Opuntia mit Flecken

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Das Kleine ist ein Neutrieb, ein neues Ohr. ;)


    Zu den Flecken: Guck mal hier --> Opuntia mit Flecken

    Wenn ich vom Handy aus Threads zusammenführen könnte, hätte ich das längst getan. ;) Du siehst also, dass du mit deinem Problem alles andere als allein bist.

    Achso okay, weil das oben offen ist und so rund war ich etwas verwirrt ^^

  • Das ist fies, da diese neuen Ohren anfangs mit ihren kleinen Blättern ja doch recht anders aussehen. Ganz am Anfang übrigens, wenn der Neutrieb als kleiner, roter Punkt sichtbar ist, dann kann man nicht mal als Profi unterscheiden, ob´s ein neues Ohr oder doch eine Blüte wird. ;)


    Fazit: Im Sommer ruhig großzügig Gießen und immer wieder Düngen. Beziehungsweise sieht die Erde aus, als wäre es diese sog. Kakteenerde aus einem Baumarkt oder Gartencenter - normalerweise ist sowas für Kakteen hochgradig ungeeignet, weil man sie wie am Standort in mineralische Erde setzen sollte - aber für eine doch eher hungrige Opuntia sollte das okay sein. Mit Dünger kannst du dich aber dann in der ersten Zeit aber auch bei der Erde etwas zurückhalten.

    Im besten Fall werden dann die Flecken nicht mehr oder größer. Sollte dem dann doch so sein, dann steckt irgendwo noch der Wurm drin.


    Viel Erfolg mit deiner Opuntia und beste Grüße

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Danke, das ist gut zu wissen, dass die Erde eigentlich gar nicht für Kakteen geeignet ist. Dies ist mein erster Kaktus, abgesehen von der Drachenfrucht, die ich vor einigen Wochen selber eingepflanzt habe, da sind bis jetzt aber nur die Kein Blätter zu sehen.


    Kein Blätter

    Keimblätter

    Einmal editiert, zuletzt von Sophie () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Sophie mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wenn's der erste Kaktus ist, dann kann ja das hier auch ganz hilfreich sein: Grundlagen für eine erfolgreiche Kultur von Kakteen und anderen Sukkulenten (speziell für alle Anfänger)


    Für das neue Ohr ist aktuell übrigens natürlich die völlig falsche Jahreszeit. Also gut möglich, dass das nix wird (völlig vergeilt o. ä.).


    Ansonsten viel Erfolg mit deiner Aussaat!

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hi zusammen,

    ich bin neu hier und freue mich von euch Experten einen Hinweis zu meinem Feigenkaktus zu bekommen.

    Der Feigenkaktus ist ein Ableger, recht jung und noch am einwurzeln.
    Seit ein paar Tagen entwickelt er jedoch helle Stellen an denen der Kaktus auch ganz dünn ist.
    Er ist aber nicht schrumpelig oder so und steht im Freien bei direkter Sonne am Vormittag! Gegossen wird er mäßig, sobald die Erde gut angetrocknet ist.


    Er steht auch neben zwei anderen Feigenkakteen, die ebenso am einwurzeln sind. Nur andere Arten und denen geht's optisch super - kann gerne auch davon noch ein Foto nachreichen.

    Jemand eine Idee, was dem jungen Kaktus fehlt?


    Danke euch!


    Grüße,

    Stephan

  • Hi Stephan,


    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Die Flecken würde ich mal nicht überbewerten. Das passiert bei Opuntien manchmal. Könnte u. a. auch auf Nährstoffmangel zurückzuführen sein, aber da das Ohr ja grad am Bewurzeln ist, kannst du diesbezüglich aktuell eh nicht gegensteuern. Abwarten! Solange die Flecken nicht konsequent größer oder mehr werden einfach als Schönheitsmakel abhaken.


    Nur empfiehlt sich während der Bewurzelung ein etwas schattigerer Platz - und vor allem auch ein artgerechtes Substrat! Kakteen wachsen nicht im Moor, also haben sie auch in Torf nichts verloren. Zu gut 2/3 sollte die Erde mineralisch sein.

    Mit dem Gießen auch erstmal warten, bis auch Wurzeln da sind, die mit dem Wasser was anfangen können. Sonst ist die Fäulnisgefahr zu hoch.


    Viel Erfolg und gutes Gelingen - Shamrock (aka Matthias)

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Hallo zusammen, mein Feigenkatus (4 Jahre alt) hat seit Kurzem im unteren Bereich braune Flecken bekommen (siehe Foto). Sie sind etwas erhaben und fest. Auf der Rückseite des Blattes sind zwei kleinere Stellen, alle anderen Blätter weisen keine Flecken auf. Er ist zuletzt kräftig gewachsen und ist in ein größeres Gefäß mit Kakteenerde umgetopft worden. Hat jemand eine Idee, was es mit den Flecken auf sich haben könnte? Zu viel Feuchtigkeit? Liebe Grüße und ein gutes Wochenende!


  • Hallo und herzlich willkommen.


    Aufgrund deiner Schilderung, dass die Flecken fest sind und der Kaktus wächst, sehe ich hier zunächst keinen Grund zur Besorgnis.


    Zu viel Feuchtigkeit kann man vermutlich ausschließen, denn dann wäre die Stelle aufgrund von Fäulnis weich und das Wachstum wäre insgesamt eingestellt.


    So zumindest meine Vermutung.

    Gruß Markus

  • Hallo ,

    Ich bin neu hier im Forum und generell in der Welt der Sukkulenten und Kakteen :)

    Meine Mama hat mir zum Einzug einen Kaktus geschenkt und leider befürchte ich, dass sie ihn bereits krank bekommen hat.

    Könnte mir jemand weiterhelfen welche Krankheit es sein könnte und wie ich ihn wieder gesund pflegen kann ?

    Ich würde mich über jede Hilfe sehr freuen !

    Vielen lieben Dank

    Nelly



    Habe die Bilder hier angehängt

    Einmal editiert, zuletzt von Markus Spaniol () aus folgendem Grund: Verlinkte Bilder entfernt.

  • Hallo Nelly

    Das ist eine Consolea rubescens. Die wachsen baumförmig und werden riesig.

    Entsprechend ihrer tropischen Herkunft vertragen sie keine Temperaturen unter 10 Grad für längere Zeit.

    Also im Winter hell und nicht zu kühl stellen.

    Ebenso ist diese Pflanze für einen Kaktus recht versoffen und verträgt in der Wachstumszeit einen ordentlichen Schluck.

    Das Substrat kann, verglichen mit den meisten anderen Kakteen, ziemlich nahrhaft sein. So ca. 40 Prozent Humus sind kein Problem.

    Ich sehe an deiner Pflanze nichts was mir Sorgen bereiten würde.

    Der Haupttrieb wird mit der Zeit sein Grün verlieren und verholzen, wenn er sich zu einem Stamm entwickelt.

    Gruß Stefan

    'Leute, des wichtigste im Leben is doch a Kaktus''
    Alfons Laußer, im April 2001