Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • So Freunde!


    Das Dingens schiebt ne Kospe/Blüte! Ich nehme mal an, daß diese Pflanze demzufolge auch schon Wurzeln gebildet hat (Donnerwetter! Das ging aber schnell...).

    Ich entschuldige mich für die schlechte Beleuchtungsqualität, ich habe vergessen, den Blitz zu aktivieren.


    Heute habe ich einen kleinen Steckling der Schlumbergera von ulle in eine Gitterschale mit Rindenmulch gesetzt.


    Ob das was wird? NUR Rindenmulch, aufgesammelt von draußen der Außenanlage, Erde ist sicherlich auch mit bei, wenn auch nicht viel - eben das, was so beim zusammenscharren mit dabei war.


    Intention: luftdurchlässig, verrottendes Holz, weil ja epiphytisch wachsende Baumbewohner. Und in Astkuhlen sammelt sich halt keine Erde, sondern organisches Zeug wie Laub und ab und an sch... neit ein Vogel oder Affe im vorübergehen 8| oder <X || rauf und runter. :whistling:


    Obs was wird?

          


    In den Untersetzer hab ich Wasser gefüllt zum Hochsaugen. Und dann hab ich den Hut drübergestülpt, Nun heißt es eben abwarten.


    Gruß Konrad

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)

  • Guten Morgen Freunde!


    Rätsel gelöst in Bezug auf Gattung: es ist eine zinnoberrote Blüte eines Zygocactus truncatus (bzw, dessen unendlichen Kreuzungen/Züchtungen).


    Blüte heute Morgen voll offen.


    Bilder werden nachgereicht.


    Zur Erinnerung: ich fand diese am 12.3. als abgebrochene Zweige im Papierkorb irgendwo ab Block. Wurzeln: keine.

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)

  • Und nun die Bilder...


    Vorweg: Heute ist die Blüte am verblühen - gestern noch stand sie abends immer noch im Höchststand - ,auch wenn man das im Bild nicht sieht.


    Anbei auch der Versuch mit Rindenmulch - NUR Rindenmulch (im nächsten Beitrag).


    Die Zeiten entnehme man den Zeitstempeln. Ich denke mal, interessante Aufnahme im Gegenlicht - Blitz kam erst später dazu.

          


          


          


    Ich hoffe doch ich konnte die Blütenentwicklung (Anamnese??) gut dokumentieren.


    Gruß Konrad


    PS Dem Pankreaskrebsmenschen wünsche ich gute Besserung - ihm widme ich diese Fotostrecke. Und eisern an die Selbstheilungskräfte des Körpers UND des Geistes festhalten, die Einheit dessen versetzt Berge. Wichtig: Keinen Gedanken negativer Art daran verschwenden, "ach wie schlimm, ich habe Angst" sondern "Ich/Wir schaffen das, Krankheit geh weg, ich bekomme die Steuerung wieder unter Kontrolle und will, daß alles wieder in Ordnung kommt!"

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)

  • Da das so schön paßt (oder nicht paßt ;) ), hier mal sehen, obs genauso gut wird, wie das vorherige, ohne Wurzeln.

       


    Ich hab keine Ahnung, ob das von ulle abgefallen ist oder vom gefundenen Zweig oben, da ich dem Nachbarn den Topf von ulle gab. Er meint ja, die Kakteen im Dämmerlicht seiner Wohnung kultivieren zu können - Jalousien sind fast immer unten, nur etwas hochgezogen. Für Pilos oder Op. quitensis unmöglich. Also gab ich ihm ulles Gabe der weiß- bzw. rosa blühenden Schlumbis. Den anderen abgebrochenen Zweig - es waren ja zwei, steckte ich mit zu ulles Topf. Daher weiß ich nicht, was nun halb verdrocknet abgefallen da lag (Gruß an ulle :* - sie wird mir nun bestimmt den Kopf abreißen :D ).


    Gruß Konrad

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)

  • sie wird mir nun bestimmt den Kopf abreißen :D ).

    Huhu Konrad,

    neeee, warum sollte ich??? Mein Schlumbi hat auch schon an möglichen und unmöglichen Plätzen gestanden >>>> in nem Büro Nordseite hinten auf dem Schrank, Umzug ins Schaufenster, Südseite (Wassergaben waren da eher sporadisch), dann raus aus dem Fenster und auf den Kassenthresen. Da hat er dann gestört, also hab ich ihn mit heim genommen. >>>1 Jahr (man verzeihe mir die Unkenntnis!!) im Wohnzimmer, neben der Heizung, vollsonnig in Erde, dann neben dem Schreibtisch (1 m weg vom Fenster und zu viel gegossen). Jetzt ist er ca. 8 Jahre alt, steht mit neuem Substrat im Flur und es scheint ihm zu passen. ^^

    Du siehst....die Dinger sind mal so riiiichtig zäh im nehmen, Konrad!! Also wird der "kleine Fussel" vermutlich auch beim Nachbarn überleben! :thumbup: :thumbup: :D :D

    LG Ulle


    Behandle die Schöpfung mit Respekt und deine Mitmenschen so, wie du behandelt werden willst

  • Moin ulle! Der Fussel ist bei mir! Deine Gaben stehen beim Nachbarn. Und machen sich gut und haben hier bei mir geblüht (nur eine Knospe aufgegangen im Trockenraum). Wenn die Aloe vera, die er hat, seine "Dunkelkammer-Kultur" erträgt, wirds die Schlumbergera auch locker tun - stammt ja aus dem Urwald.


    Und jeden Tag stellt er die raus ans Fenster ("wegen Licht") zusammen mit der Opuntia quitensis und dem Isolatocereus dumortierii und holt sie alle abends wieder rein.

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)