Problem mit Aloe vera

  • Ich habe es gerade gelesen und bin Euch für die Antworten dankbar.

    Hätte ich nicht gedacht, dass da noch was kommt... Somit nehme ich natürlich alles zurück und entschuldige mich. :thumbup:
    Wünsche maximalen Erfolg mit deiner Aloe!

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hallo
    Ich habe eine dringende Frage zu meiner Aloe.
    Erstmal kurz die Vorgeschichte,ich habe sie schon seit mindestens 3 Jahren,damals aus einem Ableger einer Pflanze meiner Mutter.
    Sie wuchs prächtig in normaler Blumenerde,wurde nicht weiter gepflegt oder besonders beachtet aber es ging ihr immer gut,im Sommer stand sie auch mal (regengeschützt)auf dem Balkon.
    Nun bin ich umgezogen und auf dem neuen Balkon hat sie leider zuviel Wasser bekommen,evtl auch zuviel Sonne?
    Habe sie daraufhin umgetopft, in Kakteenerde, leider ohne sie zwischendurch trocknen zu lassen oder die Wurzel zu untersuchen :o(
    Während sie direkt vor dem Umtopfen braun und matschig wurde (zuviel Wasser?) erscheint sie mir jetzt nahezu trocken, sie wird immer brauner,ich finde sie sieht aus als würde sie eingehen...ich habe sie weder beim Umtopfen,noch seitdem gegossen,das ganze ist jetzt ca 5 Tage her....
    Ob sie sich erholt?
    Ach ja,an ihren alten Standort auf dem Schrank kann sie dank des neuen großen Topfes nicht zurück, sie steht nun vor dem Balkonfenster am Boden, bekommt aber den halben Tag Sonne dort

  • Hallo fliegendes Kätzchen,


    als erstes mal ein herzliches Willkommen hier im Forum!


    Zu sonnig kann sie eigentlich gar nicht stehen, aber man sollte sie erstmal vorsichtig an die Sonne gewöhnen. Nach einem halben Jahr an Bord der ISS sollte man auch nicht unbedingt gleich einen sonnigen Strandtag einlegen... Vielleicht hat sie sich nur einen saftigen Sonnenbrand geholt? Die vergangenen Tage waren schon ein paar sehr heiße dabei.


    Im Zweifelsfall lieber weniger gießen. So eine sukkulente Pflanze kann man viel, viel leichter ertrinken lassen als verdursten.
    Da deine Aloe jetzt eh schon gestresst ist und danach eine längere Erholung braucht, kannst du sie sicherheitshalber gleich wieder austopfen und mal die Wurzeln kontrollieren. Bei einer Aloe sollten da eigentlich weiße, fleischig dicke Wurzeln vorhanden sein und kein brauner Matsch.


    Was bezeichnest du als Kakteenerde? Dieses Zeugs aus dem Baumarkt? Das nennt man wahrscheinlich nur Kakteenerde, weil es für Kakteen (und andere sukkulente Pflanzen) absolut ungeeignet ist. Eine Frechheit für sowas Geld zu verlangen! Ein halbwegs vernünftiges Substrat sollte deutlich mineralischer als humos sein - nur dann ist gewährleistet, dass die Wurzeln schnell wieder abtrocknen können und nicht vergammeln.


    Dennoch würde ich bei deiner Aloe Sonnenbrand vermuten. Da kannst du jetzt eigentlich nicht viel machen... Die verbrannten Blätter sind in dem Fall hinüber und neue sollten nun eigentlich nicht mehr braun werden. Stell sie die nächste Zeit lieber etwas schattiger auf und beobachte mal die weitere Entwicklung. Über kurz oder lang erholt sich deine Aloe wieder, falls keine weiteren Pflegefehler dazu kommen. Toi! Toi! Toi!


    Viele Grüße,


    Shamrock (aka Matthias)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Ich sage auch, schau Dir die Wurzeln an!
    Dort wird das Übel liegen, Sonnenbrand sieht doch wesentlich heller aus.
    Sollten die Wurzeln hinüber sein, dann schneide mit einem scharfen Messer, welches Du nach jedem Schnitt sorgfältig desinfizieren solltest, immer weiter den Stamm hoch, bis im Schnitt nichts Braunes mehr zu sehen ist. Diesen übrig gebliebenen Steckling läßt Du eine Woche trocken und steckst ihn danach in trockenes mineralisches Substrat. Vorerst nur einmal am Tag etwas einnebeln, aber nicht so sehr, dass die Erde nass wird. Dann kannst Du nach und nach ein wenig gießen, aber nur einmal die Woche. Wenn die Aloe barbadensis(vera) neue Blätter bildet, darf sie einmal die Woche richtig angestaut werden, also von unten in einen Untersetzer!
    Daumen sind gedrückt! :thumbup:

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Vielen Dank euch beiden schonmal für eure Hilfe und Antworten!
    Shamrock: ja,ich habe die Kakteenerde aus dem Gartencenter, hatte halt irgendwo gelesen, dass man diese für Aloe nehmen solle und da sie bisher immer normale Pflanzenerde hatte dachte ich ich würde ihr was Gutes tun...hmpf...
    Was würdest du denn empfehlen um sie einzupflanzen? Kann ich die vorhandene Kakteenerde evtl. mit irgendwas mischen?


    Ich habe mir die Wurzel angesehen..besonders erscheint sie mir nicht,eigentlich recht fest, nicht wirklich matschig..habe die Aloe nun ausgebuddelt und lasse sie vorsichtshalber mal trotzdem ein,zwei Tage trocknen.Was meint ihr, sollte ich die unteren schlaffen,brauen und teilweise abgeknickten Blätter einfach entfernen und den Stamm dann beim Einpflanzen dementsprechend tiefer setzen? Es kommen ja neue Blätter eh immer nur oben nach?
    Rauben die schlaffen alten Blätter der Pflanze nicht die Kraft?
    Vielen Dank für eure Hilfe....!

  • Die beste Gelegenheit zum Entfernen der alten Blätter ist es allemal. Die bringen der Aloe nix mehr, also weg damit. Tiefer setzen ist natürlich auch okay und wertet die geschlauchte Aloe optisch auf.


    Klar, misch deine vorhandene Pseudo-Kakteenerde großzügig mit den mineralischen Bestandteilen, die du problemlos auftreiben kannst (Sand vom Kinderspielplatz nebenan, salzfreie Lava als Streumittel vom letzten Winter, Bims, Ausflug in den nächsten Steinbruch, etc.).


    Wie sehen die Wurzeln denn genau aus (evtl. Foto...)? Weiß, dick und fleischig? Viele Wurzeln bzw. gut durchwurzelt? Irgendwelche Krabbeltierchen oder Gespinste?

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Servus,


    ein bekanntes Schädlings- oder Kankheitsbild kann ich nicht erkennen.
    Ich vermute, dass beim Transport einige Blätter leicht geknickt oder gequetscht wurden. Ich kenne ähnliche Narben bei anderen Aloen-Arten: Die Stelle verheilt zwar, aber die Pflanze zieht ihr Speichergewebe an dieser Stelle ab - zurück bleibt eine unschöne Stelle. Nicht tragisch für die Pflanze - nur ein Schönheitsfehler.


    Gruß,
    Flo

  • Sehe ich ebenso!
    Das passiert bei vielen Aloen, ein kleiner Knick und die Versorgung wird eingestellt.
    Dafür gibt es in der Regel aber ein neues Blatt!

    Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
    We do not forgive!! We do not forget!!
    Tom

  • Hallo :D
    Ich hoffe sehr dass mir hier jemand helfen kann.


    Ich hab meine Aloe Vera erst seit paar Monaten, anfangs ging es ihr auch super, ich war richtig überrascht, weil sie so schnell gewachsen ist. Dann sind die Spitzen mal ganz leicht gelblich geworden, was ja auf zu viel Wasser deuten kann, also hab ich sie weniger gegossen, ihr ging es dann zum Glück schnell besser.
    Jetzt aber wurden die Spitzen wieder gelb, dachte, das wird wieder, aber sie wurden immer rötlicher und nun sehen sie vertrocknet aus, die äussersten Blätter drehen sich leicht ein und sie wächst nicht mehr so schnell. Sie steht seit dem Anfang auf der Fensterbank, das Fenster ist süd-östlich. Die Rollos waren immer sehr weit unten aber die letzten Wochen immer fast ganz oben, also direktes Sonnenlicht, was davor nicht so war. Gegossen habe ich sie max. wöchentlich.
    Was könnte ihr fehlen? Was machen ich falsch? Und vorallem: Wie kann ich sie retten?




    Grüsse
    Juli :)

    I love animals and plants and sometimes even people.

  • Hallo Juli,


    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Bitte in Zukunft die Fotos über die foreneigene Software einstellen (dies hat zahlreiche Vorteile, vor allem verschwinden keine Bilder plötzlich irgendwann). Hab das diesmal für dich geändert.
    Mit rund 10 kB sind zudem die Fotos etwas arg klein. So wirklich was erkennen kann man da schlecht...


    Aus deiner Schilderung schließe ich jetzt aber einfach mal, dass sich deine Aloe einen Sonnenbrand geholt hat. Vorher dunkel und plötzlich viel Sonne - da holt sich auch ein Spanier, der ein halbes Jahr auf Island verbracht hat, zuhause schnell einen Sonnenbrand.
    Das Gute ist, dass ein Sonnenbrand nicht sonderlich schlimm ist. Lediglich ein optischer Makel.


    Dein Substrat ist übrigens viel zu humos und somit nicht sonderlich artgerecht. Ein deutlich höherer Anteil mineralischer Anteile wäre sinnvoller. Auch auf den Übertopf solltest du besser verzichten: Staunäße ist der schnellste Weg sukkulente Pflanzen umzubringen.


    Mehr zu mosern hab ich auf die Schnelle nicht gefunden. ;) Trotzdem noch viel Spaß hier und liebe Grüße - Shamrock (aka Matthias)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hallo und vielen Dank Matthias! :)
    Das mit den Fotos hab ich leider nicht hinbekommen, sollten eigentlich auch grösser sein, da sie auch zu gross waren, um sie als Dateianhänge hochzuladen. Falls ich rausfinde wie, kann ich den Beitrag natürlich ändern, damit man die Fotos grösser sehen kann.
    Bleiben die Blätter bei Sonnenbrand so oder "erholen" sie sich wieder? Und wenn sie noch weiter vertrocknen sollte man sie abtrennen?
    Tut mir leid, wie man merkt, habe ich leider null Ahnung und bin noch dabei, mir das Wissen dazu anzueignen. :D
    Das Substrat ist noch das gleiche wie beim Kauf der Aloe Vera, aber das Umtopfen (mit natürlich auch anderem Substrat) ist schon geplant.
    Wegen des Übertopfes wurde mir gesagt, ich soll einfach ca. 30 min nach dem Giessen den Topf (falls nötig) ausleeren damit sich kein Wasser staut. Wurde ich da falsch informiert? :)
    Liebe Grüsse
    Juli

    I love animals and plants and sometimes even people.

  • Nicht zu danken! Keine Sorge, wir alle haben mal mit Null Ahnung angefangen.


    Wenn du sie hiermit verkleinerst, dann kannst du genau die maximalen 120 kB einstellen: http://www.kissmyimage.com/de/ - Wobei ich aber auch verstehen kann, wenn man sich nicht extra irgendwas für eine Frage in einem Forum installieren will...


    Beim Sonnenbrand ist die Epidermis an der Stelle geschädigt und erholt sich nicht wieder. Also was da braun ist, wird nicht wieder grün. Höchstens so ein bissl.
    Falls die betroffenen Blätter wirklich anfangen sollten komplett einzutrocknen, dann bitte erst abtrennen, wenn sie komplett trocken sind. Vorher holt sich die Aloe nämlich noch das Chlorophyll wieder raus - seine Ressourcen sollte man nie sinnlos verschwenden. ;)


    Ja, wenn man konsequent den Übertopf komplett leert, dann geht das schon. Allerdings trocknet das Substrat halt auch wieder schneller durch, wenn kein Übertopf vorhanden ist - und genau das ist für sukkulente Pflanzen ja auch nicht verkehrt. Du wurdest also nicht falsch informiert, aber halt auch nicht so ganz richtig. ;)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hallo Thomas,


    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Wann sind denn diese Stellen erstmals aufgetreten? Im Sommer, als es so heiß war? Wo stehen deine Aloen? Drinnen oder draußen?
    Vermutlich hinter einem geschlossenen Südfenster, wo Stauhitze für einen Sonnenbrand gesorgt hat, oder? Betroffen sind wahrscheinlich primär die Blätter auf der Sonnenseite, oder?


    Somit also nichts bedenkliches, sondern "nur" ein bleibender optischer Makel.


    Wünsche noch viel Freude mit deinen Aloen und mit uns hier im Forum - Shamrock (aka Matthias)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hi Matthias
    Danke für deine Antwort!


    Ja, die sind tatsächlich im Sommer aufgetreten, allerdings würde ich sagen etwas verzögert.
    Mit Südfenster liegst du ebenfalls richtig.
    Als die erste trockene Stelle aufgetaucht ist, hab ich auch versucht, die pralle Sonne zu vermeiden. Allerdings kamen dann noch viele weitere trockene Stellen hinterher - eben verzögert.
    Wenn das aber wirklich "nur" ein Sonnenbrand ist, dann bin ich beruhigt.
    Viele Grüße
    Thomas

  • Hi Thomas,


    bis sich das von der Hitze verbrannte Gewebe so in seine Einzelteile wie bei deinem Schadbild zerlegt, dauert es schon etwas. Würde mich schwer wundern, wenn es etwas anderes als Sonnenbrand ausgelöst haben sollte.


    Beste Grüße!

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Sonnenbrand bei Aloe Vera? Bei uns auf Lanzarote sind diese Pflanzen monatelanger Dürre und großer Hitze mit zum Teil sehr starkem Wind ausgesetzt. Da verbrennt gar nichts. Im Gegenteil. Je härter das aride Klima, umso schöner sind m.E. die Blüten.

  • Wind ist sowieso immer gut, um stauende Hitze und die daraus resultierenden Verbrennungen zu vermeiden. Zudem bekommen ja deine frei ausgepflanzten Aloen immer ausreichend UV-Strahlung ab und müssen sich nicht nach einem UV-Entzug erst wieder daran gewöhnen. Das ist nämlich der häufigste Grund für Sonnenbrand - sonst würden sie an ihren heimatlichen Standorten ja auch Sonnenbrände bekommen. ;)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hallo zusammen,


    Meine Aloe Vera ist letzten Jahr super schnell gewachsen und sah immer sehr grün und Gesund aus. Seit ein paar Wochen sehen die Blaetter wie ''angefressen'' aus, d.h. es gibt Stellen mit kleinen Löchern.


    Ausserdem rollen sich einige Blaetter nach innen. Bei vielen Blaettern fallen die Spitzen ab und manche werden auch an den Spitzen braun. Das eigenartige ist, dass die Blaetter nicht nur an den Spitzen, sondern auch an anderen Stellen abrechen.


    Habe mal einige Bilder reingestellt. Ich liebe mein Aloe Vera und möchte sie unbedingt retten.


    Vielen Dank und viele Grüsse,
    Oktay