Kurioses und Eigenartiges

Guten Abend Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.
  • Vorhin beim Einkaufen - cool, dann muss ich mir nicht mehr ständig geschredderte Opuntienohren unter die Achseln schmieren (wenn man die Glochiden dranlässt, hat man auch noch gleich ein Peeling dazu):


    Hab gleich geguckt, ob es auch ein Deo mit Asclepwasser gibt, dann hätte ich beim nächsten Einkauf mehr Platz - aber leider Fehlanzeige.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Als ich heute ins Bad kam, musste ich erst mal herzhaft lachen:


    Aber das ist doch eindeutig mehr Kunst, als historische Bausubstanz anzubohren, um dann für 14 Million Euro sinnlosen Plastikmüll drüber zuhängen und dann noch nicht mal eine Message dafür zu liefern, was das ganze jetzt aussagen soll, außer dass es einfach bescheuert aussieht.

    Frei nach Wilhelm Busch: Drei Wochen war der Frosch so krank, jetzt raucht er wieder, Gott sei Dank!

    Und: Nen interessanten Klodeckel hast Du da! Schon bestimmt? Ein Schwiegermuttersitz?

  • Der erste Preis im Ideenwettbewerb der Rubrik "Urban Gardening" ging dieses Jahr hier nach Rostock: Wie man sieht, muss man auch mitten in der Stadt ganz ohne Garten oder Balkon nicht auf einen selbstgezogenen Kürbis verzichten: Der Topf der Pflanze stand innen auf der Fensterbank, die Pflanze rankte durch das angekippte Oberlicht nach draußen und dieses wurde das ganze Sommerhalbjahr nicht mehr geschlossen. Der Kürbis hing dekorativ über der Eingangstür. Damit er nicht zu tief baumelte und man noch ins Haus kam, wurde die Frucht in einem aufgehängten und schön sonnenlichtdurchlässigen Fahrradkorb untergebracht und hatte zum Zeitpunkt des Fotos bereits eine leicht eckige Form. Inzwischen wurde der Kürbis geerntet.

  • Frei nach Wilhelm Busch: Drei Wochen war der Frosch so krank, jetzt raucht er wieder, Gott sei Dank!

    Und: Nen interessanten Klodeckel hast Du da! Schon bestimmt? Ein Schwiegermuttersitz?

    Ich kenn zwar einiges Wilhelm Busch, aber das kannte ich noch nicht. :D Göttlich!

    Und klar, der einzig wahre Schwiegermuttersitz. Im Zweifelsfall einfach mal "Toilettensitz" und "Kaktus" bei googeln eintippen, da gibt´s noch mehr.


    Der Kürbis ist genial! Herzlichen Dank für die Fotos. Das war eben nach Wilhelm Busch der zweite Lacher. :D

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Aktuell trifft verdächtig oft unangeforderte Werbepost mit Rücksendeumschlägen "Das Porto übernehmen wir für Sie." hier ein. Jetzt hab ich beschlossen, dass ich ihnen wirklich was zurückschicke, wenn sie schon meinen:


    Ich hoffe nur, die Empfänger freuen sich auch über meine netten Briefe.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Die sieben Stufen zum Glück?


    Oder doch eher "es führt ein Weg nach Nirgendwo"?

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Ist dummerweise die Nordseite. Ich vermute ja eher, es geht um rentnerfreundliches Fensterputzen.

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Dialog vorhin beim Autofahren

    Ich: "Mist, ich muss sofort wenden!"

    Sohn: "Warum?"

    Ich: "Wir müssen Napoleon retten!"

    Sohn: "Wieso? Ist hier St. Helena?"

    Ich: "Genau!"


    Sein Blick als er das Schild auch sah - göttlich! :D

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Kunst im Alltag... Wusste gar nicht, dass wir in der nächsten Nachbarschaft so talentierte Menschen haben und dann auch noch Star Trek-Fans:


    Und hier war wohl eher ein Kunstschmied am Werk:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Heute aus dem Briefkasten gefischt. Jessas, das nenn ich mal eine deftige Preiserhöhung!


    Hab schon an Zaubertinte gedacht, aber weder mit Zitronensaft noch mit Feuerzeug drunterhalten wurde was sichtbar. Aber vielleicht darf man sich da auch seinen Preis der Wahl selbst eintragen und kann am Ende was gewinnen?

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Ich mach mir etwas Sorgen um unseren Papierschredder auf Arbeit. Der scheint ein ziemlicher Alkoholiker zu sein. Ich hab zwar keine Ahnung wo er das Zeug immer herbekommt, aber er redet da relativ offen mit mir drüber - und das dazu auch noch so richtig schön auf Fränkisch:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Manchmal haben sogar wir Franken Humor. So kommt man natürlich auch hierzulande zu Hochgebirgs-Höhenangaben:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Oje, jetzt wird´s richtig kompliziert! Wenn man da also nur mal flott zu zweit einen Kaffee trinken gehen will, muss man jetzt gucken, dass man noch 8 weitere Leute zusammen bekommt! =O


    Hoffentlich führen die das nicht auch noch hier ein! Nächste Woche haben wir OG-Abend - da muss man ja höllisch aufpassen, dass man genau auf 10 Personen kommt! Den 11. muss man dann wieder heimschicken und wenn´s nur 9 werden, dann müssen alle wieder heim. 8|

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Wer so parkt, der frisst auch kleine Kinder, oder? :/ Oh, hoppla, jetzt hab ich doch glatt vergessen das Nummernschild zu schwärzen! ;)


    Und klar, Immobilienunternehmen schwimmen derzeit im Geld. Aber das ist noch lange kein Grund, mir gefühlt im Zweiwochenrhythmus unaufgefordert den Briefkasten vollzumüllen. Naja, heute haben sie beim Mittagessen meine Kreativität inspiriert. Nur ob sie darüber schmunzeln können, werde ich wohl leider nie erfahren:


    Aber so eine Einladung MUSS man ja annehmen! :saint:


    Und irgendwie war das Gestrüpp unterm Balkon letztes Jahr auch noch etwas durchlässiger. Naja, dann hängt er halt noch ein paar Tage im Flieder:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Manchmal haben sogar wir Franken Humor. So kommt man natürlich auch hierzulande zu Hochgebirgs-Höhenangaben:

    Höhenangaben, über die Schweizer natürlich nur lachen können. Deshalb bekam ich wohl dieses Foto so aus der Schweiz zurück:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Tschuldigung, aber ich bekam beim Kochen einen kreativen Anfall:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Kurios und eigenartig - und vor allem total bescheuert und vom Wahnsinn befallen! :rolleyes:


    "Sehr geehrte Damen und Herren,


    vielen Dank für die freundliche Benachrichtigung – aber das ist doch hoffentlich jetzt nicht Ihr Ernst?! Wollen Sie allen Ernstes eine Lieferung über sechs Artikel auf sechs einzelne Sendungen verteilen?!


    Vorab: Ich habe noch nie vorher in meinem Leben Klamotten online gekauft. Primär aus Umweltbewusstsein; um eben unnötige Rücksendungen zu vermeiden. Ich finde es befremdlich mit einem Paket zur Post zu kommen, um dann dort begrüßt zu werden mit: „Ist der Aufkleber drauf? Dann legen Sie´s dort zu den anderen“. Ist mir schon mehrfach passiert – dabei hatte ich aber ein ganz reguläres Paket, für welches ich auch Porto zu zahlen hab und was bei der Angestellten für großes Erstaunen sorgte. Aber offenbar ist das die moderne online-Welt. Mit einem „Nicht-Retour-Paket“ ist man anscheinend mittlerweile eine große Ausnahme.


    Und ja, ich habe bewusst zweimal die gleiche Hose in zwei verschiedenen Größen bestellt – wohlwissend, dass mir hoffentlich eine davon passen wird. Dummerweise hab ich aber in meinem Schrank vier verschiedene Größen an Hosen, welche mir alle passen. Um aus Umweltgründen das Retouraufkommen zu minimieren, hab ich meine Bestellung sehr bewusst bei nur einem Anbieter getätigt, sprich bei Ihnen! Ihr netter Hinweis bei der Bestellaufgabe, dass ich doch bitte nur eine Größe der Hose ordern soll (welcher auch noch bewusst weggeklickt werden muss), ist insofern ja ganz sinnvoll. Finde ich gut! Auch wenn ich mir eben, wie geschrieben, dabei schon was gedacht hab.


    Allerdings konterkarieren Sie sich ja selbst, wenn Sie nun meine Bestellung auf Einzelsendungen aufsplitten! Warum?! Wie um alles auf der Welt können Sie das ökologisch rechtfertigen? Macht es nicht deutlich mehr Sinn, wenn man EINE Bestellung dem Kunden auch in EINER Lieferung schickt? Dies gebietet doch nicht nur jeglicher logische Verstand, sondern auch die Umweltbilanz. Wie können Sie das rechtfertigen? Am Ende muss ich auch noch meine eventuellen Rücksendungen aus logistischen Gründen auf Einzelsendungen verteilen? Vorsätzliche Tötung unseres Planeten?


    Ich weiß nicht, ob ich nach dieser Erfahrung jemals wieder Klamotten online bestellen werde – aber eins weiß ich jetzt schon: Bei Ihnen mit Sicherheit nicht mehr! Ich bitte Sie inständig mir die restlichen fünf Artikel in EINER Lieferung zukommen zu lassen. Nicht nur ich werde es Ihnen danken, sondern auch unser aller Umwelt und hoffentlich auch andere Kunden.


    Mit kopfschüttelnden Grüßen"

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

  • Nicht weiter verwunderlich, aber die Bratwürste waren wirklich lecker:

    "Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969