Beiträge von Kleiner gruener Kaktus

Guten Tag Gast. Schön, dass Sie mal hereinschauen! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Sukkulentenforum"-Team.

    Hahahaha :D ,

    wenn man auf Glochiden in den Schleimhäuten steht, ist das bestimmt gut, und das Sodbrennen wird zur Nebensache. :D :D

    Ja, dann geht's auch ohne Vorbereitung!


    Einen wunderschönen guten Morgen allerseits! :)


    Zum sandigen Boden kann ich hier auch nur sagen in und ums Altmühltal ist auch (fast) reiner Sandboden. Max. 30 cm (an Stellen, wo es viel ist) Humus und dann kommt purer Sand. Sandig geht also auch hier im Süden. :)

    Wir haben hier sogar durch Sandförderung große Baggerseen mit tollem Sandstrand.

    Hallo k.W.,


    kein Problem.

    lieben herzlichen Dank für den Link! <3

    Ich hatte einen Schreibfehler drin, natürlich musste es rodantha (nicht mit "j") heißen.

    Ja, wohl ein Kaktus mit vielen Gesichtern! Unglaublich, dass das alles die selbe Art ist. - Ein wunderschöner Kaktus. :love: Wieder was dazugelernt, danke dir! :thumbup:

    Ich kann mir gut vorstellen, dass man damit tolle Fotos machen kann, mit den gelben Dornen und den pinkfarbenen Blüten, das wird ein richtiger eye-catcher. :love:


    Um wieder auf das eigentlich Thema zu kommen:

    In meinem Winterquartier ist es aktuell noch/oder wieder kpl. leer. Die einzigen beiden, eine Aloe und ein Töpfchen mit zwei jungen anderen Sukkis habe ich wieder nach draussen gestellt, denn ich habe im Winterquartier aktuell immer noch 17°. So dürfen alle aktuelle noch die frische Luft genießen, was auch ab und an mal etwas Sonne heißt. Eine gracilis und eine Mammi, deren Namen ich nicht kenne, würden auch gerne nochmals bzw. erstmals blühen. Aber dafür reicht wohl die Sonne nicht mehr aus.

    Ich weiß nicht genau, ob's erlaubt ist, aber ich zeige hier trotzdem mal die Knospenbilder der beiden:


         


    Weil, in Blütenbilder passt es ja nun nicht wirklich. ;)


    Und statt Winterquartier sieht es bei mir mit Sonne aktuell so aus:


    Die kommen dann mal ins Winterquartier.


    Tine,

    so spart man sich schon mal die Gardinen, die auch nicht wirklich schön sind. Und reingucken kann man von draussen trotzdem nicht mehr. ;)

    - Quasi eine "lebende" Gardine. Ist auf jeden Fall nachhaltiger als diese - aus was sind diese Dinger? - Nylon-Stoffe?? :D

    Es gibt doch da diese "Bilder" aus "lebendem" Moos, oder Flechten das aufgeklebt, und dann doch sehr schnell dem Tod geweiht ist, da sind Kakteen als lebende und (hoffentlich) auch lebend bleibende Gardine schon eine andere Nummer. :thumbup:

    Ich werde mir die Idee auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten, für, sollte mir der Platz im temperierten Winterquartier iwann knapp werden, da bräuchte ich nämlich eigentlich auch ne Gardine. :*


    Matthias,

    keine Sorge, ich habe das auch nicht als Abwertung verstanden.

    Blühfreudig ist doch eine gute Sache, und der Kontrast, wie schon oben geschrieben zu den gelben Dornen - wie ich finde, ein Traum! Man stelle sich dazu noch blauen Himmel vor, so wie auch du gerne die eine oder andere Kaktee auf Fotos präsentierst, paaaaast! :thumbup:

    Ok, und mit der dichotomen Teilung darf ich ja langfristig gesehen mal gespannt in die Zukunft blicken. :)

    Also wäre bei dir eher eine Besichtigung vor Ort mehr aussagekräftig. ^^

    Übrigens, war ja in dem Link von K.W. zum "M. society forum" bei den abgebildeten M. rhodantha ssp. pringlei auch eine mit dichotomer Teilung dabei, was mir natürlich sofort aufgefallen ist, nachdem ich hier die letzten Wochen alles an Threads förmlich verschlinge. :D


    Danke nochmals, ihr Lieben, für eure tollen Kommentare, Link und Tipps! <3


    Habt einen schönen, wenn auch trüben Nachmittag!

    Sehr schöne Einräumbilder :love:


    KaktusTine , das Garagenquartier ist richtig toll geworden. Deine Sammlung ist auch schon ganz schön groß. Das nimmt man mit Einzelbildern von den Kakteen immer gar nicht so wahr. Die Lösung in den Fenstern mit dem Laibungs-Regal finde ich auch toll! <3


    @K.W. , doch, Frau Klein übernimmt da gerade die Qualitätskontrolle. - Gut getarnt, muss ich sagen! :D

    sieht toll aus in deinem GWH.´ :love:

    Was ist denn das auf dem letzten Bild hinter der gracilis für eine Mammi? (die Gelbbedornte?) Ich habe auch eine, die der sehr ähnlich sieht, und die wurde als M. rhodantja ssp. pringlei identifiziert. - Das ist eine sehr schöne Kaktee! :)

    Hi Ulle,


    der Pilosocereus, ist das die Säule mit den zwei kleinen Neutrieben oben-auf?

    Ich weiß nicht, ich habe doch einen Pilosocereus azureus, und die mögen es winters nicht so arg kalt. Hast du deinen in der Garage stehen? Könnte sein, dass ihm das zu kalt ist, ich weiß jedoch nicht, ob ich von einem azureus einfach mal so auf deinen Pilo schließen darf.

    Ich meine, der azureus sollte nicht unter 10° überwintern, soweit ich das bisher verstanden habe. ;)

    Was meinen denn hier die Experten dazu? :/

    :D ja, da hast du wohl recht, Matthias, auch darüber lässt sich nicht diskutieren. - Aber man kann's ja mal anmerken. :whistling: :saint:


    Wir haben jetzt auch ein Aussengehege gebaut, wo nun ein Schlafhäuschen mit Stroh und ein Futterhäuschen reinkommen, denn noch ist ja nicht abzusehen, dass das Kerlchen schläft und dann kann ihm auch kein anderer Igel das Futter streitig machen. Bleibt nur auszuprobieren, dass es nicht geht wie bei dir, dass die Katzen da rankommen. Und im Frühjahr hat er dann Zeit genug, sich in Ruhe einen neuen Schlafplatz zu suchen. :)


    Jetzt weiß ich, warum die sich bei dir im Garten tummeln, die wollen alle mal gekitzelt werden! 8)

    Das ist ja wirklich übel @K.W. ! :evil:



    Ich drück dir die Daumen, dass du sie bald loswirst.

    Ja, dass die nicht nur ihre Nester da reinbauen ist klar, denn wo Mäuse Nester bauen, wird auch ordentlich Nageschaden hinterlassen. :rolleyes:

    Räkeln kannst du ja vielleicht, aber ob du dabei auch so knuffig ausschaust? :P :S :saint: :whistling:


    Jetzt muss ich halt doch mal unseren Pflegling herzeigen, der so ver-Zeckt und ver-Floht war, dass er kaum noch gefressen hatte und auch total abgemagert war.


    Der jetzt wieder ganz gut aussieht, nun passt ihm sein Stachelkleid auch wieder.

    Aber Ulle, ich kann dir eins sagen, den Finger darfst du dem nicht vor die Nase halten, der probiert zur Not auch, ob man den Finger fressen kann. 8|

    Der macht vor gar nix mehr halt, was annähernd nach Fleisch aussieht. :D

    Wie groß ist der 2. Pilz denn? Wenn er deutlich mehr als 10 cm Durchmesser hat, dürfte das ein Riesenbovist sein. - Sehr lecker! 8o

    Aber nicht mehr, wenn er sooo braun ist! <X


    Beim ersten ist mir die Perspektive von oben etwas zu ungünstig, da man nicht sieht, ob er einen Fuß hat, oder ob es ein Bauchpilz ist. :/

    Ulle,

    das wär doch mal ne Herausforderung der besonderen Art, Kompression für Igel. :D


    Matthias,

    ich hätte Schneckenfraß getippt, aber bei genauerem Hinsehen, wären die Stiele wohl dann kaum so "ausgefranst", vielleicht doch eher Wildbiss. :/


    Ich habe beim Foto-sortieren noch etwas zum Thema Flora und Fauna gefunden. Ist allerdings schon ein paar Wochen alt, die Aufnahme:


    Die Wiesenschnaken haben es sich erstaunlicherweise häufiger auf den Kakteen bequem gemacht. Erdolcht hat sich dabei wohl keiner. Vielleicht haben sie sich den dornigen Sitzplatz als geschickten Schutz vor Fressfeinden ausgesucht. :/

    Sehr interessant, Matthias. Ich schaue mir gerade verschiedene Threads zum Thema an. :)

    Aber was ich noch nicht verstanden habe:

    Wenn Kakteen (meist) zwittrig sind, braucht es dann überhaupt eine Fremdbestäubung?

    Was genau heißt funktionell eingeschlechtlich? Dass ein Geschlecht bei der Blüte dominiert ggüber dem verkümmerten, ist das richtig? Und sind dann an einem Kaktus alle Blüten gleich "dominant"? Und braucht es hier eine Fremdbestäubung?

    Wenn ja Fremdbestäubung, muss es dann eine Blüte einer anderen Pflanze sein, oder geht das auch innerhalb der Pflanze von Blüte zu Blüte?

    KgK ist schon i.O., machen andere ja auch. ;)


    Danke für deine Ausführungen. Ich denke auch, man entwickelt mit der Zeit sein eigenes "Gespür" zur Pflege. Auch ganz, nach der Bequemlichkeit, da hast du wohl recht. ^^


    Wieder schöne Lithops-Blüten-Bilder zeigst du hier.


    Graturliere zur Blüte deines ersten Kaktus. - Ich behaupte jetzt allerdings mal ganz frech, dass das kein Kaktus ist, sondern eine Euphorbia (Wolfsmilchgewächs). So, dann verließen sie mich allerdings, denn was für eine kann ich auch nicht sagen. :whistling: Dafür bin ich doch zu viel Anfänger. ^^

    Korrigier mich gerne, wenn ich falsch liege. :)

    Hm, ich hab schon gelesen, ich weiß nur nicht mehr wo genau, dass du in Sachen KuaS-Pflege dein eigenes, für dich gut funktionierendes System entwickelt hast. Ich habe das so interpretiert, dass da auch jeder ein bisschen so seine eigene Substratmischung findet im Laufe der Zeit, wo er gut mit zurecht kommt, und wo auch die Gießabstände sich dann trotz unterschiedlichem Wasser-/Dünger-Bedarf dann im Idealfall gut zusammenpassen.

    Kann es aber auch sein, dass deine Lithöpse nun durch die Unterbringung im GWH geschützter und dadurch vielleicht auch im Moment etwas wärmer stehen, als es zuletzt in der Aussengastronomie der Fall war, und sie durch das viele Licht, das ja viele in ihren Winterquartieren nicht mehr bieten können, dazu anregen, dass deine Lithöpse nochmal richtig gasgeben? :/

    Wie reagieren deine Lithöpse, wenn es nun dauerhaft auf +5° abkühlt in deinem GWH? :/