Beiträge von Ingo

Guten Abend Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.

    Hallo Säulengarten,

    Wie lange sind denn Aloen etwa "gut" keimfähig?

    in van Jaarsveld & Judd, 2015, Tree Aloes of Africa heißt es: „It is important to remember that after a year, the viability of aloe seed deteriorates except in species from desert and semi-desert regions, which have a longer life span.“ Aloen-Samen sollte also möglichst frisch ausgesät werden.

    Inwieweit die Samen in unseren Kühlschränken erfolgreich eingefroren werden können, ist mir nicht bekannt. Eine Lagerung im Kühlen wirkt jedoch - so die Autoren - auf die „Keimspanne“ vorteilhaft. Auch Eggli, 2008, Sukkulenten, vermerkt dass Aloen-Samen nicht lange keimfähig bleiben.


    Und ja - die Erfahrung, dass Aloen nach dem Umtopfen lange „beleidigt“ sein können habe ich auch schon gemacht. Meine ältere Aloidendron dichotomum ist so ein Kandidat.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Säulengarten,

    Moppelbild

    sehr gut, die gehören so. Ich würde ein bisschen Substrat draufkrümeln, da die sich mit ihren dicken Wurzeln etwas rausschieben - nachher fallen sie noch um.

    Ich musste das bei meinen Aussaaten auch bei einigen Arten machen.


    Und: Aha, auch die DKG-Portionen - wohl die gleiche „Charge“. Aloensamen sind leider nicht sonderlich lange keimfähig, vielleicht sind die schon zu alt. Nun ja, kann passieren.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo TOM,

    willig Seitentriebe

    Oh ja, das ist mir bekannt. Also, solltest Du da zufällig mal einen entbehren können …. wüsste ich schon einen Abnehmer ;).


    Danke, die Aloe striata gefällt mir schon auch blütenlos, aber eine Blüte wäre doch mal toll - denn da „arbeiten“ wir ja alle drauf hin. Dieses Jahr mangelt es hier bislang ziemlich an Sonne und Wärme - womöglich auch ein Grund. Vielleicht überlegt sie es sich im Herbst noch mal. Da ist die Hauptblütezeit vieler Aloen.


    Beste Grüße

    Ingo

    Super,

    ist bei Dir / Euch die Aloe zubb und die Aloe vanbalenii gekeimt? Bei mir war letztere ein Totalausfall, die erste hat nur einen kränkelnden Kümmerling geboten. Beide stammten aus der letztjährigen DKG-Samenverteilung.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Säulengarten,

    Gibt es bei den Aloen-Sämlingen so was wie Aufplatzen

    ich habe das bei meinen Aloe-Aussaaten noch nicht beobachten können. Ganz junge Sämlinge sehen oft sehr moppelig aus.

    Was hast Du denn für eine Art ausgesät?

    Vielleicht kannst Du ja auch ein Foto zeigen.


    Beste Grüße

    Ingo

    Ach ja, und dann noch die Enttäuschung des Tages:


    Meine Aloe striata ist mittlererweile zwar eine prächtige Pflanze geworden, aber sie weiß einfach nicht, wie man blüht.

    Oder ich weiß nicht, wie man sie halten muss, dass sie blüht.


    Das vertrocknete Etwas in der Rosettenmitte ist ein erneut gescheiterter Versuch.


    Ratlose Grüße

    Ingo

    Hallo zusammen,


    die Sämlinge von Frithia pulchra haben sich nun zu ordentlichem Wachstum entschlossen und bilden ganz nette Klümpchen:



    Und auch die Frithia humilis von Trude machen sich gut:


    Ob da dieses Jahr schon eine Blüte zu erwarten ist ?


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo TOM,


    die sehen tatsächlich meinen von der Größe her nicht unähnlich. Womöglich wachsen die sehr langsam, sie werden ja auch nicht sehr groß. Insofern muss ich wohl mehr Geduld haben ;) . Ich halte meine nach wie vor im Schlafzimmer bei Kunstlicht. Ich wollte sie mal raus auf die Terrasse stellen, aber alle guten Plätze sind schon belegt :S.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo TOM,


    sehr schön, ich finde das ist keine Allerweltsaloe, denn Aloe aristata hat sogar eine Sonderstellung unter den Aloen. Manning & al. (2014) haben für diese Pflanze eine eigene Gattung Aristaloe vorgeschlagen, und sortieren sie dort als Aristaloe aristata ein. Newton, in: Eggli, Nyffeler, Illustrated handbook of succulent plants, monocotyledons, 2020, erkennt diese jedoch (noch) nicht als eigenständig an.


    Die fehlt mir noch in der Sammlung, eigentlich ein Muss ;).


    Bei mir ist "blütentechnisch" praktisch nichts los - doch, halt: Die zuverlässige Aloe descoingsii macht sich auf:


    Da ich mehrere Pflanzen habe, hoffe ich, wieder Samen gewinnen zu können - mal sehen...


    Die hier ist leider schon zu weit ....


    ... und bei der rührt sich noch nichts. Na, dann eben noch warten.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo zusammen,


    nach meiner Einschätzung sind das eher keine Aloen-Sämlinge. Der verdickte Wurzelhals macht auch mich stutzig (wobei es schon bulbenförmig wachsende Aloen gibt). Die meisten der Aloensämlinge wachsen jedoch zunächst zweizeilig, während das bei diesen hier nicht so aussieht. Frithia ist es definitiv nicht. Mineralisches Substrat denke ich, ist nicht verkehrt. Einfach noch warten, dann wird es wohl klarer, was das ist.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Michael,


    sehr schön. Wenn ich nicht schon welche hätte, dann hätte ich auch vorsichtig den Finger gehoben ;) .


    Beste Grüße

    Ingo


    PS: Die Mutterpflanzen scheinen auf den Blattflächen nicht bestachelt zu sein, richtig?

    Ich schließe mich der „Einfach-aufs-Substrat-legen-Fraktion“ an. Bei meiner Crassula ovata haben sich abgefallene Blätter auf diese Weise im Topf der „Mutter“ bewurzelt.


    Beste Grüße

    Ingo

    Ach ja,

    Wuchs von Aloe mitriformis

    … das ist ein ziemlicher, meterlanger „Kriecher“.


    Und bei …

    Aloe suzannae

    … ist es vielleicht auch besser, wenn das nicht stimmt, denn Aloe suzannae ist die größte baumförmige Art aus Madagaskar, Höhe bis 4m (bei Castillon & Castillon sogar 7 m, huha) Blattlängen bis 1m :S . In der Beschreibung der Pflanze in Carter et al., 2011, Aloes, the definitive guide, steht bei den Blättern nichts von Flecken. Aber nicht selten sind Jungpflanzen bei Aloen gefleckt, was dann mit zunehmendem Alter verschwindet.


    Bei Matk standen so schnuckelige kleine Aloe excelsa rum. Ich habe die Finger davon gelassen, das werden auch zünftige Bäume. Ich habe auf meinem Handy die aktuelle Ausgabe des Aloenkapitels des Handbook of Succulent plants als E-Book drauf, da kann ich dann immer nachschauen, was ich gerade vor der Nase habe, zumindest wenn ein Schildlein an der Pflanze steckt ;).


    Beste Grüße

    Ingo