Sie sind nicht angemeldet.

8 121

Sonntag, 19. Mai 2019, 22:13

Grüße wurden ausgerichtet und umgehend erwidert! :D

Da sag ich vorhin noch zum Junior, dass wir langsam die Augen offen halten müssen. Es kann ja nicht angehen, dass wir ein Jahr ohne Maikäfersichtung abschließen müssen. Tja, und 200 m weiter lag er dann da:


Mitten in der Stadt. Der war wohl auch auf dem Weg zum Fußball. Seinen Farben nach zu urteilen als Anhänger der Gastmannschaft (St. Pauli). Selbst ein Leichenfledderer war schon am Start, aber der ist dann farblich wohl eher der Nachbarstadt zuzuordnen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 122

Donnerstag, 23. Mai 2019, 20:28

Den hübschen Kollegen hatte ich vor geraumer Zeit schonmal, bin jetzt aber zu faul um nach der Art zu suchen:


Und die Erdbeersaison ist eröffnet! Aufgrund des vielen Regens der letzten Tage waren die Walderdbeeren zwar etwas wässrig, aber allemal lecker genug! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 123

Freitag, 24. Mai 2019, 00:18

Wenn auch nicht am Dorfweiher, ich finde die Fischotter so :love: und auch sonst, tolle Zoo-Impressionen und sonstige Beobachtungen :thumbup:

. . . den Zaunrüben-Marienkäfer . . . Einer der Marienkäfer, die sich nicht von Läusen ernähren, sondern die für uns recht giftigen Zaunrüben-Blätter komplett abfressen kann.

Ich glaube, den hab ich beim Naschen an den Blättern erwischt. Ok, nicht das beste Bild, aber sichtlich wird da das Blatt vertilgt.
Das zweite Bild zeigt alle meine Zaunwidersacher: ganzrandiges Blatt = die Zaunrübe, gezacktes Blatt = Hopfen, geadertes Blatt= Efeu.



Ich steh nicht mit den Hühnern auf und geh auch nicht mit ihnen zu Bett, Mann aber meist vor diesen. Also schicke ich am Abend die Hühner zu Bett. Die Tauben in der Voliere sind meist gegen Sieben verschwunden, gegen Acht kann ich die großen Hühner (Mechelner, Grünleger, Marans) zu machen, aber die Lohmänner (Lohmann Brown) legen dann noch mal richtig los. Vor halb Zehn sind die nicht verschwunden bzw. sind da immer noch zwei Hühnchen unterwegs. Und da ich um diese Zeit immer mal die Fledermäuse ausfliegen sehe, hab ich mich mal mit der Kamera bewaffnet. Aber keine Chance auf ein brauchbares Bild. Sonst sind es sechs oder mehr, heute nur eine Fledermaus, welche über den Gemüsebeeten ihre Flugmanöver praktiziert. Das einigermaßen erkennbare Bild 01, sonst alle wie Bild 02 und schlechter.



Keine Ahnung, welche Fledermausart, denn immerhin kommen in Sachsen-Anhalt 22 der 25 in Deutschland nachgewiesenen Arten vor. Hatte vor Jahren mal einen Todfund, kann aber gerade das Bild dazu nicht finden.

LG
Frauke

8 124

Freitag, 24. Mai 2019, 07:32

Fischotter sind auch einfach :love: !
Auch wenn man das rote Halsschild nur erahnen kann - das sollte wohl doch eindeutig der Zaunrüben-Marienkäfer sein! :thumbsup: Ab heute Nachmittag bin ich dann wieder in der Pfalz, da kann ich ja dann auch letztmals suchen gehen.
Gestern Nacht erst ist mir auch wieder eine Fledermaus auf dem Balkon um die Ohren geschwirrt. Aber auf die Idee hier einen Fotoversuch zu wagen, bin ich nichtmal gekommen. So schlecht sind deine doch gar nicht geworden - auf dem ersten Foto kann man eindeutig erkennen, dass es sich um eine Fledermaus handelt. Da ist Pfalz auch wieder ein gutes Stichwort: Vor zwei Wochen haben wir dort eine richtig große Fledermaus gesehen! Ich kenn von uns hier nur die kleinen. Vielleicht ein großer Abendsegler? Wald war zumindest in der Nähe. Der Junior behauptet aus Prinzip, dass es sich bei der Größe um einen Flughund gehandelt haben muss. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 125

Freitag, 24. Mai 2019, 13:30

Respekt, Fledermäuse im Flug zu fotografieren. Ich kann nur Bilder von sich nicht bewegenden Objekten machen, wie z.B. Kakteen oder diesen hier.
Matthias, du kannst mir doch bestimmt schreiben, wie der Kerl heißt.
»Jens« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_schmetterling.jpg

8 126

Gestern, 23:10

Jens, wunderschönes Foto! Aber allein die Flügelunterseiten und ohne Größenangabe/Größenvergleich sehr schwer... Hab jetzt mal in meinem Buch geblättert, aber auch da will nichts so recht passen. Wobei mir aber der Anblick sehr bekannt vorkommt. :S

Natürlich hab ich euch wieder einige Fotos aus der Pfalz mitgebracht. Fangen wir mal mit den Landschaftsimpressionen an, da muss ich nicht viel dazu schreiben. Den Rest gibt´s dann morgen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 127

Gestern, 23:19



Ob sowas wohl heute noch jemand bauen kann?


Schon alles wunderschön, oder? Also mir gefällt´s dort jedenfalls! Allerdings ist es für meinen Geschmack trotzdem etwas zu trocken. Wenn man halt alle paar Meter einen Weiher gewohnt ist, dann vermisst man halt seine schönen Weiher. Auch Bäche, etc. sind dort eher rar gesät.
Wobei wir dann extra einen Weiher aufgesucht haben, welchen wir wohl ohne Insider-Tipp nicht gefunden hätten. Primär eigentlich wegen der dort derzeit noch vorkommenden Wechselkröten (demnächst verziehen sie sich ja wieder in ihre Steppenlandschaften und lassen sich dann kaum mehr blicken oder finden).


So eine Wechselkröte hätte uns halt noch gefehlt, um die in Deutschland vorkommenden Amphibien zu vervollständigen und bei uns gibt´s keine Wechselkröten (denen dürfte es bei uns etwas zu feucht sein). Gut möglich, dass sie aktuell in der Pfalz ihre Laichgewässer noch nicht verlassen haben (wären wir Nachmittags dort gewesen, hätten wir sie ja vielleicht auch noch trällern hören). Aber es gab kein Herankommen an den Weiher!
Der war so richtig natürlich wie es halt auch sein soll. Ganz im Gegensatz zu unseren bewirtschafteten Karpfenweihern. Das hat dann aber auch den entscheidenten Nachteil, dass man gar nicht ans Wasser kommt um zu gucken, wer sich denn dort überhaupt rumtreibt. Naja, gut für die Natur und für´s Auge - schlecht für irgendwelche Krötensucher wie uns:


Die restlichen Fotos müsste ich euch dann aber auch etwas verdienen. Große Frage - um welchen Baum handelt es sich hier?


Frohes Raten, gute Nacht und bis morgen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 128

Heute, 00:41

Jens, das ist ein wunderschöner Schmetterling. Bin mir nicht sicher, könnte aber der Wegerich-Scheckenfalter sein.

Und wieder ganz tolle Impressionen aus der Pfalz. Ich mag die leicht hügeligen Landschaften schon sehr.
Allerdings bin ich bei der Baumbestimmung raus. Ein Blättchen dazu wäre schon hilfreich.

Ich bin noch am Bilder aufarbeiten (Oma sein ist zwar schön, aber auch echt anstrengend und kostet einiges an Zeit), deshalb nur Bilder von gestern.
Hatte die Nacht von Samstag auf Sonntag wieder die Wildkamera im Hühnergarten platziert, denn irgend wer machte sich die letzten Tage an der nicht gespannten Falle zu schaffen.
Selber hab ich kurz nach zwölf noch mal geschaut, da war nix. Gegen halb Eins kam ein Marder, nach Eins der Waschbär, nach Drei noch mal der gewaschene Bär ganz neugierig und dann noch mal halb Vier.



In die Falle ist aber keiner gegangen. Heute steht die Kamera wieder und beim Anbringen viel mein Blick auf die große Wurzel, welche schon in Beitrag 8092 mit dem Eierdieb zu sehen war.
Hier habe ich bereits im letzten Jahr zahlreiche Schröder entdecken können. Sie vermehren sich in dem Totholz und es schien gerade Ausflug zu sein. Bestimmt sieben, acht Balkenschröder waren zu sehen.



Und noch Vogelfunde von der Hunderunde. Hier ist wieder die sehr kompetente, ornithologische Fachabteilung gefragt.
Vogel 12 habe ich doch hoffentlich richtig als Raubwürger bestimmt. Habitat sollte stimmen, der Schnabel ist leider bei keinen meiner gemachten Bilder so richtig erkennbar



Und dann frage ich mich schon lange, welcher Vogel denn weit oben über den Feldern steht und unaufhörlich zwitschert. Es ist wirklich ziemlich weit oben und der Vogel klein (so Spatzengröße vielleicht) und ich kann ihn einfach nicht zuordnen.



LG
Frauke

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher