Zygosicyos tripartitus

  • Hallo zusammen,
    mein erster eigener Beitrag hier (ausser der Vorstellung), also seid nachsichtig, falls ich gegen irgendwelche Vorgaben, etc. verstosse...


    Ich habe heute mal Fotos gemacht, unter anderem von Zygosicyos tripartitus.


    Die Art kommt ausschliesslich auf Madagaskar vor. Dort im Südwesten auf Gneisfelsen in Höhen von 200-800m.
    Der Gattungsname bezieht sich auf die zygomorphen Blüten (zygon) und sicyos (Gurke). Zur Gattung gehören 2 (oder mittlerweile 3-4?) Arten.
    Z.tripartitus bildet einen oberirdischen flach kugeligen Caudex mit bis zu 15cm (Eggli) bzw. 30cm (INet) Durchmesser. Daß Eggli wohl eher falsch liegt zeigt mein Exemplar mit ca. 23cm Durchmesser.


    Sehr interessant und schön finde ich die Struktur des Caudex


    Die Blätter sind relativ klein und dreiteilig und recht variabel in ihrer Form. Die Ranken bleiben mit ca. 1m Länge relativ kurz. Geblüht hat mein Exemplar noch nie. Die Art ist zweihäusig.


    Die Pflanzen sollten bei mind. 12°C trocken überwintert werden (meiner hat die letzten Jahre im beheizten Wohnzimmer überwintert und dort gelegentlich einen Schwapp Wasser bekommen). In der trockenen Ruhephase können die Caudices wohl beträchtlich schrumpfen, aber soweit habe ich es nie kommen lassen. Vermehrung per Steckling ist wohl möglich, einen Caudex bilden aber wohl nicht alle Stecklinge, das werde ich kommende Saison mal versuchen.


    Hier noch ein Foto von 2002, da habe ich die Pflanze mit ca. 13cm Durchmesser von Plapp gekauft.


    Grüße
    Marco

  • Hallo Marco,
    ein schönes Schmuckstück hast du da. Man sieht, daß du ein Händchen für die Dickbäuche hast. Respekt!
    Es grüßt Josef

  • Danke Josef, muss wohl mein System der liebevollen Vernachlässigung sein.
    Der Knubbel da oben hat schon seit ungefähr 5-6 Jahren keine neue Erde oder größere Schale bekommen. Aber nächstes Jahr ist er mal wieder dran.


    Gruß
    Marco

  • Hallo Marco,


    wo gibt´s hier einen Grund nachsichtig zu sein? Tolles Pflanzenpotrait, geniale Fotos! Daran kann man sich absolut gewöhnen...! :thumbup: In diesem Sinne also gerne noch mehr davon.


    Danke und viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Nein Marco ... so geht das nicht!
    Du verstößt mit diesem Bericht ganz klar gegen die Regel mich mit so einem ausführlichen Pflanzenportrait quasi in Zugzwang zu bringen ... gleich mal bei den einschlägigen Händlern vorbeischau .....
    Und jetzt im Ernst! Tolle Bilder und super Bericht von einer herrlichen Pflanze, die voll in mein Beuteschema fällt :thumbup:


    Wie Matthias schon schreibt ... bitte mehr davon!


    Gruß
    Jürgen

  • Wunderschöne Pflanze, maj! :thumbup: Für meine Platzverhältnisse halt leider viel zu groß! (Mir blutet da aber echt das Herz! Die hätt ich auch gern.)

    Alles Liebe

  • Ein sehr schönes stück,wusste gar nicht das es so was schönes gibt. Auch bei mir kommt diese auf mein wünschzettel für nächstes Jahr.
    Grüsse Lies.

  • Na, prima eingestiegen!
    Herrliche Bilder, netter Kommentar und zudem noch Infektionen verursacht!
    Da lacht unser KuaS-Herz! Weiter so!

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Mist - auch mein Beuteschema voll getroffen (*habenwollenListeaktualisier*)
    Tolle Bilder, tolle Pflanze, toller Bericht. :love:
    Falls das mit dem Steckling funktioniert, melde ich mich hiermit als Abnehmer (dass noch niemand anderes darauf gekommen ist... :D )


    Sabel, falls ich solch eine Pflanze ergattere, kann ich sie dir schicken, dass du sie mir groß und kräftig pflegst? :rolleyes:

    CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

  • Sehr interessant und schön finde ich die Struktur des Caudex

    Stimmt absolut! Zu und zu schön! Ich muß es gestehen, auch ich hätte zu gerne solche Dickbäuche, aber der Platz....!!! Urs

  • Hallo Zusammen,


    Mist, jetzt habe ich hier wohl Begehrlichkeiten geweckt, dabei will ich mir kommende Saison doch auch noch ein bis zwei Pflanzen zulegen, quasi als Partner zu meinem Herrn. Nicht, dass ihr den Markt leer kauft!


    Gestern beim Aufräumen des alten Computers bin ich über Fotos aus dem Jahr 2003 gestolpert die das Prachstück in voller Blüte zeigen. Ich hatte es irgendwie komplett verdrängt, dass der schonmal geblüht hat (seitdem wohl auch nicht wieder).
    Keine Ahnung, warum er nie wieder Blüten gemacht hat. Vermutlich halte ich die Pflanze aktuell zu hart (kein Dünger, kleiner Topf).
    Aber hier nun die Fotos, meine Pflanze ist also eindeutig männlich. Normal sind 4 Kronblätter, eine der Blüten hatte aber (abnormal) 5 Kronblätter.



    Und den Fotos nach zu urteilen, habe ich ungefähr zur gleichen Zeit auch schon mal Stecklinge versucht (der untere). Bewurzelung scheint geklappt zu haben, aber da der Stecken nicht mehr in meiner Sammlung existiert, wird er wohl mal auf der Strecke geblieben sein. Keine Ahnung ob mit oder ohne Caudex.
    Nebendran ist ein Steckling von Xerosicyos pubescens, der definitiv später einen Caudex geformt hat. Der ist mir in einem kalten Winter aber vergammelt...



    Gruß
    Marco

  • Immerhin ja schon einmal ein Blütezeichen. Soll heißen, Kulturbedingungen überprüfen. Damit' s dann auch jetzt wieder klappt!

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Gestern beim Aufräumen des alten Computers bin ich über Fotos aus dem Jahr 2003 gestolpert die das Prachstück in voller Blüte zeigen

    Was man nicht so alles beim PC-Aufräumen findet... Kann man da jetzt noch nachträglich herzlichen Glückwunsch zu den Blüten sagen? Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch, dass der alte Computer noch läuft.


    Mit den nachgereichten uralt-Blütenfotos hast du aber sicherlich nicht die Begehrlichkeiten der Mitleser gemindert. Wenn das mal keine Motivation für ein Umtopfen ist...!

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Nun maj, wenn Gier-Deeskalation Dein Ziel war, dann hast Du es ganz klar verfehlt. 8) Die Blüten sind enorm schön und wecken einiges an Begehrlichkeiten! Ich überlege schon, was ich an minder geliebten Pflanzen entfernen könnte, damit so ein Bollo bei mir Platz hätte..


    (Ich hatte bis zum letzten Jahr einen Xerosycios dangui, aber der hat mich nicht so vom Hocker gerissen, Caudex gabs auch keinen, nur sperrige Triebe; die allerdings bei mir im Keller ohne Wasser den ganzen letzten Winter und auch noch ohne Licht diesen Sommer teilweise - sprich, es war noch was grün an Trieben und Blättern.. - überlebt hatten. Hut ab, hat ihnen aber bloß nix genutzt, weil sie dem Beuteschema einfach nicht entsprechen ..)

    Alles Liebe

  • Soll heißen, Kulturbedingungen überprüfen.


    Ich hatte ja schon in meinem Post spekuliert, was damals anders war.
    Damals hatte ich noch relativ wenige Pflanzen (geschätzte 20-30) auf der Fensterbank. Bei der winzigen Pflanzenmenge, gab es natürlich regelmässige (gelegentlich auch übermässige) Pflege. Soll heissen regelmässig neue Erde, Dünger und Wasser.
    Aktuell pflege ich ca. 130 Pflanzen aus 100 Arten. Und das Einzige was es einigermassen regelmässig gibt ist Wasser (zumindest im Sommer). Jährliches Umtopfen ist nicht mehr drin und von mir eigentlich auch nicht erwünscht. Viele Sukkulenten wachsen je eh natürlicher bei Ressourcenknappheit.
    Beim Zygosicyos muss ich auch nicht unbedingtr Blüten haben, die sind ja eher unscheinbar und ohne eine weiblich Pflanze gibt es eh keine Früchte...


    Ich überlege schon, was ich an minder geliebten Pflanzen entfernen könnte, damit so ein Bollo bei mir Platz hätte..


    Schicke mir doch einfach deine anderen Cucurbiatceae :D . Du warst doch die mit Coccinia microphylla und irgendein Kedrostis doch auch, oder?
    Zygosicyos tripartitus ist bei weitem nicht so invasiv wie die Kedrostis und Coccinia. Das Rankenwachstum bleibt mit wenig Dünger sehr überschaubar (< 1m) und die Triebe sind auch nicht so weich (eher leicht verholzt), bleiben also leichter in Form


    Ich hatte bis zum letzten Jahr einen Xerosycios dangui, aber der hat mich nicht so vom Hocker gerissen, Caudex gabs auch keinen, nur sperrige Triebe; die allerdings bei mir im Keller ohne Wasser den ganzen letzten Winter und auch noch ohne Licht diesen Sommer teilweise - sprich, es war noch was grün an Trieben und Blättern.. - überlebt hatten. Hut ab, hat ihnen aber bloß nix genutzt, weil sie dem Beuteschema einfach nicht entsprechen..)


    Einen Caudex bildet in der Gattung nur X.pubescens (der aber mittlerweile wohl auch gelegentlich zu Zygosicyos gestellt wird). X.perrieri und danguyi sind aber doch auch nicht uninteressant. So wahnsinng viele Cucurbitaceae mit deutlicher Blattsukkulenz gibt es nämlich nicht.


    Ich finde gerade die unterschiedlichen Wuchsformen der (mehr oder weniger) xerophytischen Cucurbitaceae so spannend.
    Ich bin deswegen auch noch auf der Suche nach diversen exotischeren Arten (Seyrigia humbertii, Neoalsomitra podagrica, Corallocarpus glomeruliflorus, etc.) die durch ihre Wuchsform aus dem üblichen Rahmen fallen. Wenn jemand überzähliges Material hat oder Bezugsquellen kennt, nur her damit!
    X.danguyi würde in die Liste auch noch ganz gut passen und Platz habe ich (noch).


    Gruß
    Marco

  • Viele Sukkulenten wachsen je eh natürlicher bei Ressourcenknappheit.


    .......wobei die Frage erlaubt sein darf, ob man seine Pfleglinge unbedingt hungern lassen muß......

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Hi Thomas,


    ...wobei die Frage erlaubt sein darf, ob man seine Pfleglinge unbedingt hungern lassen muß......


    klar ist die Frage erlaubt. Die Antwort ist sicher vielschichtig und hängt davon ab, was man erreichen möchte.
    Sind Blüten und Massenzunahme das Kulturziel, dann Futter ohne Ende. Wenn man Wert auf eher natürlichen Wuchs legt und die Pflanzen robust (hart) halten will, dann doch eher Ressourcenknappheit. Gerade bei den Caudexpflanzen sind die bizarren Wuchsformen in der Natur ja häufig den extremen Wuchsbedingungen (vor allem deren Wechselhaftigkeit) geschuldet.
    Dies sieht man häufig an Sämlingen, die bei reichlich Wurzelplatz und guter Nahrungsversorgung selten die, in der Natur überwiegenden, "schönen" Caudexformen erzeugen.


    Aber wie so oft im Leben liegt die Wahrheit in der Mitte und ein Kompromiss ist sicher der beste Weg. Hart gezogene Pflanzen sind widerstandsfähiger, aber hungernde Pflanzen sind anfälliger ggü. Schädlingen und Krankheiten. Und Wachstum ist ja meist durchaus erwünscht, aber eben kein Wuchern.


    Gruß
    Marco

  • Sicher, von Pflanzenmast halte ich schon gar nichts. Nur, meine Pflanzen gefallen mir mit "ausgewogener Ernährung" wesentlich besser, als so manche, die in "lebensnahen Gewächshauskulturen" dahinvegetieren. Ich hab da so manche "Spezies" in unserem näherem Umfeld, deren Pflanzen ich jedes Mal wieder bedauere.

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Klasse Beitrag von Marco! Genauso sehe ich es auch. Ein gesundes Mittelmaß eben. Mästen ist genauso heikel wie knapp am Leben halten. Auch wenn sukkulente Pflanzen wahre Extremisten sind, so sollte man ihnen in Kultur doch ein halbwegs angenehmes Leben bieten.
    Nix schlimmeres als in einem GWH lauter scheintote Pflanzen anzutreffen oder eben säulenförmige Kugelkakteen. Die Wahrheit liegt, wie so oft, in der Mitte. Aber diesen Mittelweg zu finden ist manchmal gar nicht so einfach.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • maj, morgen lauf ich in den Keller, und seh nach, ob von der dangui noch irgendwas lebt.. Samen von der Kedrostris crassirostrata hab ich genug, grad die Cocinnia m. hat sich nicht verändert, da gibts nur eine Pflanze..


    Ansonsten gibts Deinem Post Nr. 17 nix hinzuzufügen..

    Alles Liebe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!