Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. Mai 2012, 00:36

Coccinia

Heuer ausgesät präsentiere ich hier das erste Bild: Sie beginnt schon mit dem Schlingen (Man beachte die bereits blau angelaufene Maihuenopsis ;) ).. Leider lief nur ein Samen von 5 auf. Ursprünglich war sie aber sogar so filigran, daß ich nicht mit ihrem Überleben gerechnet habe..

Und weil ich nicht das ganze Netz abschreiben mag, hier zum Thema ein Auszug aus Wikipedia.
»sabel« hat folgendes Bild angehängt:
  • SDC10833_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

2

Montag, 14. Mai 2012, 12:29

8) Na, die ist doch schon stattlich! Ob die Nachbarin allerdings langläufig begeistert ist?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Montag, 14. Mai 2012, 18:21

Ich hab ihr schon ein Rankgerüst zur Seite gestellt, ansonsten kann ich die erst wieder im Herbst, wenn sie einzieht, von den Nachbarn trennen. Schnell muß man trotzdem sein, sonst fesselt sie alles..
Alles Liebe
Sabel

4

Mittwoch, 18. Juli 2012, 03:11

Dazwischen ist natürlich ein wenig Zeit und eifriges Belauern vergangen, sie hat die Nachbarn - unter tatkräftiger Mithilfe meinerseits - verschont und blüht - leider bisher nur männliche Bülten. ist das Biest ein reiner Mann? Oder kann ich noch auf weibliche Blüten hoffen?
»sabel« hat folgende Bilder angehängt:
  • SDC11582_120.jpg
  • SDC11516_120.jpg
  • SDC11519_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

5

Mittwoch, 18. Juli 2012, 20:56

ist das Biest ein reiner Mann? Oder kann ich noch auf weibliche Blüten hoffen?

Der Biest klingt irgendwie blöd aber wenn das Teil sich irgendwann mal die Hauswand hochhangelt um auf Nachbarin´s Balkon zu gelangen, dann weißt du spätestens Bescheid.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Freitag, 14. September 2012, 11:41

ist das Biest ein reiner Mann? Oder kann ich noch auf weibliche Blüten hoffen?
Hallo Sabel,
alle Coccinia Arten sind zweihäusig. Du brauchst also noch ein Fräulein, um für Nachwuchs zu sorgen.

Gruß Marco

7

Freitag, 14. September 2012, 19:29

Ah, danke Marco!
Dann werde ich wohl noch mal Samen bestellen müssen. aus der letzten Portion ist nur diese einzige Pflanze gekeimt.
Alles Liebe
Sabel

8

Samstag, 17. Mai 2014, 18:37

Coccinia quinqueloba

Anbei zwei Bilder meiner Coccinia quinqueloba. Der Caudex bildet immer wieder längere Wurzeln in alle Richtungen an denen sich wieder neue Knollen bilden, ein Versuch eine solche Knolle als eigenständige Pflanze zu bewurzeln schlug bisher fehl.

Da meine Hauptpflanze nun etwa 3 Jahre alt ist und ein Männlein zu sein scheint habe ich mir noch eine kleine weitere Pflanze hinzugekauft und hoffe darauf das es eine weibliche Pflanze ist. Beide Pflanzen befinden sich in einem Container und dürfen an einem Rankgerüst bis Ende des Jahres vor sich hinranken...

Kurz nach der Winterruhe:


Mitte April:


Anfang Mai:

9

Sonntag, 18. Mai 2014, 07:02

Hallo Max,
sieht schon super aus seine 3jährige. Von der Art habe ich auch noch Saat rum liegen. Solche Speicherknollen machen viele Coccinia Arten. Eine C.palmata hat bei mir die komplette Terrasse auf 3m Länge untergraben und in jeder Ritze solche "Kartoffeln" hinterlassen. In Afrika werden die die Knollen von C.abyssinica (Anchote) übrigens tatsächlich wie Kartoffeln verzehrt.

Gruß
Marco

10

Sonntag, 18. Mai 2014, 20:06

Hallo Marco,

rein Interesse halber - ist dir schon die Ernte von Kürbissen gelungen bei der Art und kann man die "Kartoffeln" oder Teile der Triebe neu bewurzeln? Das wäre zumindest toll wenn man eindeutig ein Männlein oder Weiblein hätte. Leider bin ich ja, wie schon beschrieben, in den letzten beiden Jahren leer ausgegangen - ich hoffe sehr, dass ich nun Männlein und Weiblein zusammen habe...

Zum Glück bildet die Art bei mir auch einen Caudex an dem sich der Vegetationspunkt befindet und nicht nur überall neue "Kartoffeln" ;) ich glaube sonst wäre die Art nichts für mich.

Die C.abyssinica habe ich auch - jedoch noch sehr klein, da bin ich ja mal gespannt.

Anbei noch ein Bild vom Zuwachs der letzten paar schönen Tage:



Gruß

11

Sonntag, 18. Mai 2014, 22:03

Enormer Zuwachs!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


12

Montag, 26. Mai 2014, 11:21

Coccinia grandis

Anbei ein weiterer schöner Vertreter aus der Familie der Curcurbitaceae - Coccinia grandis. Der Caudex wächst bei dieser Pflanze ein wenig langsamer,
dafür sieht sie jetzt schon aus wie ein kleiner Bonsai. Auch bei diesem Exemplar habe ich letztes Jahr keine Kürbisse gehabt - habe nun
aber aus Samen ein paar weitere Exemplare ausgesät, diese haben teilweise schon einen Caudexdurchmesser von fast 1cm - ich hoffe
also das Beste.

Anbei zwei Bilder der Pflanze:


Kurz nach der Winterruhe



Mitte Mai

Bilder der Jungpflanzen werde ich noch nachreichen.

13

Mittwoch, 28. Mai 2014, 14:05

Super Teil, Leviathan!

Wie groß ist das Ding denn so etwa und vor allem - wie groß wirds in freier Wildbahn so im Durchschnitt?
Hast du eigentlich versucht, selbst zu bestäuben oder hattest Du gar keine Blüten? Oder gibts bei der auch männliche und weibliche Pflanzen?
Alles Liebe
Sabel

14

Montag, 2. Juni 2014, 00:50

Hallo Sabel,

die Pflanze hat über den verdickten Wurzeln fast 4 cm Durchmesser - gemäß Bihrmann's Datenbank soll die Pflanze etwa bis 12 cm Durchmesser erreichen können.

Ich vermute, dass ich eine Dame habe - Blüten waren vorhanden, Früchte leider nicht, die Blüten hatten meiner Meinung nach eine Art Stempel und nicht nur Staubfäden.

Ich habe mir jedoch aus Samen 2 weitere Pflanzen ziehen können, die haben jetzt nach 2 Monaten schon fast 1cm Stammdurchmesser. Ich hoffe da ist noch ein passender Partner dabei. Die Keimquote war jedoch schlecht und lag nur bei 20% (2/10).

Interessanterweise wächst der Caudex bei der Art in die Länge, ganz anders als bei vielen anderen Caudexkürbissen die eher in die Breite gehen. Ist auch bei den Jungpflanzen zu sehen.

Gruß

15

Montag, 2. Juni 2014, 21:32

Ich hatte vor 2 Jahren Coccinia microphylla ausgesät und hatte auch eine miese Auflaufquote. Vielleicht liegt das bei den Coccinias in der Familie. (Mein einziger Überlebender hat denn auch bald das Zeitliche gesegnet. Ich vermute aber, ich hab ihm auch zu wenig Wasser gegeben.)

Ich halte Dir die Daumen, daß aus den Sämlingen zumindest ein Männchen entsteht. :thumbsup:
Alles Liebe
Sabel

16

Mittwoch, 4. Juni 2014, 20:52

Hey die Coccinia microphylla habe ich auch ausgesät, da habe ich zumindest 4/10 - die haben nun schon über 1,5cm Caudexdurchmesser, hoffe sehr dass die durchkommen,

anbei noch ein Bild der Sämlinge von Coccinia grandis:



Habe die Sämlinge jetzt zur "Altpflanze" in den Topf gesetzt und hoffe das es klappt.

17

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:00

Habe die Sämlinge jetzt zur "Altpflanze" in den Topf gesetzt und hoffe das es klappt.
Gesellig lebt sich´s besser. Wer schon so schön groß und stark geworden ist, der wird sicher noch lange weiterleben - egal wo. Sehen ja wirklich gut aus.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:05

Gesellig lebt sich´s besser.

Bestätigt sich immer wieder. Ein Grund, warum ich immer sehr spät pikiere.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Mittwoch, 4. Juni 2014, 22:18

Wie gesagt, ich halte Dir die Daumen!
Alles Liebe
Sabel

20

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:41

Ein Grund, warum ich immer sehr spät pikiere.
In dem Fall nennt man es eher Faulheit... :P ;) :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Ähnliche Themen