Sie sind nicht angemeldet.

81

Freitag, 28. Juni 2019, 12:03

Sowas braucht doch Freilauf, die darfst du doch nicht in Töpfe und Schalen sperren!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


82

Freitag, 28. Juni 2019, 16:24

Sowas braucht doch Freilauf, die darfst du doch nicht in Töpfe und Schalen sperren!

Da liegst du aber ziemlich falsch, diese Gewächse okkupieren hier auf der Terrasse sämtliche Töpfe und Schalen durch invasive Selbstaussaat. Lediglich die Jungs in den kleinen Tontöpfen sind noch bewusst im Kindergarten, dürfen aber eines Tages auch raus in die große Freiheit 8)
»Robby« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05586.JPG

83

Freitag, 28. Juni 2019, 20:45

Die flüchten also freiwillig in Schalen und Töpfe. Wahrscheinlich wollen sie nur den großen Gefahren in der freien Wildbahn aus dem Weg gehen. Tssss, Feiglinge!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


84

Samstag, 6. Juli 2019, 22:47

Jetzt aber mal zu einem echten Highlight hier im Forum! Ich habe heute weder Kosten noch Mühen gescheut und mich auf die Suche nach einem ganz besonderen Sedum begeben!
Böse Zungen hier behaupten doch immer wieder, dass Kakteen und andere Sukkulenten nichts im Torf verloren haben, weil sukkulente Pflanzen nicht im Moor wachsen. Alles Lüge! Natürlich wachsen Sukkulenten auch in dauernassen Mooren.
Sedum villosum - die Sumpf-Fetthenne. Früher von Grönland bis in den Mittelmeerraum weit verbreitet, ist die Art in den meisten Bundesländern Deutschlands längst als ausgestorben gemeldet. Soweit mir bekannt ist, kennt man derzeit gerade mal neun Fundorte in Deutschland. Groß war der Bestand dort auch nicht, aber immerhin! Ein klassisches Hangquellmoor im Wald wie aus dem Bilderbuch. Im oberen, nährstoffarmen Bereich, direkt an sickernassen Stellen wächst dieses seltene Sedum.


Hier zusammen mit einem auch nicht allzuhäufigen Fleischfresser, Pinguicula vulgaris - ein weiterer typischer Moor-Bewohner:


Die Suche gestaltet sich deutlich einfacher, wenn das Sedum auch blüht:


Und noch ein paar Blütenimpressionen vom Sedum villosum (im schattigen Wald nicht einfach zu fotografieren - hätte aber noch locker zwei, drei Stunden gedauert, bis da die Sonne direkt hingekommen wäre):


Zudem waren auch keine Fotos möglich, ohne beim Fotografieren klatschnass zu werden. Ich hoffe, dieser Einsatz wird auch anerkannt! :D
So, und jetzt soll nochmal jemand behaupten, dass im Moor keine Sukkulenten wachsen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


85

Samstag, 6. Juli 2019, 22:55

Natürlich! Du bist ein Held! :D

86

Sonntag, 7. Juli 2019, 00:33

Vielen Dank lieber Matthias für deinen Einsatz in Sachen 'Bekanntmachung einheimischer Sukkulenten'.
Ich hoffe, die Sachen sind inzwischen wieder trocken.
Selbst kannte ich dieses Sedum nicht. Woher auch, hier gibt es keine Moore. Derzeit nicht mal regennasse Stellen.

Danke für die tollen Bilder :thumbup:

87

Sonntag, 7. Juli 2019, 01:08

Die Sachen waren nach wenigen Minuten bei der Sonne und dem Wind wieder trocken, aber wir hatten uns auch Sorgen gemacht, dass die speisende Quelle vielleicht versiegt ist und dem Sedum hier das Jahr vermiest hat.

Schon seltsam eigentlich: Da befasst man sich mit den skurrilsten Pflanzen aus der ganzen Welt und kennt nicht mal die sukkulente Flora Deutschlands. Bis vor gar nicht allzulanger Zeit war auch mir Sedum villosum kein Begriff.

Botanische Gärten praktizieren Ex-Situ-Erhaltung für diese Art, aber angeblich gibt´s auch Gärtner, die Sedum villosum vermehren und Samen anbieten. Vielleicht für jemanden mit Gartenteich o.ä. ja nicht uninteressant?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


88

Sonntag, 7. Juli 2019, 21:16

Zwei Fotos noch von der anderen Kamera. Einmal die Blüten nochmal:


Und ein Foto, wo man ganz gut erkennen kann, wie nass es dort wirklich ist. Also wirklich eine Sukkulente, welche dauernass steht:


Bei der Gelegenheit dachte ich mir vorhin auf dem Balkon, wo der Wilde Wein zwischen den Kakteen rumpöbelt, dass man dessen Blüten auch jemanden als Sedum-Blüten verticken könnte. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


89

Dienstag, 9. Juli 2019, 18:02

Ich hoffe, dieser Einsatz wird auch anerkannt!

Aber ganz unbedingt - eine RL 1 Pflanze in freier Wildbahn zu ertappen ist schon was ganz Besonderes. Und dann auch noch sukkulent, wie genial ist denn sowas :thumbup:

90

Dienstag, 9. Juli 2019, 20:39

Danke! :D
Beim nächsten mal entdecke ich dann einen neuen, unbekannten Fundort vom Sedum villosum. ;)

Falls zufällig jemand daheim Literatur zu dieser Art finden sollte: Immer gerne! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


91

Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:54

Hallo Matthias,

für heimische Arten sind folgende Links meine erste Wahl...
FloraWeb
blumeninschwaben.de

Grüßle Robby

92

Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:57

Danke dir! Diese Internettreffer kenn ich natürlich alle. Hätte ja sein können, dass da in irgendeinem Bücherregal noch ein Werk mit Infos schlummert, welche neue Erkenntnisse liefern würden. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969