Wurzelläuse [Wollläuse]

Guten Abend Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Wahrscheinlich bin ich da allein auf weiter Flur...... aber bei mir klappt bisher das Spray von Neudorff wunderbar. Das ist gegen Schild-und Woll/Wurzelläuse, Basis Paraffin.

    "Neuzugänge" oder neu befallene (was ich sehr selten hab) Kakteen werden enterdet (entsubstratet klingt komisch...) und dann rundum eingesprüht. Die Wurzeln lass ich ein paar Stunden im dabei abtropfenden Mittel liegen. Dann das ganze gut trocknen lassen und in NEUES Substrat.

    Da meine Sammlung sehr übersichtlich ist, seh ich noch keine Notwendigkeit, evtl. verunreinigtes/verlaustes Substrat irgendwie aufzubereiten, das fliegt raus.


    Wahrscheinlich sind so Mittel wie Neem oder Kieselgur effizienter, keine Ahnung...... ist wie gesagt, nur meine Erfahrung mit dem Spray.

    Vorteil: kann man auch bei "Verdachtsfällen" auf den Pflanzenkörper sprühen. Nachteil: bei großen Mengen an Pflanzen sprüht man sich wahrscheinlich den Wolf.....

    LG Ulle


    Behandle die Schöpfung mit Respekt und deine Mitmenschen so, wie du behandelt werden willst

  • Habe Kieselgurpulver im Keller, das hat den Weg in mein Substrat aber noch nicht gefunden.

    Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang gebrannte Kieselgur, wie sie früher von Kakteen Schwarz vertrieben worden ist. Da das Pulver mit 45-250 µm sehr fein ist, sollte der Anteil im Substrat sehr dezent zugesetzt werden. Kieselgur in gröberer Körnung kann dagegen nach Belieben zugesetzt werden.

    Gruß Markus

  • Sehr wichtig...auch die Umgebung peinlichst behandeln! Die sitzen auch in Gewindegängen von Gewächshaus-Schrauben, unter den Kanten von Schalen...und nie den alten Topf wieder verwenden!

    Schere das Schaf und töte den Bären, nie umgekehrt!