Stecketiketten, Namensetiketten, Pflanzenetiketten

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Schönen Nachmittag allerseits und im besonderen ;) ,


    so sehen meine Etiketten aus.


    361911kl


    361912kl


    Die Schilder rechts sind für kleine Pflanzen zu groß - eher für den Garten geeignet.


    Beste Grüße

    K.W.


    ...

  • Schönes Osterfest noch verspätet euch allen!


    War nicht möglich für mich. ins Netz zu gehen.


    Also ich benutze - benutzte - Eisstiele , also die aus Holz. Mangels Etiketten, dann benutzte und suchte ich mir PVC-Schilder, wisst schon... diese "Achtung Hochspannung! Betreten verboten/Entfernen des Schildes nur..."


    Und dieses wird dann in Streifen geschnitten und früher mit Abreibebuchstaben beschriftet (Typofix-Folie...).


    Das waren so Tafeln von 60 x 40 cm Größe (natürlich VOR dem Zuschneiden, nicht die dann fertigen Etiketten). Die Farben sahen dann lustig aus: grüngelb, Gelb/schwarz, Weiß usw. - ganz nach Schild.


    Übrigens besagte Schilder in ursprünglicher Größe sind eher was zum Einsatz bei ausgewachsenen Carnegia gigantea - so ab 100 - 120 Jahre alt - geeignet. :D


    Selbige beste Grüße!

    „Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.“

    Mark Twain


    (Danke für die Reaktion/Kenntnisnahme/Antwort)

  • Hallo K.W.,


    du zeigst hier eine vorbildlich organisierte Etikettierung. :thumbup:


    Für meine kleine Sammlung benötige ich dagegen nur eine Etikettengröße (L: 6cm, B: 3 cm). Da ich auf die Stecketiketten nur die Feldnummer, bzw. persönliche Nr. schreibe, brauche ich kein großes Schriftfeld.


    Die Nummern erfasse ich in entsprechenden Listen.

    Gruß Markus

  • Neben der Sammlung an sich begeistert mich ja durchaus das selbstgebastelte Lineal zur linken. :)


    Eisstiele gammeln mir im Verhältnis zur Lebensdauer einer Sukkulente zu schnell durch. Sie sind auch sehr "groß" und dick. Für Chilis, Tomaten und dergleichen sehr passend, und ja, für richtig große Sukkulenten passen sie natürlich auch wieder, aber wenn man eher kleine hat oder Nachwuchs, würden sie mich ziemlich stören.


    Das mit den Nummern, Markus, ist eine gute Idee, die ich jedes Jahr wieder umsetzen will, wenn es um die Balkonpflanzen geht. Dann würde nämlich das mühsame Entfernen der Aufschrift auf den Plastiksteckern entfallen. Aber doof wie ich bin... :)

  • Ich hab nur zwei Größen: 5 x 1 cm und 10 x 2 cm.

    Dafür hab ich auch einen ganz feinen Stift, da kann

    ich auch (noch) die kleinen Etiketten beschriften ^^.


    Vorne steht der Name, hinten von wem und wann

    bekommen oder ausgesät.


    So extra Datenblätter hab ich nicht, ich glaub, da würde

    ich auch nicht damit klarkommen. Ich steh mir mit sowas

    meist selber im Weg, weil ich mich nicht für ein System

    entscheiden kann/könnte ^^ .

    Viele Grüße Theodora

  • Hinzu kommt, dass ich die Datenblätter in ausgedruckter Form z. B. im Sommerquartier auf dem Balkon hinterlegen kann, dennoch aber jederzeit auf dem PC für das Forum abrufen kann. ;)

    Gruß Markus

  • Ich nutze im Regelfall Plastikstecker, die 6 x10cm groß sind. Auf die Stecker schreibe ich, wann ich umgetopft habe und in welches Substrat ich die Pflanze gesetzt habe. Hier einmal ein Beispiel mit einem zusätzlichen blanken Stecker als Illustration.

    Für kleine Töpfe schneide ich aus Steckern ehemaliger Pflanzen kleine Schildchen, auf die eine Zahl passt. Dazu gibt es dann einen normalen Stecker, der in der Schublade drauf wartet, dass die Pflanze groß genug für einen größeren Topf ist.

    Dazu sammel ich je Pflanze Fotos in der App google Fotos. Je Pflanze habe ich ein Album eingerichtet, in dem ich neben den Fotos als Freitext für mich relevante Infos oder Ideen festhalte und so die Entwicklung der Pflanze verfolgen kann.

  • Dazu sammel ich je Pflanze Fotos in der App google Fotos. Je Pflanze habe ich ein Album eingerichtet, in dem ich neben den Fotos als Freitext für mich relevante Infos oder Ideen festhalte und so die Entwicklung der Pflanze verfolgen kann.

    a la bonheur!!! :thumbup:


    Wenn ich damit anfange brechen bei google die Server zusammen. . . ;)

    Ich bewundere all diese Vorgehensweisen, aber ich - und das meine ich keinesfalls aus einer Attitude der Überheblichkeit heraus,

    könnte das bei all meinen "Schätzchen" nicht schaffen.


    Beste Grüße

    K.W.


    PS wir haben einen großen Weinkeller, da bin ich mit der Pflege des Kellerprogramms schon ab und an überfordert.

    Und das, obwohl die Flaschen ja nicht mehr wachsen. . .


    ...

  • Für mich sind diese Datenblätter dagegen äußerst wichtig, da sie Details zu den Pflanzen enthalten.

    Ab einer gewissen Anzahl macht das bestimmt Sinn, für meine paar Pflanzen aber eher nicht. Aussaaten

    mache ich zumindest vorläufig auch keine.

    Mir genügt vorne der Name und hinten wann und woher. Ich hab wahrscheinlich nicht mal 30 Pflanzen,

    davon sind 18 von Niess letztes Jahr. Überschaubar.

    Viele Grüße Theodora

  • Ich habe für mich gemerkt, dass es mich massiv stört, wenn ich nicht nachverfolgen kann, wie sich einzelne Pflanzen über die Jahre entwickeln und vielleicht auch warum. Dazu darf ich nicht zu viele Pflanzen haben, damit sie für mich zumindest halbwegs Individuen bleiben.

    Jeder kann seinen für sich passenden Ansatz verfolgen. Ich bin beeindruckt, K.W., wie du so viele Pflanzen so gut wachsend pflegen kannst.

    Gegen Überforderungen mit dem Programm des Weinkellers hilft, mehr zu trinken 😉

  • Gegen Überforderungen mit dem Programm des Weinkellers hilft, mehr zu trinken 😉


    Zuerst und ganz wichtig, vielen Dank für die vielen Erwähnungen!!! <3 <3 <3



    Guten Abend ferasi694 ,


    tja - wäre schön. . .

    Folgende Informationen sind festzuhalten (für jede geleerte Flasche. . . :S )


    - wann

    - mit wem

    - warum

    - wieviel (Anzahl Flaschen, differenzen bei den weiteren Parametern?)

    - Zustand der Flasche

    - Zustand Etiquett

    - Zustand Korken (Art des Korkens?)

    - Füllstand

    - Farbe

    - Nase

    - Geschmack vorne und hinten

    - Stabilität

    - Fehler

    - Vergleich zur letzten Verkostung

    - Vergleich zur Profi-Bewertung

    - SPAßFAKTOR


    Ich sag Dir, da wirst Du zum Wassertrinker. . .

    Wenn man da nicht den SPAßFAKTOR hätte. . . (und damit meine ich nicht den Alkoholgehalt)


    358373kl


    358374kl


    und. . . das ist nur einer von den beiden Kellern. . .



    Beste Grüße

    K.W.


    ...

  • Guten Morgen K.W.,

    wenn du etwas machst, dann aber richtig! Ich finde, solange Dokumentationsaufwand durch Freude deutlich überkompensiert wird, dann passt es.


    Beim Thema Wein lebe ich von der Hand in den Mund, genauer, vom Supermarkt in den Mund. Die Bestände bei mir sind gering.

    Auch hier nutze ich google Fotos. Es gibt bei mir ein Album "leckerer Wein" in dem Fotos liegen von getrunkenen Flaschen, die geschmeckt haben und mit Informationen, wann und wo ich die gekauft habe. Mir ist es oft genug passiert, dass ich nicht nachkaufen konnte, da ich den Ort des Kaufs vergessen hatte.

    Um zum Thema Pflanzen zurück zu kommen, ich habe auch ein Album "Wunschliste Pflanzen", in dem Fotos oder Screenshots von Pflanzen sind, die ich schön finde und die später einmal Neuzugänge werden könnten.

    Die App ist auch auf dem Smartphone, damit immer für mich verfügbar und vielfältig einsetzbar.

    Viele Grüße

    Ralf