Cycas revoluta

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Hallo Hoya1952 ,


    wie pflegst du diese beiden Schönheiten? Meine Tochter hat eine reduzierte mit

    ein paar braunen Wedeln erstanden und fragt mich jetzt, wie sie die pflegen soll.

    Im Netz findet man sowas von gegenteiligen Angaben, dass es eine Freude ist X/ .

    Ich kenne mich damit aber auch absolut nicht aus.

    Viele Grüße Theodora

  • Meine werden so "behandelt":

    Sie stehen so lange es geht draußen, d.h. bis die ersten, leichten Nachtfröste kommen.

    Dabei werden sie immer seltener gegossen, der Boden sollte aber nicht austrocknen.

    Es schadet den Pflanzen (ihren Blättern) auch nicht, wenn sie mal Schnee abbekommen.

    Wenn sie rein müssen, stehen sie am besten im ungeheizten Wintergarten, zur Not

    geht jedes ungeheizte Zimmer.Je mehr Licht, desto besser, aber auch nicht Pflicht.

    In dieser "Winterruhe gieße ich sie nur extrem sparsam, ca. ein-zwei Liter alle drei bis

    vier Wochen.Und sie werden so früh wie möglich wieder nach draußen geschafft, mal

    ein, zwei Grad Frost schaden älteren Pflanhzen nicht.Das frühe Rausstellen ist wichtig,

    damit die Blätter nach der Ruherzeit nicht gleich zu starke Sonne abbekommen -

    Gefahr von "Sonnenbrand".Dann wird auch das erste Mal wieder durchdringend mit

    lauwarmem Wasser gegossen - inklusive Abduschen der Blätter. Ab April kann auch

    mal gedüngt werden, ist abhängig von den Verhältnissen im Topf.

    (Ich topfe die Pflanzen nicht oft um, aber wenn, bekommen sie über der Drainageschicht

    eine Lage ältere Pferde"äpfel" in den Topf.Dann beginne ich mit Dünger von außen erst

    zwei Jahre drauf wieder.

    Es wird bei der Bildung neuer Blattkränze manchmal ein Pausenjahr eingelegt, das ist

    normal. Auch eine Pflanze ganz ohne Blätter ist nicht tot, vorsichtig gießen und Geduld

    haben! Es kann auch mal zwei Jahre dauern, bis wieder neue Blätter gebildet werden.

    Seit Anfang März stehen meine wieder an ihren Plätzen links und rechts der Haustür (Südseite).