Problem mit Aloe vera

  • Hallo,

    auch von mir herzlich willkommen.

    Ich bestätige aus eigener Erfahrung, dass das Bewurzeln von abgetrennten Aloe-Trieben oder "-köpfen" gut klappt. Egal welche Du hast.

    Wie Matthias auch schon schreibt, muss der Trieb gesund sein, ich würde behaupten, je grüner die Schnittfläche ist, desto gesünder.


    Tipps zum erfolgreichen Bewurzeln findest Du hier im Forum.


    Du kannst aber auch zusätzlich etwas anderes ausprobieren:

    Ist die weiche Stelle ausschließlich in der Mitte, solltest Du auch gucken, ob der Trieb zur Basis noch gesund ist. Schneide so viel weg, bis der Stamm innen (Leitbündel) gesund aussieht. Wenn nicht, dann weg damit, wenn gut, dann zum Desinfizieren Holzkohle drauf.

    Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn die Pflanze nach einer Weile austreibt.


    In beiden Fällen: Lieber einmal weniger gießen als einmal zu viel.


    Viel Erfolg.

    Beste Grüße TOM

  • Shamrock und TOM:


    Eigentlich hatte ich die Einstellungen so verlassen, dass ich eine Benachrichtigung erhalte, sobald in diesem Thread was gepostet wird. Leider hat das offenbar nich funktioniert, weswegen ich mich leider erst jetzt melde. Vielen Dank für die Expertise.


    Der Stamm wird in meinen Augen immer labiler. Etwas mehr als die Hälfte ist nun weich bis sehr weich, wobei sich der untere Bereich zusehends dunkel verfärbt. Ich kann bedauerlicherweise nur mutmaßen, was es für eine Spezies ist. Tatsächlich hat dem armen Kerl meine stiefväterliche Behandlung in Sachen gießen, nie etwas anhaben können. Ich habe den Eindruck, dass die Versorgung (dort oben) langsam an seine Grenzen stößt. Daher werde ich wohl mal eine Operation durchführen bzw. zum Skalpell greifen müssen. Falls es mir gelingt, füge ich mal ein paar Fotos zur besseren Vorstellung, vielleicht auch Bestimmung, bei.

  • Eigentlich hatte ich die Einstellungen so verlassen, dass ich eine Benachrichtigung erhalte, sobald in diesem Thread was gepostet wird. Leider hat das offenbar nich funktioniert

    Was auch grundsätzlich einwandfrei funktioniert. Bitte überprüfe nochmals die Einstellungen in deinem Kontrollzentrum, bzgl. Einstellungen/Benachrichtigungen.

    Gruß Markus

  • Ich empfehle schnelles Handeln. Deiner Beschreibung nach breitet sich die Infektion schnell aus. Wenn sie mal die Blätter erreicht hat, war´s das wahrscheinlich. Betroffenes Gewebe kann man nicht mehr heilen...

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Ich stimme Matthias wieder zu, schneide sie so schnell wie möglich ab.

    Ich würde nicht versuchen, so viel Stamm wie möglich zu retten.

    Du bist sicherlich stolz auf das Alter der Pflanze und deren Größe, ich würde ihr eine neue Chance geben und lediglich 3-4 cm Stamm am Kopf belassen.


    Beste Grüße vom TOM

  • Guten Abend Caligar,

    guten Abend liebe PflanzenfreundInnen,


    die arme Pflanze sieht sehr unterernährt aus. . .

    Licht, Wasser, Nährstoffe. . .

    So wenige Blätter. . .

    Der Stamm trägt nichts zur Ernährung bei.

    Ich gönne ihr das Überleben der "Operation", also versuchen und alles infizierte gründlich entfernen.


    Beste Grüße


    K.W.



    PS vielleicht sieht sie in zwei Jahren schon wieder besser aus.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!