Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. September 2012, 10:37

BHL - Monatsschrift für Kakteenkunde

Hallo zusammen,

bei diversen Recherchen nach Originalbeschreibungen bin ich auf eine interessante Datenbank gestoßen. Die Biodiversity Heritage Library bietet vollständig eingescannte uralte Zeitschriften an. Man kann diese auch als (durchsuchbare) PDF downloaden. Für uns interessant sind da u.a. alle Jahrgänge der 'Monatsschrift für Kakteenkunde' von Prof. Karl Schumann, aber auch z.B. die 'Allgemeine deutsche Garten-Zeitung'.

Folgender Link führt z.B. zur Originalbeschreibung von Echinocactus strausianus (heute Eriosyce). Da kann man nachlesen (und mittels GoogleEarth nachverfolgen), wo der Typstandort dieser Art liegt, Zitat:

Er ging von Buenos Ayres mit der Eisenbahn bis zu dem Punkte, wo Rio Neuquen und Rio Limay zum Rio Negro zusammenfließen. Von hier begab er sich auf dem Maultier nach dem Colorado und von ihm noch mehr als 20 Wegstunden nördlicher. Auf dem letzten Teile des Weges wurde die Pflanze aufgenommen.

Weiß zufällig jemand, wie weit so ein Maultier in der Stunde läuft?

Viel Spass beim recherchieren, der Link lautet:
Biodiversity Heritage Library - Monatsschrift für Kakteenkunde 1901

Grüßle
Robby

2

Dienstag, 11. September 2012, 10:53

Hallo Robby,

der Typusfundort vom Strausianus dürfte irgendwo zwischen La Cortadera und Aqua Escondida im Südosten der Provinz Mendoza liegen.

Die MfK´s findest Du übrigens auch im Online-Archiv der DKG (wenn Du Dich als Mitglied einloggst).

Gruß Nobby

3

Dienstag, 11. September 2012, 11:27

Hi Nobby,

besten Dank für Deinen Hinweis. Das deckt sich ganz gut mit meiner Einschätzung, welche mich zum Cerro El Nevado führte (schnelleres Maultier ;) ) .

Bei Salinas de Diamante wurde von BATES die Feldnummer BB 1309.02 angegeben, was wohl dem Typus recht nahe kommt. Interessant, dass die meisten Funde viel weiter nordwestlich beschrieben werden (nw von Mendoza bis San Juan). Werde mal weiter recherchieren, welche Pyrrhonamen in dieser Ecke beschrieben wurden. Ist jedenfalls spannender als ein Krimi.

Grüßle Robby

4

Dienstag, 11. September 2012, 14:29

Hallo Robby,

stimmt, ein spannendes Thema, das vor einiger Zeit schon mal mit vielen Bildern in einem anderen Forum recht intensiv diskutiert wurde.
Damals ist mir erstmalig aufgefallen, dass der Typus so weit südlich entdeckt wurde. Ich war auch immer von Mendoza (Stadt) und Umgebung als typischem Fundort ausgegangen.
Die Pflanzen im Süden sind aber schon etwas anders, als die Pflanzen bei Mendoza - z.B. solche Pflanzen, die wir südlich von Malargüe gefunden haben.

Auf jeden Fall sind die argentinischen Pyrrhos ein interessantes Beschäftigungsfeld.

Gruß Norbert