Kaktus des Jahres 2023 - der Erdbeerkaktus Gymnocalycium friedrichii ‘Hibotan’

Guten Tag Gast. Schön dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Mein Herz hat auch direkt höher geschlagen, allerdings aus Fassungslosigkeit. =O


    Bereits des Öfteren konnte ich die Wahl nicht so recht nachvollziehen, doch die aktuelle Nominierung stößt bei mir auf absolutes Unverständnis. :/


    Zitat von DKG
    .....Damit wird der häufig nur als Deko-Element betrachtete Erdbeerkaktus leicht zur Wegwerfware, die – wenn überhaupt – nur wenige Jahre überlebt. ...

    Eben und daran wird sich nichts ändern, auch wenn im weiteren Verlauf des Textes auf entsprechende Pflegebedingungen eingegangen wird.


    Gruß Markus

  • Mal abgesehen davon, dass diese Mutanten hässlich sind wie die Nacht finster ist und überhaupt kein natürliches, ästhetisches Aussehen haben, was man ja als Pflanzenfreund schätzt. Aber gut, das ist vielleicht auch nur meine subjektive Meinung.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • das ist fast schon ein Grund, aus der DKG auszutreten, eine Schande und kommt gleich nach den aufgesteckten Strohblumen, die man zur Zeit wieder in nahezu jeder Gärtnerei sieht

  • Für einen DKG-Austritt reicht´s nicht ganz, zumal für die Entscheidung ja auch SKG und GÖK mitverantwortlich sind - aber interessant zu sehen, dass wir da bisher alle einer Meinung sind. Gibt´s hier auch Anhänger dieser Mutanten?

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Zitat

    Zu 2: Er soll das Hobby bekannt machen. Seltenheit oder Gefährdung (ausgesprochen schwer einzuschätzen) sind nicht das Kriterium. Vor allem soll er, Andreas Lochner hat das ja schon sehr schön erklärt, in Zeitungen/Zeitschriften für unser Hobby werben.

    Im Forum der DKG wurden 2010 diese Kriterien genannt.


    Der Kaktus des Jahres soll demnach in erster Linie das Hobby bekannt machen. Inwieweit man dies durch eine mutierte Massen- bzw. Wegwerfware erreichen will, ist mir schleierhaft.

    Sie haben Recht. und Gymnocalycium friedrichii 'Hibotan' scheint nicht repräsentativ für unser Hobby zu sein,und für unser Hobby werben.

    Zitat

    Zu 1: Der Kaktus des Jahres wird von einer Kommission aus Mitgliedern der DKG, GöK und SKG sowie einem Vertreter der Kakteenzüchter bestimmt.

    Sie wird sehr persönlich und nicht repräsentativ für die Mehrheit der Enthusiasten sein.

    (Eine kleine persönliche Meinung)


    Das wird aber unsere Liebe zu unserem Hobby nicht schmälern.


    das ist der einzige Grund den ich mir vorstellen kann, klingt fast nach Katar und WM

    Ich stimme mit Ihnen überein.

    Viele Grüße


    ZIcheng:)

    Einmal editiert, zuletzt von Zicheng () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Zicheng mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Als "ein Stück Natur" sehe ich diesen Kaktus des Jahres eben überhaupt nicht. Gerade das stört mich am meisten an der Wahl (über die Optik kann man streiten). Gut, er lebt irgendwie - aber viel mehr auch nicht.

    Das ist eher "ein Stück Kommerz". Also, der Kaktus, nicht die Wahl zum Kaktus des Jahres.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Ich habs schonmal geschrieben, glaube, es war auch hier, die Wahl finde ich jedes Jahr, in dem ich das Ergebnis mitbekam, furchtbar.


    Es wird immer nur Baumarkt Schrott gewählt anstatt mit grandiosen Arten Interesse zu wecken.

  • Immer nur stimmt aber definitiv auch nicht. Glaub nicht, dass man ein Astrophytum asterias oder einen Discocactus horstii im Baumarkt findet. 😉

    Einigen wir uns auf "meistens", ist besser! ;)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Richtig.

    Den Disco kenn ich jetzt nicht, aber asterias hab ich schon bei uns auf Liste gesehen. Auch nichts besonderes mehr, so wie da Kultivare aus Asien reinschwemmen.

    Aber gut, ist halt meine Meinung und Riesenkakteenfan bin ich auch nicht.

    Wenn sie Sukkulenten nominieren, sah es aber genauso aus. Modepflanze Peperomia, wohin man blickt. <X

  • Der Discocactus war so ne Idee zur WM in Brasilien (zum Glück wachsen in Katar keine Kakteen). Wobei der D. horstii halt auch kaum auf eigenen Wurzeln zu kultivieren ist und deshalb fast nur gepfropft in Sammlungen steht. Also auch so ein Sonderfall, der für einen Kaktus des Jahres eher suboptimal ist, um es mal vorsichtig zu formulieren.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969