Irisgewächse

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Moin!


    Ich habe das ein und andere Irisgewächs und weil gerade eines blüht, will ich sie Euch hier vorstellen. Ich bin ganz verwundert, dass ich sie Euch bisher noch nicht gezeigt habe, denn ich habe sie schon einige Jahre. Oder finde ich bloß die Beiträge nicht?


    Da sie in diesem Jahr zuerst blüht, stelle ich sie Euch zuerst vor:



    Neomarica und aufgrund der Blütengröße von ca. 4 cm und Blattlänge von ca. 50 cm vermute ich N. gracilis. Ob Neomarica aktuell zu Trimezia gehört oder nicht, verfolge ich nicht weiter, für mich bleibt es Neomarica.



    Sie kommt aus Südamerika und gehört zu den "walking Sticks", so genannt, weil sich nach der Blüte an den Enden der Blütenstiele ("Sticks") neue Pflanzen bilden, die Stiele knicken irgendwann um und die Kindel wurzeln in Stiellänge von der Mutterpflanze entfernt = die Pflanze "geht" via Stiel weiter - wobei die Mutterpflanze aber mehrjährig ist und bestehen bleibt. (Das kennen bestimmt einige von Grünlilien.) Jungpflanzen gebe ich beizeiten gerne ab.


    Blütezeit ist bei mir das zeitige Frühjahr. Ich halte sie in einem Gemisch aus 08/15-Blumenerde + Orchideensubstrat + Kokohum + Seramis etc., sie mag das Substrat locker und lieber feucht als nass. Sie ist aber anspruchslos und verträgt auch mal Trockenheit. Im Sommer steht sie im Halbschatten auf der Terrasse und wird in dieser Zeit auch gedüngt. Da sie aus warmen Gefilden stammt, vermute ich, sie könnte Kälte empfindlich sein und räume sie spät im Frühjahr raus und früh im Herbst wieder rein. Kurzzeitige Temperaturen von +10°C werden vertragen.

    Sie scheint etwas anfällig für Schildläuse zu sein, anderes Getier habe ich an ihr noch nicht gesehen.

    Die Blüten öffnen sich morgens und halten lediglich 12 Stunden - was ich bei Irisgewächsen nicht ungewöhnlich finde.


    Nun bin ich gespannt, weche der anderen als nächstes blühen wird, Knospen sehe ich nicht nicht ?( Vielleicht greife ich auf mein Bildarchiv zurück, um sie vorstellen zu können.


    Viele Grüße

    vom TOM


    Edit: Ich glaube charakteristisch ist das bogig hängende Laub. Bei meinen anderen Irisgewächsen steht es i. d. R. aufrecht, so dass ich zu Anfang glaubte, die Neomarica sei aufgrund eines Pflegefehlers schlapp.


    Einmal editiert, zuletzt von TOM.69 ()

  • Oh, wow 8| vielen Dank für so viel Zuspruch, das motiviert zum Weitermachen ... meine Pflanzen scheinen davon jedoch unbeeindruckt ;)


    Liebe Grüße

    vom TOM

  • Moin!


    Heute hat ein weiteres Irisgewächs eine Blüte geöffnet



    Dietes (iridoides?) beheimatet in Afrika.


    Vor vielen Jahren habe ich sie ausgesät und nach einigen Versuchen bzgl. ihrer Kultur wuchs mir ein so stattliches Exemplar heran, dass ich sie teilen musste. Nachdem ich sie ein weiteres Mal geteilt habe, wächst sie leider nur noch spärlich



    Die Blätter stehen aufrecht oder hängen leicht über. Die Blütentriebe bilden mehrfach Blüten, auch nach Jahren noch. Erst wenn die Triebe braun sind, schneide ich sie ab. Die duftlosen Blüten sehen etwas untypisch für Irisgewächse aus und öffnen sich zumeist am Abend nahezu vollständig und sind selbstbefruchtend. Die Samen brauchen häufig sehr lange bis zur Keimung. Da ich jede Kraft für die Entwicklung meiner Pflanze haben möchte, schneide ich die Früchte rechtzeitig mit einer spitzen Schere ab. Der Trieb sollte beim Abtrennen möglichst nicht verletzt werden, er starb bei mir häufig nach dem bloßen Abdrehen / Abzwicken der Früchte ab. Der Blütentrieb verzweigt sich dann und blüht auch, aber das dauert erst wieder eine Zeit.

    An den Triebenden werden nach der Blüte manchmal, wie bei der Neomarica, Jungpflanzen gebildet. Die Dietes könnte also zu den "walking sticks" gezählt werden (siehe oben, bei Neomarica). Diese Jungpflanzen wurzeln schnell.


    Das Substrat mische ich wie bei Neomarica aus unterschiedlichen lockeren Bestandteilen.


    Die Dietes ist leider ebenfalls anfällig für Schildläuse aber auch Thripse.


    Standort in der Wohnung sonnig. Wenn die Tiefsttemperatur über 10°C liegt, steht sie bei mir draußen in der Morgensonne.


    Feucht halten, aber Trockenheit wird vertragen.


    Viele Grüße

    vom TOM

  • Guten Abend,


    vielen Dank für Euren Zuspruch - trotz des schlechten Blütenfotos. Ich habe Euch mal ein schöneres aus meinem Archiv herausgesucht:



    Die Blüten halten übrigens lediglich eine Nacht, morgens schießen sie sich schon.


    Liebe Grüße

    vom TOM

  • Auch so ein Nachtblühkandidat wie Setiechinopsis mirabilis! Die

    Blüten von der versäume ich fast immer ;( .

    Viele Grüße Theodora

  • Hallo in die Runde!


    Die Dietes blüht zwar nachts, öffnet ihre Blüten aber schon am Abend, da bleibt Zeit, sie zu bewundern :) Wie schon geschrieben, ist es im Winter schöner, weil ihre weißen Blüten vor den dunklen Fenstern sehr auffallen.


    Hier eine Blüte der Neomarica zeitgleich mit einer Jungpflanze an Blütentrieb:



    Liebe Grüße

    vom TOM

  • Moin!

    Da sich meine anderen Iris mit Blüten zurückhalten, schmuggle ich hier mal ganz unauffällig meine Schwertlilien dazu ;)



    Liebe Grüße

    vom TOM