bei so flatterhaften Geschichten sind, noch eine kleine Anekdote von gestern: Als wir am Dorfweiher vorbeifuhren, sahen wir nebeneinander in trauter Eintracht den Storch sowie je einen Silber- und einen Graureiher rumstehen. Was die sich wohl zu erzählen hatten? Sah auf jeden Fall sehr amüsant aus.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 255

Freitag, 23. Februar 2018, 21:54

Im Garten kommen derzeit immer mehr Erdsterne zum Vorschein:


Noch ein bissl Eiskunst:


Und bei den Weihern von Becki und Stoffl (ja, es ist wieder Freitag!) steht plötzlich ein mobiler Jägersteig (Hochsitz) - direkt mit Blick auf die große, unübersehbare Biberrutsche in den Weiher:


An der Biberrutsche wurde offenbar auch noch angefüttert:


Mir schwant, da wurden Biber zum Abschuss freigegeben! ;(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 256

Freitag, 23. Februar 2018, 23:08

Im Garten kommen derzeit immer mehr Erdsterne zum Vorschein

Sieht interessant aus und kannte ich vorher (Tschuldigung wenn ich da einen früheren Beitrag überlesen habe) nicht. Ein Pilz also.

Mir schwant, da wurden Biber zum Abschuss freigegeben!

Das wird wohl so sein :( . Der Biber untersteht nicht dem Jagdgesetz sondern dem Naturschutzgesetz. In einigen Bundesländern (gelesen hab ich von Brandenburg und Bayern [da fällst du wohl mit drunter]) wurde das aber ein bisschen gelockert. Für die meisten Wildarten, außer die ganzjährig bejagbaren (Frischlinge und Überläufer des Schwarzwildes, Waschbär, Marderhund, Nutria, Wildkaninchen und Fuchs) ist nun schon Schonzeit. In Bayern steht der Biber nun schon mit in der Jagdzeitenliste und ist noch bis 15.03. bejagbar.
Hätten die Angelfreunde mal ein wenig der jungen Äste/Zweige liegen lassen, so muss der Biber nicht den ganzen Baum fällen.
Warum hat der liebe Gott nicht gemacht, dass der Biber klettern kann? Immerhin sind Biberformen schon vor 30 bis 20 Millionen Jahren ausgemacht wurden. Da hatten die wohl genug Zeit auch mal einen Baum besteigen zu wollen. Aber nee, die hauen den einfach um, um an die saftigen, jungen Triebe zu kommen. Das haben die nun davon ;(

Von den Nagern geht es bei mir wieder zu den Vögeln.
Wenn ich am Morgen die Futterstellen auffülle, dann warten sie meist schon. Die Spatzen sind ganz unruhig und werden immer lauter.
Die Eichelhäher sind auch schon am Morgen im Geäst sichtbar. Nach dem Befüllen der Futterstationen mach ich noch einen Runde im GWH und von da aus erwischte ich einen an einer der Fettfutterstellen, da ist dann schon mal Anstehen angesagt. Die Meise war gerade weg, da sitzen schon Eichelhäher und Amsel bereit.



Vorn, das kleine Futterhäuschen ist meist auch mein Beobachtungsfleck. Hier auch, aus dem GWH heraus, der Eichelhäher, nachdem er am Fettfutter genascht hat.



Danach hat er eine Rabenkrähe geärgert, bis diese dann genervt davon flog.



LG
Frauke

7 257

Freitag, 23. Februar 2018, 23:38

Stimmt, Erdsterne hatten wir auch schonmal. Die tauchen immer wieder mal im Garten auf. Mögen halt lockeren Sandboden ohne Nährstoffe - sagt alles über unseren tollen Gartenboden. ;)

Es sind ja nicht nur die gelegentlich im Wasser liegenden Bäume, sondern noch mehr die Probleme, welche die Karpfenteichbewirtschafter so mit den Bibern haben. Die leben halt traditionell von ihren Karpfenweihern und das ist sicher kein leichtes Leben. Da steckt verdammt viel Aufwand und Arbeit für relativ wenig Ertrag dahinter - und wenn dann noch Biber die mühsam gepflegten Weiher etwas umgestalten, dann wird´s schwierig... Wobei von den Karpfenzüchtern aber gerne auch verschwiegen wird, dass ihnen sämtliche Biberschäden aus einem Fond ersetzt werden.
Ein uns bekannter Karpfenbauer hat uns erzählt, dass er mittlerweile schon zweimal plötzlich brusttief im Biberbau stand. Einmal kam er auch fast nicht mehr raus und zum Glück kamen dann Passanten vorbei. Nicht ungefährlich, da kann man sich auch leicht mal was brechen.

Andere Bauern fluchen, weil sie beim Feld pflügen plötzlich mit dem Traktor durch die Decke brechen. Da ist gleich mal eine Achse futsch. In dem Fall denk ich mir aber: Selber schuld! Einfach den Acker nicht direkt bis an den Gewässerrand bewirtschaften, sondern einen halben Meter Abstand lassen - und schon gerät man nicht mehr aneinander.


Gestern hab ich hier auch mal wieder einen Eichelhäher gesehen (bzw. hat ihn der Sohnemann zuerst gesehen) und musste komischerweise sofort an dich denken. Hören kann ich sie wirklich oft, aber sehen seltener. Sollte wohl auch mal so eine Futterstelle im Garten einrichten. Deine scheint sich ja in der Vogelwelt gut rumgesprochen zu haben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 258

Samstag, 24. Februar 2018, 09:20

Oh nein die Biber wurden zum Abschuss freigegeben ;(
Frauke, bei Dir ist wirklich ein Vogelparadies... ^^
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 259

Samstag, 24. Februar 2018, 09:26

Babs, zum Glück doch nur einzelne Biberfamilien.
Machen noch welche mit? Dann ketten wir uns am Jägersteig an. Dürfte ja auch eine gute Gelegenheit sein, endlich mal Biber zu Gesicht zu bekommen. :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 260

Samstag, 24. Februar 2018, 15:08

Zu kalt, Matthias ;) Für keinen Biber möchte ich mich bei -15/-20 °C irgendwo anketten (lassen)!
Eine erfrorene Sabine bringt den Bibern nix, bin nicht mal ein gutes Lockmittel 8o
Biber sind schlau. Insofern hoffe ich sehr stark, dass die Herren und Damen Jäger da ähnlich glücklos sein werden wie bei den Waschbären :thumbup:

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher