Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Freitag, 25. Januar 2019, 10:12

Naja, ich glaube nicht, dass es bei der Topfreinigung um übertriebene Hygiene geht und der Spülmaschineneinsatz ist auch purer Pragmatismus. Schnell und gründlich... Aber eine Grundreinigung vor einer Wiederverwendung halte ich trotzdem für angebracht. Keine Ahnung warum. Ich möchte auch nicht unbedingt Wäsche von mir unbekannten Menschen auftragen müssen und schon gar nicht ungewaschen - auch wenn es mich nicht umbringen würde. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


82

Donnerstag, 14. Februar 2019, 20:35

Das nenn ich mal Winterstress - harter Thelo!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


83

Montag, 8. April 2019, 23:41

Wann sterben die meisten Kakteen? Genau, im Februar/März, wenn der Winter sich einfach zu lange zieht.
Eigentlich wollte ich die Tage mit dem großen Ausräumen anfangen, aber nun meldet der Wetterbericht ab Donnerstag wieder Tiefstwerte von -6 °C. An sich bin ich ja da nicht so übervorsichtig, aber -6 °C müssen jetzt auch nicht mehr sein!
Vor dem Ausräumen ist sowieso ein kleines Aufwachschlückchen Wasser nicht verkehrt, dann kann man sich auch besser gegen Sonnenbrände wehren. Da es derzeit auch halbweg erträglich im Treppenhaus ist, bin ich dann mal mit der Gießkanne losgezogen. Dabei hab ich auch die ersten (und bisher einzigen) Winteropfer gefunden, welche mir vorher nicht aufgefallen sind...

Trotz der immensen Rübe hätte so eine Cintia schon gerne gelegentlich Wasser:


Gut, die kriegt die Kurve. Der optische Makel wird ihr aber noch lange nachhängen.

Weniger gut sieht´s für eine Copiapoa tenuissima aus. Dachte erst an Trockenfäule, aber beim Aufschneiden zeigte sie sich eigentlich unauffällig. Vielleicht wirklich einfach nur schlicht vertrocknet:


Da ist auch nichts mehr zu retten.

Ebenso hinüber (wieder Chile...) ist eine Eriosyce. Von außen war eigentlich nur die etwas verdächtige Epidermisfarbe auffällig, aber bereits ein leichtes Anfassen offenbarte die ganze Misere. Mit einem vorsichtigen Ziehen am Dorn zeigte sie in ihrem Innenleben eine interessante Gorgonzolafüllung:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


84

Dienstag, 9. April 2019, 07:52

Oh Matthias - wie schade ;(
Hat nicht die Copiapoa tenuissima stets so schön geblüht?
Und welche Eriosyce hat es denn erwischt? Hoffentlich eher nen Jungspund als eines deiner tollen blühfähigen Exemplare..... :thumbup: :rolleyes:
Nun ja, Platz für die Neuzugänge aus Schweinfurt. Dennoch ärgerlich! Ich gucke gerade auch gar nicht mehr so gern in den Gewölbekeller ,sehen doch einige sehr durstig aus! Aber das Wetter will nicht recht ausräumtauglich werden......seufz.

85

Dienstag, 9. April 2019, 09:34

Blüht nicht jede Copiapoa stets schön? ;) Durch besonders lobenswerte Blüheinlagen ist mir die C. tenuissima jetzt nicht aufgefallen, nur farblich wich sie meist recht gut vom gewohnten Gelb etwas ab.

Die Eriosyce war schon etwas größer, aber "nur" was aus der paucicostata-taltalensis-Ecke und damit war sie hier auch nicht unbedingt allein. Insofern auch kein schwerer Treffen (wobei ich damit aber auch sicher nichts beschreien will!).

Komisches Wetter: Entweder viel zu sonnig zum Ausräumen oder es wird zu kalt. Dennoch bleib ich da ganz entspannt - wir haben erst Anfang April.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


86

Dienstag, 9. April 2019, 18:17

Trotz der immensen Rübe hätte so eine Cintia schon gerne gelegentlich Wasser:

Wie meinst du das?

Jetzt, im Frühjahr, endlich Wasser oder meinst du tatsächlich im Winter gelegentlich Wasser …?
Die müssten doch auch im Treppenhaus locker eine komplett trockene Winterruhe aushalten …

87

Dienstag, 9. April 2019, 21:18

Die müssten doch auch im Treppenhaus locker eine komplett trockene Winterruhe aushalten …
Theoretisch ja, sollte man bei der Speicherrübe zumindest locker vermuten. Aber wie man sieht, wäre doch ein kleines Schlückchen irgendwann sinnvoll gewesen.
Bei mir ohne GWH ist natürlich auch die letzte Wassergabe im Herbst deutlich länger her, als bei den allermeisten GWH-Pflegern. Leider hab ich nicht mitbekommen, seit wann sich der Wassermangel so gravierend bemerkbar gemacht hat (obwohl ich natürlich auch im Winter regelmäßig gucke, sieht man halt doch nicht alles). Vielleicht hätten ja schon ein paar Tropfen im Februar gereicht?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


88

Mittwoch, 10. April 2019, 13:05

Oh nein! Schade um Deine Pflänzchen.. ;(
Meine sind auch echt durstig ich trau mich aber noch nicht zu gießen. Sie haben seit Ende September nix mehr bekommen. Und raus gehts eh gerade nicht wegen der Minusgrade in der Nacht. Mal sehn.. Da sich das mit dem Gewächshaus gerade noch zieht (grummel) muss ich dann auch noch das alte Sommer Regal/Tomatengewächshaus nutzen :S
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

89

Montag, 15. April 2019, 20:59

Die Mammillaria hahniana findet man ja auch deswegen so häufig in Gartencentern, Baumärkten und Co., weil sie so pflegeleicht ist. Ich hab´s geschafft und das Geschenk von Anton geschrottet. Beim Ausräumen heute kam sie mir so verdächtig vor - ein ganz genauer Blick verhieß auch nichts Gutes. Letztendlich sah sie von innen so aus:


Bin ja da kein Fachmann, aber Trockenfäule würde ich auch hier ausschließen. Wie es für mich aussieht, ist sie schlichtweg über den Winter vertrocknet... Beim Auseinanderschnippeln war jedenfalls nur noch eine leichte Feuchtigkeit auszumachen.
Zum Glück waren aber sonst beim Ausräumen keine weiteren Winteropfer festzustellen. Somit fällt es immer noch in die Kategorie "normaler Winterschwund". Wobei einem das Dahinscheiden einer sonst so pflegeleichten Art natürlich schon zu denken gibt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


90

Dienstag, 16. April 2019, 08:50

So eine große Pflanze kann nicht über den Winter vertrocknen. Je nach Größe halten die ein Jahr und mehr aus. Noch dazu ist es ja recht kühl in deinem Winterquartier.

91

Dienstag, 16. April 2019, 20:32

Hmh, nachdem ich feststellen musste, wie schnell das Vertrocknen im Winterquartier gehen kann, bin ich mir da nicht mehr so sicher:


Gut, eine Säule ist keine Kugel - aber von innen sah der Cleisto damals genauso aus. Ansonsten würde ja nur Trockenfäule als Ursache bleiben. ?(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


92

Mittwoch, 17. April 2019, 19:07

Manche Cleistos sind extrem austrocknungsgefährdet, wobei sie üblicherweise eher von der Triebspitze eintrocknen und dann von dort auch im Frühjahr wieder treiben. Ist mir schon oft passiert. Dein Exemplar kannst du ja auch noch ganz unten abschneiden, vielleicht ist es keine Fäule.

93

Mittwoch, 17. April 2019, 19:14

Ach, dem Cleistos geht's prima. Ist ja ein Foto vom letzten Jahr. Sowohl Basis und Kopf stehen mittlerweile da wie eine Eins und wurden diesen Winter auch mit etwas Wasser versorgt. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


94

Donnerstag, 18. April 2019, 12:17

Ok, ich dachte es wäre aktuell...

Ich habe jetzt erst weiter zurück gelesen und von der M.hahniana erfahren. Beachtliche Leistung, ich schaffe es nicht, nur eine von meinen ca.30 Stück zu schrotten ;)

95

Donnerstag, 18. April 2019, 18:45

Ich weiß, die sind ja sonst auch ziemlich unkaputtbar. Erst lass ich den Cleisto von dir vertrocknen, dann schrott ich deine hahniana - ich befürchte, du solltest mir keine Kakteen mehr überlassen. :S
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


96

Donnerstag, 18. April 2019, 19:00

Hallo, nimm von Hobi die Gymnos, die sind unverwüstlich und gut gezogen.

97

Donnerstag, 18. April 2019, 19:36

Wer eine Mammillaria hahniana über den Jordan schickt, schafft erst recht einen Gymno locker!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


98

Donnerstag, 18. April 2019, 20:13

dann steig bitte auf Landwirtschaft um

99

Donnerstag, 18. April 2019, 20:17

Gänseblümchen und Löwenzahn kann ich ganz gut.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


100

Freitag, 19. April 2019, 19:35

Ich werde es mir schwer überlegen bevor ich es wieder einem Kaktus antue nach Franken zu reisen :D . Aber Löwenzahn kann ich auch liefern.

Ähnliche Themen