Beiträge von Kleiner gruener Kaktus

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.

    Danke für deine Info Sensei, :thumbup:


    Ich hatte meine Info aus Kakteenweb.de, weiß aber nicht, wie aktuell/fachlich fundiert das ist. Da stand ja, dass "Sclerocactus uncinatus subs. crassihamatus var. mathssonii" (ein Adliger könnte kaum einen längeren Namen haben =O   ;) ) eine ungültige Bezeichnung eines unbekannten Autors wäre, weshalb ich das nicht weiter aufgeführt hatte. Für mich selber sind die ganzen Namen immer noch mehr als verwirrend, von daher freue ich mich über solche Klarstellungen. :)

    Allein das dort (auf Kakteenweb.de) aufgeführte Synonym Ferocactus mathssonii schien mir einleuchtend, da sie doch sehr nach Ferocacteen aussehen. Wo findet man sie denn in Beschreibungen, Literatur, Bildbänden etc. am ehesten? Von der DKG gibt es doch eine Sonderpublikation über Feros. Findet man sie dort auch? :/

    Was ich auch sehr verwirrend finde, dass es oft so viele Synonyme und damit auch so viele Zuordnungen gibt, die teilweise alle paar Jahre anders "dargestellt" werden. :huh: Wer legt denn da fest, was dann (nur vorübergehend?) der letztgültige, anerkannte Name ist? Da müsste ja die Literatur ständig neu geschrieben werden? Und Bücher, die man gekauft hat, wären ständig veraltet und wertlos, aber das ist doch auch nicht so? Oder woher weiß man dann, dass es da wieder eine Namensänderung gegeben hat? Oder weiß "man" das gar nicht, sondern nur Leute, die sich damit wirklich, wirklich viel beschäftigen, oder sich auf bestimmte Kakteen spezialisiert haben? - Verwirrend viele Fragen! :huh: :?: :?: Ich hatte mir auch schon überlegt, mir Bücher über Kakteen zuzulegen, aber wenn sich die Namen ständig ändern, weiß ich nicht, ob ich das tun sollte..... :/ und falls doch, was macht dann überhaupt Sinn? :/


    Ich freue mich ja schon immer, dass ihr hier auch uns Anfänger "mitraten" lasst, wenn es um Kakteenbestimmung geht. Ich glaube, da kann man doch sehr viel lernen. :thumbup:

    Konrad, du Lausbub, du hast editiert! :D - Und zwar, nachdem ich das angesehen hab! - Jetzt ist alles hübsch, Danke! :thumbup:

    Aber die Blüte am Gymno ist wohl leider hinüber. Kann sein, dass du die wegmachen musst, damit sie nicht schimmelt und die Mama ansteckt! 8|


    Na, gefährdet ist die imbricata ja nicht, also zählt hier kein Schutzabkommen. Richtet sich die wieder auf, oder endet die so wie Matthias' , die sich ganz unmotiviert über den Zaun hängenließ?

    Guten Morgen allerseits,


    ach, sorry, Matthias, ja vor lauter HildewinteraGehirn hatte ich nur noch Gehirn im Kopf... und die Hildewintera ganz überlesen. :huh:


    Stimmt, hier im BauMa hab ich auch schon Hildewintera aureispina aka Cleistocactus winteri als Cristaten gesehen, bin jedoch bisher immer mit sehr gemischten Gefühlen dran vorbeigelaufen. - Wie gesagt, ich kann mich da noch nicht entscheiden, ob Faszination oder doch eher bemittleidenswertes Geschöpf?

    Ich kann mir schon vorstellen, dass durch die cristate Veränderung die Pflanze so sehr mit ihrer Degeneration zu tun hat, dass sie gar nicht "dazu kommt, ans blühen zu denken". = Es für die Pflanze aufwändig (stressig?) genug ist, sich in ihrer Form aufrecht zu erhalten? - Nicht falsch verstehen, diese Veränderungen sind sehr kunstvoll ausgeführte Veränderungen, die die Pflanze sicherlich viel Kraft/Energie kosten. Da würde auch K.W.'s Argument mit der NIcht-Wurzel-echten-Kultivierung von Cristaten mMn dafür sprechen. - Aber das sind nur meine Gedanken dazu.


    Matthias,

    auch deine Gedanken dazu mit der vegetativen Vermehrung der Cristaten, ein sehr interessanter Gedankengang. Ist es denn so, dass aus einem Cristaten Ableger wieder eine Cristate Pflanze wird? Und wie waren deine Erfahrungen, wenn du von einem Cristaten einen "normalen" Ableger genommen hast, wurde diese Pflanze dann normal, oder neigte sie zum cristaten Wachstum? Also, wie prägnant ist hier cristat? Welche Cristate hast/hattest du?


    Elke,

    danke. Schön, dass dir deine Pflanze so gut gefällt! Und über Schönheit lässt sich ja nicht diskutieren, steht ja schon in meiner Sign. ;) Da drücke ich dir doch glatt die Daumen, vielleicht überrascht sie dich ja doch mit einer Blüte für deine gute Pflege. <3 - Wie K.W. auch schon schrieb, das i-Tüpfelchen. Meiner Erfahrung nach kann man eine Pflanze auch nur dann gut pflegen, wenn man sie auch wirklich mag. :) Aber auch so, ohne Blüte, ist deine Pflanze toll! Wächst deine Hilde eigentlich schnell, oder eher langsam? Die normale Form wächst ja relativ zügig. :/


    Wie sieht es denn generell hier im Forum mit Cristaten aus? Hier im Thread haben wir ja bisher nur die Hildewintera und die Lophophora williamsii. Welche Cristaten kennt ihr sonst noch, evtl. auch aus anderen Sammlungen? Gibt es sonst noch Kakteen, ausser Hilde, die dazu mehr neigen, bzw. Kakteen, bei denen es garnicht vorkommt? - Dass mal nur ein einzelner Trieb so ausgebildet wird, hab ich ja nun auch schon mal gelesen.


    Vielleicht möchte ja noch jemand hier seinen Cristaten, oder eine cristate Veränderung zeigen. Ich würde mich über weiter Fotos freuen. :)

    Auch weitere Erfahrungsberichte wären toll!


    Einen schöne Tag euch! :)

    Kaktusmama ,

    eine abschließende Meinung habe ich mir dazu noch nicht gebildet, aber es sieht auf jeden Fall interessant aus. :) Was ist das denn für eine Cristate? Kann man, also als Kakteenkenner, der ich ja nun nicht bin, eigentlich sagen, zu welchem Kaktus eine cristate Form jeweils gehört? Kann man die tatsächlich zuordnen? Mir kommt das sehr schwierig vor. :/ Und wie alt ist deine Pflanze Elke?

    Matthias,

    oh, danke für den Hinweis wg. dem Schimmel. :thumbup: Hab gleich mal nachgesehen. Puh, die verbliebene Gymno-Blüte sieht aber bisher gut aus. - Vielleicht hebt er sich das fürs Frühjahr auf.


    Theodora,

    die Daumen für deine Maihuenopsis ovata sind auf alle Fälle gedrückt! <3

    K.W.,

    machst du da auch mal 2 Wände raus, um für Durchzug (Stichwort: Querlüftung) zu sorgen? Oder reicht eine Wand? - Danke für deine gut Erklärung! :)


    Theodora,

    ich drücke dir die Daumen, dass die dunkle Verfärbung deiner Maihuenopsis ovata vielleicht doch nichts zu bedeuten hat. =O Sollte sie denn frosthart sein? Ich habe gerade mal ein bisschen gestöbert, und habe sowohl von Frosthärte bis -10° gelesen, als auch nur von kalter Überwinterung zwischen +6 und 14°C. - Somit bin ich jetzt etwas verwirrt. :/


    Konrad,

    mein Gymno hat seine letzte Blüte auch nicht mehr geöffnet, zu kalt, zu wenig Licht, ich weiß es nicht. Er hat es schon vor dem Einräumen nicht mehr geschafft, und im Winterquartier reicht wohl auch das Licht mehr aus.


    Wir haben aktuell

    draussen: 8

    Im Winterquartier: 13°